2017-02-06

Alles Schall und Rauch: Brüssel sieht EU von Feinden umzingelt


Der von niemanden gewählte EU-Ratspräsident Donald Tusk hat in seinem Einladungsbrief zum EU-Gipfel auf Malta geschrieben: "Die Herausforderungen, denen die Europäische Union gegenübersteht sind gefährlicher als je zuvor seit der Unterzeichnung der Römischen Verträge." Dabei hat er aufgelistet, wer am meisten die EU bedroht, nämlich Russland, China, USA und ISIS. Die Führung der EUDSSR in ihrem realitätsfremden Elfenbeinturm sieht sich rundherum von Feinden umgeben, welche die Union zerstören wollen. Russland und China im Osten, die ISIS im Süden und die USA im Westen. Sie leiden völlig unter pathologischer Paranoia. Die Wahrheit ist aber genau umgekehrt. Die EU-Turbos haben selber alles getan, um die EU zu zerstören und an den Rand des Abgrunds zu führen. Deshalb haben die Briten mit dem Brexit entschieden, das sinkende Schiff zu verlasse und es werden weitere Länder folgen.

Zuerst war es Russland und Präsident Putin, der die EU bedroht, mit seiner "aggressiven Politik" gegenüber der Ukraine und seinen Nachbarn, behaupten Tusk & Co. Dabei, wer hat den gewaltsamen Putsch in der Ukraine durchgeführt, die gewählte Regierung gestürzt und einen Krieg gegen die russisch stämmige Bevölkerung gestartet? Es war doch der Westen, wobei Rasmussen, Barroso, Obama und Merkel die Hauptrollen spielten.

Wer hat mit den völlig unberechtigten Sanktionen gegen Russland, der europäischen Wirtschaft erheblich geschadet und tausende Arbeitsplätze vernichtet? Die EU-Führung. Wer ist mit seinen Soldaten und Militärgerät in Richtung Osten an die Grenze zu Russland vorgerückt und betreibt wirklich eine aggressive Politik? Die NATO-Länder! Von welche Land rollen wieder Panzer durch die baltischen Staaten? Deutschland!!!

Dann behauptet Tusk seit neuestem, China würde auch die EU bedrohen, weil es zunehmend sich auch aggressiv benehmen würde. Wie denn das? Durch den Wiederaufbau der Seidenstrasse für den Handel zwischen China und Europa über eine Landverbindung, so wie es mal vor langer Zeit war? Oder weil Peking das Meeresgebiet vor seiner Küste für sich in Anspruch nimmt? Die Apparatschiks in Brüssel haben sie echt nicht mehr alle!

Der radikale Islam und der Terror und die Kriege im Nahen Osten und Nordafrika würde die EU bedrohen, sagt Tusk. Ach was. Wer hat denn die Kriege gegen den Irak, gegen Libyen und Syrien angezettelt und durchgeführt? Wer unterstützt den Krieg der Saudis gegen Jemen? Wer hat denn die ISIS und vorher die Al-Kaida überhaupt erschaffen? Wer betreibt Regimewechsel, benutzt die Terroristen dazu und wer beliefert sie mit Geld und Waffen?

Wer hat die Kriegsflüchtlinge überhaupt produziert? Die NATO-Staaten!!!

Und ganz aktuell betrachtet Tusk die USA jetzt als Gefahr für Europa, wegen einer neuen Amerika-Zuerst-Politik von Präsident Donald Trump. "Wir dürfen nicht kapitulieren vor denen, die die transatlantische Bindung schwächen oder ausser Kraft setzen wollen, ohne die weltweit Ordnung und Frieden nicht überleben können. Wir sollten unsere amerikanischen Freunde an ihr eigenes Motto erinnern: 'Vereint stehen wir, getrennt fallen wir', schrieb Tusk.

Das waren die äusseren Gefahren.

Im Inland erwachse der EU eine Bedrohung aus einer anti-EU, nationalistischen und immer fremdenfeindlicheren Stimmung. So so, aber wer hat denn diese provoziert und verursacht? Doch die EU-Turbos selber, weil sie nicht auf die Meinung, Sorgen und Nöte der EU-Bürger hören, sondern ohne sie zu fragen über ihre Köpfe hinweg arrogant und überheblich Entscheidungen treffen. Wurden die Menschen in der EU jemals gefragt, ob sie eine Masseneinwanderung von kulturfremden Personen wollen, Millionen davon?

Wurden sie nicht, genau wie man sie alles andere nicht gefragt hat, wie zum Beispiel, ob man seine eigene Währung aufgeben und den Euro will, oder ob man die Pleitebanken mit Steuergeldern retten soll, oder ob die osteuropäischen Länder als neue Mitglieder aufgenommen werde sollen? Das wurde wie alles andere selbstherrlich ohne Mitbestimmung, ohne einer Volksbefragung, von einem von niemanden gewählten Politbüro entschieden.

Deswegen ist es völlig absurd und eine Frechheit, wenn Tusk von den "Grundwerten der liberalen Demokratie" spricht, die durch "populistische Bewegungen" gefährdet wären. Tatsache ist, die Grundwerte der Demokratie sind für die europäische Elite ein Gräuel und hat die EU noch nie gehabt, bzw. mit Füssen getreten. Die EU ist eine Diktatur, wo alle Mitgliedsländer ihre Souveränität aufgegeben haben und zentral regiert werden.

Man kann niemanden in der EU-Führung wählen. Weder die EU-Kommissare, den EU-Ratspräsidenten, noch den Präsident der Europäischen Kommission. Das sogenannte EU-Parlament ist ein Kasperletheater, dass keinerlei Kompetenzen hat. Die 751 Abgeordnete die man wählen kann sind machtlose Sesselfurzer, die nur heisse Luft rauslassen und dafür 1 Million Euro pro Kopf und Jahr kosten.

Tusk brachte es deutlich zu Ausdruck, um was es ihnen geht. Die EU habe das demografische und wirtschaftliche Potenzial, mit den grössten Mächten gleich zu sein, mit den Supermächten Vereinigten Staaten, Russland und China, sagt er. Brüssel will noch mehr von dem, was bisher nicht funktioniert hat. Noch mehr Integration und noch mehr Union. Die EUDSSSR eben. Weil ihnen aber der Laden auseinanderbricht behauptet Tusk, die EU sei von Feinden umgeben.

Von was die EU-Elite wirklich Angst haben muss, dass ihnen die Wähler dieses Jahr eine richtige Ohrfeige verpassen und ihnen die rote Karte zeigen. Die Tage der Abrechnung kommen, denn die EU-Bürger haben es hoffentlich satt, von den wahren Zerstörern Europas belogen, betrogen und verarscht zu werden.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Brüssel sieht EU von Feinden umzingelt http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2017/02/brussel-sieht-eu-von-feinden-umzingelt.html#ixzz4Xu1gFA1F
Kommentar veröffentlichen