2015-09-24

Proteste in Erfurt: Teilnehmerzahlen verdreifacht

Tausende Bürger gegen Merkel-Regime auf der Straße – Landesregierung riegelte Weg zur Staatskanzlei mit bezahlten Demotouristen ab! In einem riesigen Protestzug zogen heute 6.500 Erfurter Bürger durch die thüringer Landeshauptstadt um gegen die völlig entartete Politik der amtierenden Bundesregierung zu protestieren. 
 
 
Die Menge forderte Neuwahlen und skandierte über Stunden hinweg immer wieder „Wir sind das Volk“, „Merkel muss weg“, „Volksverräter“ und „Lügenpresse“ Der Protest in Erfurt wächst rasant. Die Anzahl der Demonstranten verdreifachte sich von 2.000 auf nunmehr fast 7.000 Menschen – in nur einer Woche! 
 
Als skandalös muss man in diesem Zusammenhang das Verhalten der thüringer Landesregierung um Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) bezeichnen, die mit Steuergeld bezahlt, 150 linksradikale Demotouristen aus Leipzig und Göttingen nach Erfurt bringen lies und mit diesen in der Folge den Weg zur Thüringer Staatskanzlei blockierte. Die Erfurter Bürger reagierten cool. Statt wie geplant vor die Staatskanzlei zu ziehen hielt man die Kundgebung einfach auf dem Erfurter Anger ab, woraufhin der öffentliche Nahverkehr vollständig zusammenbrach. 
 
Die Thüringer machen alles richtig. Nicht Proteste vor Asylheimen helfen, sondern vor den Türen der politisch Verantwortlichen. In der kommenden Woche, am Mittwoch, soll wieder in Erfurt protestiert werden. Erwartet werden dann über 10.000 Menschen.

Quelle: http://uncut-news.ch/aufstaendedemos/proteste-in-erfurt-teilnehmerzahlen-verdreifacht/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen