2016-11-18

KOSMISCHE ENTHÜLLUNG: DIE VERBANNTE AUS DER INNEREN ERDE

Season 6, Episode 11

David Wilcock: Willkommen zu “Cosmic Disclosure”. Ich, David Wilcock. Als Gastgeber bin hier mit Corey Goode. Und als wir dieses Updates letztes Mal besprachen, wurde es sehr, sehr interessant, also ohne viel Getue, Corey, wiederum willkommen.

Corey Goode: Danke.

David: Der Kern der Botschaft scheint zu sein, dass eine kleine Anzahl von uns – und wir haben eine wirkliche gute Anzahl von Zuschauern, viel mehr als die Anzahl, die imstande war, den Terrorismus durch den Meditationseffekt um 72% zu vermindern – so dass wir tatsächlich die gesamte Zukunft der Menschheit gestalten könnten. Wir haben also in dieser Angelegenheit mehr Macht als wir denken.


Corey: Absolut.

David: Diese Botschaft hebt die Idee auf, dass wir nur Zuschauer sind.

Corey: Nein, wir sind Mitschöpfer. Wir haben die Macht mitzuerschaffen. Lass uns diese Macht nutzen.

David: Was geschah als nächstes nachdem dir diese Botschaft über das kollektive Bewusstsein gegeben worden war?

Corey: Nun, ich hatte eine Reihe von Treffen mit Ka-Aree, und sie fanden in dem statt, was du das Konstrukt genannt hast.



David: Okay.

Corey: Und in einem dieser Treffen beschrieb ich ihr eine Begegnung, die ich in Long Beach, Kalifornien hatte, während ich mit meiner Familie im Urlaub war. Wir befanden uns in einem Hotelzimmer und ich wachte auf. Und vor mir war eine Frau, die auf mich herab sah.
Und als sie mich sah, dass ich die Augen öffnete, langte sie rüber und mit einer Hand deckte sie meine Augen ab und mit klopfte mit einem Finger auf die Stirn. Und ich fiel wieder in Schlaf, verlor das Bewusstsein.

David: Ich erinnere mich, auf einer persönlichen Ebene als dein Freund, als dies geschah, erzähltest du es mir nicht unmittelbar danach. Und dies brachte dich wirklich, wirklich durcheinander.

Corey
: Ja.

David: Es ruinierte beinahe unsere Freundschaft während einer Zeit, weil du davon dermaßen traumatisiert warst. Du wolltest mit niemandem reden. Es verwirrte dich sehr.

Corey: Ja, ich meine, ich war dort mit meiner Familie und ich wurde überrascht und daher fühlte ich mich missbraucht.

David: Wie sah die Frau genau aus?

Corey: Sie war ungefähr so groß wie ich oder ein wenig größer, soweit ich es feststellen konnte, und sie hatte blaue Augen und blondes Haar und sah sehr menschlich aus.

David: Okay.

Corey: Ich erwachte und ihr Haupt war über meinem Kopf. Und als ich aufwachte, schien sie überrascht zu sein und langte dann hin und berührte meine Stirn, das ist das letzte, woran ich mich noch erinnern kann.

David: Aber du warst dir deiner Familie bewusst, konntest sehen, dass sie alle schliefen als dies geschah?

Corey: Ich wusste, dass sie im Raum waren, ja. Ich teilte dies Ka-Aree mit, und ich hatte in vorigen Treffen bemerkt dass sie mit mir etwas anders umging, so als ob sie mich beobachten würde. Und als ich ihr von diesem Vorfall erzählte, sagte sie mir, dass dies einer dieser Verbannten gewesen sei, von denen sie mir zuvor erzählt hatte. Sie sagte mir, dass es mehr als wahrscheinlich sei, dass ich solchen Leuten, die sie die Verbannten nennen, zunehmend begegnen würde. Und dies seien innerirdische Gruppen aus allen innerirdischen Gruppen, die im Laufe der Zeit mit der Menschheit in einer Weise interagiert hatten, die nicht mit ihrer Kultur oder ihrem Glauben vereinbar war, vermute ich. Daher wurden sie auf die Oberfläche verbannt.

David: Ich bin nicht sicher dass ich verstehe was du meinst mit Interagieren mit der Menschheit in einer Weise, die nicht ihrem Glauben entspricht, welchem Glauben?

Corey: Mit dem Glauben von jeglicher Gruppe, von der sie Teil waren. Wenn es ein Anshar war und sie gingen raus an die Oberfläche der Erde und wenden sich an Menschen und manipulieren sie, oder versuchen es, in einer Weise, gegen die sie Verträge geschlossen hatten, oder in einer Weise, die sie kulturell einfach nicht akzeptieren.

It was breaking like a cultural law.

David: Würdest du also sagen, diese Menschen unternehmen Handlungen, die die meisten Anshar oder andere Gruppen als negativ orientiert bertrachten und nicht notwendigerweise als die bestmöglichen Schritte?

Corey: Ich weiß nicht, ob sie es so darstellen würden. Es wäre einfach gegen...

David: Oder sie versuchen, die Grenzen auszureizen, die Regeln zu brechen.

Corey: Sie brechen die Regeln, es gibt Verträge zwischen den Gruppen, alle Arten von Regeln, und einige von diesen Menschen brechen sie.

David: Einige dieser Verbannten versuchen vielleicht, die Dinge zu beschleunigen, aber in diesem Prozess brechen die Verhaltensregeln, die durch höhere Intelligenz aus einem sehr guten Grund aufgestellt worden waren.

