2017-04-08

Chuck Spezzano - Nightlight Newsletter - April 2017


Der April ist grundsätzlich ein lichtvollerer Monat. Nichtsdestotrotz steht aber immer noch einiges an Herausforderungen ins Haus. Es bedarf weiterhin der Veränderung.

Es gibt einige unter uns, die auch weiterhin Geburten vor sich haben, besonders jene, die auf der Überholspur unterwegs sind. Tatsächlich ist eine Geburt eine Art „Dunkle Nacht der Seele“.

Um sich in Momenten zu stabilisieren, in denen derartige Geburtswehen einsetzen, bleibt einem oft nicht mehr als das Engagement für die Wahrheit und für das Vorangehen sowie die Verbindung mit dem Himmel.

Es ist sehr hilfreich, in den verbleibenden Ruhepausen das Bewusstsein dafür aufrechtzuerhalten, dass alles, was wir bei einer Geburt durchlaufen unserem Besten und dem Besten aller dient.
Auf Seelenebene sind wir zu diesen Prozessen aufgerufen, um mit unserer Entwicklung am Ball zu bleiben und bereit zu sein, anderen durch das, was sie erwartet, hindurchzuhelfen.
Jede Geburt kann gefährlich erscheinen. Sie ist das Ende der vertrauten Art und Weise, in der wir vorher alles kannten. In solchen Zeiten sind Vertrauen, Hingabe und Engagement am allerwichtigsten. Erinnere Dich an den Himmel.

Erinnere Dich an Gott.

Wann immer diese Verbindung ins Schwanken zu kommen scheint, erinnere Dich daran, dass es darum geht, einen uralten "Fall Deiner Seele aus dem Einssein" zu überwinden, der sich wahrscheinlich in diesem Leben wiederholt hat.

Die Dunkelheit wird hierbei besiegt. Ausschlaggebend und hilfreich in diesen Zeiten sind das Beten, die Heilung und der Dienst an den anderen. Beten ist die Vereinigung mit dem Himmel. Heilung ist die Wiederherstellung der Ganzheit.

Dienen ist die Erkenntnis, dass das Bedürfnis eines anderen, unser eigenes ist.


Ausschließlich durch das Sich-Verbinden mit einem anderen in Liebe und die Vereinigung, die damit einhergeht, können wir genug emporgehoben werden, um die Ebenen des Bewusstseins zurückzugewinnen, die vor so langer Zeit verloren gegangen sind. In diesen Momenten des Gebets, der Heilung und des Dienens kann Gott erlebt werden.

Für diejenigen, die nicht auf dem intensiven Geburtsweg unterwegs sind, mag es dennoch zwei bis drei anstehende Geburten geben, die, aufgrund mangelnder "Geburts-Praxis", sogar noch größere Spuren hinterlassen könnten.

Dennoch ist der April größtenteils ein Monat der Lieblichkeit für alle, besonders für diejenigen die nicht auf dem intensiven Heilungsweg unterwegs sind und die Welt durch ihre eigene Heilung retten wollen. 

In diesem Monat wird es die Chance zu unvorhergesehenen Treffen mit Gleichgesinnten geben, die Eure Herzen in gleichem Maße berühren werden. Es besteht die Möglichkeit, Eigennutz zu Gunsten von Gegenseitigkeit und Süsse, sowie zu Gunsten des tiefen Joinings und der Sorgenfreiheit, die durch eine neue Ebene der Unschuld erwächst, aufzugeben.

Bedeutende Missverständnisse zwischen Partnern und in Beziehungen allgemein können im April auf allen Ebenen gelöst werden und neue Ebenen des Gebens, Empfangens sowie der Romantik und der Ko-Kreativität entstehen lassen. 

Ein neues und tieferes Verständnis davon, dass all das, was wir sehen, das ist, was wir von uns selbst denken, kann zu uns kommen.

In diesem Moment können wir erkennen, dass alles, was wir brauchen, Selbstvergebung ist.


Wenn wir jedermanns Unschuld erkennen, angefangen bei unserer eigenen, löst sich das Bedürfnis danach auf, andere ins Unrecht zu setzen, zu beschwichtigen und unsere Schuld zu verbergen. Die Welt wird dadurch sowohl schöner, als auch harmloser. 

Wenn wir erkennen, dass jedes Problem, jeder Rückschlag und jedes negative Ereignis, das uns jemals passiert ist, aus unserer eigenen Selbstzerstörungstendenz heraus entstanden ist,
wird es uns leicht fallen, schnell zu vergeben und uns selbst mehr zu würdigen.

Wir sind Gottes Kinder und er erachtet uns als unschätzbar wertvoll.
Wir sind mehr geliebt als wir es auf dieser Ebene jemals wissen werden. Doch können wir in diesem Monat damit beginnen, es zu erfahren.

Deshalb.…
Sei im Frieden.
Du bist geliebt.
Du wirst umsorgt.
Du brauchst nur um Hilfe zu bitten.
Lade die Liebe ein, die Dich umgibt.


Turtle Bay, Hawaii
April 2017

Chuck Spezzano

Kommentar veröffentlichen