2016-12-28

Zingdad: Was ist Liebe? (3)


Zingdad (Arn Allingham), Die Aufstiegs-Schriften, Bd. 1
Kapitel 11: Was ist Liebe? (3)


(1) Was genau ist Liebe?


Ich habe dir gesagt, dass das Einssein in einem Zustand vollkommenen Gleichgewichts existiert. Dass das EINE reines, unendliches Bewusstsein ist und dass Es deshalb alles und nichts ist. Du bist ein untrennbarer Teil des Einsseins, und du existierst als ein differenziertes Wesen mit verschiedenen Eigenschaften, weil du aus verschiedenen Ungleichgewichten erschaffen bist. Diese Ungleichgewichte entstehen, wenn du oder dein Inneres Selbst unterschiedliche Vorstellungen über dich aufrechterhalten. Du identifizierst dich stark mit bestimmten Eigenschaften des Einsseins (Ich bin dies und ich bin das.) und sehr schwach mit anderen Eigenschaften (Ich bin nicht jene anderen Dinge.). So bist du also in einem Zustand des Ungleichgewichts und wirst auch so lange darin bleiben, bis du dich gleichermaßen mit allen Eigenschaften des Einsseins identifizieren kannst und folglich auch mit keiner. Nun, Liebe ist die Kraft, die dich ins Gleichgewicht zurückziehen wird. Sie ist das, was dich zum Einssein zurückbringt. Liebe macht ganz, was fragmentiert ist. Liebe bringt alle Teile des Puzzles an ihre rechtmäßigen Plätze zurück. Es ist die Liebe, die es dir ermöglicht, die Illusionen der Trennung zu durchschauen und sogar für einen Moment das Göttliche in den Augen von anderen zu sehen. Liebe zieht zusammen, was auseinandergebracht wurde. Wenn wahre, reine, bedingungslose Liebe in deinem Bewusstsein spielt, dann wirst du wirklich, wo immer du hinschaust, Einssein sehen. Und weil es nichts gibt, was nicht zum Einssein gehört, siehst du die wahrste Natur von allem. Du durchschaust alle Illusionen und alle Lügen. Du siehst, dass alles und jede/r ein Teil von dir ist, so wie du ein Teil von Allem bist. Es bedeutet, aus deinem Herzen zu wissen, dass alles göttlich ist und dass es nichts gibt, das nicht göttlich ist. Dass alles vollkommen ist. Dass nichts falsch ist. Dass alles deiner Liebe würdig ist und dass es keinen Anlass für Angst oder andere negativen Emotionen gibt. Das ist Liebe.

Solltest du dahin kommen, diese Art von Liebe zu fühlen, dann wird für dich alles auf magische Weise verändert werden. Du wirst all die Dinge, die du bisher für schlecht oder nicht akzeptabel hieltest, neu verstehen. Du wirst, wo immer du deine Augen hinlenkst, Licht, Liebe und Herrlichkeit sehen. Und nicht, weil du getäuscht wirst – ganz im Gegenteil – gerade weil du nicht mehr getäuscht wirst… weil du nicht länger dem falschen Beweis der Illusionen glaubst.

Und weil du weißt, dass das Licht und die Herrlichkeit wahr sind, wird es wahr sein und so wird deine Welt verändert werden. Du hast immer deine Wirklichkeit vom allerkleinsten bis ins allergrößte Detail erschaffen, doch nun wirst du wissen, was du tust. Nun gelangst du in die bewusste Schöpfung. Und du wirst mit Liebe erschaffen. Liebe wird deine Motivation sein und Liebe wird das Werkzeug deiner Schöpfung sein.

Es gibt viel mehr, was ich über die Liebe sagen könnte. Ich könnte nach überzeugenderen und beredteren Worten suchen. Doch sie würden niemals den Liebreiz und die Herrlichkeit wiedergeben können von dem, was Liebe wirklich ist. Liebe kann nicht verstanden werden. Liebe ist viel größer als der Verstand, der sie zu verstehen versucht. Liebe kann nur erfahren werden. Und sobald du einmal einen kleinen Vorgeschmack der wahrhaft grenzenlosen, bedingungslosen Liebe gehabt hast, wirst du für immer verändert. Dein ganzes Leben wirst du auf der Suche sein, zu diesem Zustand der Liebe zurückzukehren. In diesem Augenblick wirst du wissen, dass nichts auch nur im Entferntesten so wichtig für dich sein kann, wie in jenem Zustand der Vereinigung mit dem Göttlichen zu existieren, der Liebe ist.