Corey: Und nahdem sie verbannt worden waren, begannen diese Menschen Machtpositionen in der menschlichen Gesellschaft anzustreben. Sie begannen sich mit uns so viel wie möglich zu vermischen, während sie in ganz kleinen Enklaven hier und dort lebten und Kinder mit normalen Oberflächen-Menschen bekamen.

David: Tatsächlich?

Corey: Ja.

David: Wie lang geschieht dies schon? Die ganze Menschheitsgeschichte lang?

Corey: Ja, seit Jahrtausenden, wie mir gesagt wurde.

David: Nun, ich dachte, du hast uns erzählt, dass der typische innerirdische Mensch einige leicht unterschiedliche physiologische Züge hat, wie Augen, die etwas größer aussehen und so etwas.

Corey: Ja, aber...

David: Wie konnten sie sich mit Menschen auf der Oberfläche vermischen?

Corey: Wenn du dich nicht mit Ufologie beschäftigst und du würdest eine schöne Blonde vorbeigehen sehen und ihre Augen wären 3% größer, würdest du denken: „Wow, das ist eine schöne Anomalie, ich werde sie ansprechen.“ Verstehst du, du würdest nicht unbedingt sagen: „Moment mal, sie ist nicht von hier“. Nachdem ich Ka-Arre erklärt hatte, was geschehen war, und sie sichtlich betroffen war, wurde ich zurückgeschickt und die Unterhaltung endete wie üblich. Und ich traf mich mit ihr noch einige wenige Male. Wir sprachen über persönliche Dinge oder sie gab mir hie und dort Führung. Sie betrachtete mich, ich konnte sehen, dass sie mich beobachtete. Und dann, ganz plötzlich, vielleicht sechs Wochen nachdem ich es ihr erzählt hatte, lieg ich im Bett, ein weißer Blitz erscheint und ich liege nun auf dem Boden dieses großen kuppelförmigen Anshar Raums wo ich beim ersten Mal angekommen war als ich ihr das erste Mal im Tempelkomplex begegnete.

David: Das ist also jetzt nicht im Konstrukt.

Corey: Nein.

David: Du wurdest also dorthin teleportiert.

Corey: Genau. Plötzlich liege ich auf einem harten, kalten Boden. Und ich setze mich auf und Ka-Aree kam durch die Tür, die zum Bereich der Reinigungszeremonie führt, wo das Wasserbecken und der Brunnen war. Und dieses Mal waren keine Wächter da, nur sie. Und sie geleitete mich in den gleichen Bereich wie damals und ich machte diese peinliche Reinigungszeremonie durch. Dieses Mal war sie anwesend und ich machte die Zeremonie selbst.

David: Um deutlich zu sein, du musst dich nackt ausziehen?

Corey: Ja, und dich mit dem Wasser aus dem Becken reinigen...

David: Und sie stehe dort einfach während du nackt bist und in ihrer Kultur ist das keine Riesensache.

Corey: Ja, unsere Verlegenheit ist einfach albern für sie.

David: Genau.

Corey: Danach ging sie durch die Tür zum Reinigungsraum in diesen kleinen Flur, und wandte sich dann nach rechts zu dem kuppelförmigen Raum und ich folgte ihr

David: Hattest du eines dieser Gewänder an wie damals auch?

Corey: Ja.

David: Okay.

Corey: Ja, man muss diese Roben danach anziehen.

David: Okay.

Corey: Wir waren dann dort drinnen und gingen scharf recht...der Kuppelraum hat Türen an allen vier Seiten. Und wir gingen raus und scharf rechts einen Flur entlang, wo ich zuvor noch nicht gewesen war. Und wir gingen an Türen vorbei, die durch das harte Licht abgeschirmt waren, das ich früher beschrieben habe, eine Art Kraftfeld. Und wir gingen zu einer tür und das Kraftfeld schaltete sich ab. Und ich konnte eine Steinplatte oder ein Bett sehen, das geformt war....es sah nicht aus, als ob es handwerklich erstellt und dorthin gesetzt worden sei..


Es sah so aus, als ob der ganze Raum um diese Steinplatte herum ausgehöhlt worden sei. Er war wie vom Boden aus modelliert.

David: Wie aus dem Boden heraus nach oben gepresst.

Corey: Ja, und sie bat mich, mich auf den Tisch zu legen. Ich hatte bis zu diesem Moment keine Erklärung dafür. Ich saß also zunächst irgendwie auf dem Tisch, und sie ging durch den Raum zu einer Wand wo nichts war, genauso wie, als sie seinerzeit den Nektar der Isis holte, den sie mich trinken lassen wollte, als wir dort zum ersten Mal waren. Und sie wandte sich um, und sie hatte diesen großen kristallenen Stab, und er sah aus wie ein Phallus. Es war ein sehr phallisch aussehender Kristall. Ich wusste nicht was nun geschehen würde.

David: Du siehst das Ding...was dachstest du das passieren würde?

Corey: Ich legte mich auf den Rücken und behielt meinen Blick auf sie gerichtet.

David: Kann ich mir denken.

Corey: Und sie auf mich zu bis auf ca. 60cm, wie war fast über mir. Und sie nahm ihn, begann in mit ihrer Hand zu reiben...der Kristall begann zu singen, er machte einen Klang so ähnlich wie, wenn man mit seinen Fingern an einem Glas Wasser reibt...man bekommt Töne heraus.

David: Aha.

Corey: Solche Klänge machte er und sie hielt ihn über meinem Körper und begann ihn hin und her zu schwenken und stoppte hier und da.


Sie stoppte über meiner Leiste, meiner Brust und meinem Kopf und sie blieb dort stehen. Und es machte so etwas, wie ein Metalldetektor, der summt, wenn er Dinge findet. Und sie rieb...

HIER WEITERLESEN
Kommentar veröffentlichen