Z: Ich danke dir sehr hierfür, 8. Wenn ich deine Beschreibung höre, dann weiß ich, dass sie wahr ist, weil es in meinem Leben zwei Gelegenheiten gab, bei denen ich wusste, dass ich von wahrer, bedingungsloser Liebe berührt wurde. Die erste war mein „Bergerlebnis“ in dem sich, wie ich bereits berichtet habe, mein Herz öffnete und mein Lebensweg radikal veränderte. Die zweite Erfahrung dieser Art war einleitend zu diesem Kapitel mein „Schweigetag“, an dem ich wirklich die Wahrheit von dem fühlen konnte, was mit mir geschah.

Bei diesen beiden Gelegenheiten kam ich auf jeweils ganz unterschiedliche Weise näher an das Gewahrsein der göttlichen Vollkommenheit allen Lebens. Jedes Mal konnte ich ein wenig deutlicher das Einssein von allem wahrnehmen. Und beide waren wirklich wunderbare, wonnevolle Erfahrungen, die ich absolut nicht aus meinem Verstand oder meinem Ego, mit keinem Willen der Welt, hätte „erfunden“ haben können. Beide waren großartige Gnadengeschenke.

Was du dazu zu sagen hast, macht für mich also vollkommen Sinn. Und ich habe ein tiefes Verlangen, zu jenem Zustand der Liebe zurückzukehren und schließlich, sobald ich bereit bin, mich dort dauerhaft aufzuhalten.

Die anderen Aspekte bezüglich der Liebe, dass sie alles ins Gleichgewicht und Einssein zurückzieht, waren neu und interessant für mich. Das wusste ich nicht. Aber es macht Sinn. Danke.

8: Bitte sehr. Wir werden gleich noch etwas mehr über diese Erfahrungen sprechen. Für jetzt lass uns zum nächsten Punkt kommen:

(2) Warum sollte ich lernen, Liebe zu sein?


Ich kann dies nur so klar und prägnant feststellen, wie es ist: Wenn du wirklich lernst, grenzenlos und bedingungslos zu lieben, dann wird dir das Himmelreich gehören.

So einfach ist das.

Doch es kann sein, dass du nicht weißt, was das bedeutet, deshalb sollte ich dir vielleicht ein anschaulicheres Bild malen.

Erst einmal wirst du unbedingt wissen, dass du ein Teil des Einsseins bist und dass alle, die du triffst, und alles, was du siehst, ebenfalls Teil des Einsseins sind. Du wirst andere auf eine ganz andere Weise sehen als du es jetzt tust. Du wirst ihr Licht sehen. Das bedeutet, dass du mit einem Blick siehst, wer sie wirklich sind. Gewiss wirst du auch sehen, in welche Metapher und Illusion sie sich möglicherweise vorübergehend kleiden, doch dies wird dein Auge nicht täuschen. Wie einen geliebten Freund, der ein Faschingskostüm trägt, wirst du die Lebewesen an dem erkennen, wer sie wirklich sind, und nicht nach dem Körper, den sie bewohnen oder dem Spiel, das sie spielen, urteilen. Du siehst ihre Wahrheit. Und sie werden dich ebenfalls sehen! Du weißt, dass ein Großteil des Schmerzes, der von Lebewesen in deiner Welt zum Ausdruck gebracht wird, wirklich nichts als ein tiefes Verlangen ist, gesehen zu werden. Als das gesehen zu werden, wer sie wirklich sind. Erkannt zu werden. Verstanden zu werden. Geliebt zu werden wie sie sind. Nun, das ist etwas, das sofort und automatisch erfolgen wird. Jede/r wird die/den andere/n sehen. Alle werden verstanden werden. Alle werden geliebt werden.

Natürlich wird es auch nicht länger Missverständnisse geben. Und nicht, dass du jemals wieder lügen wolltest, denn das würde deinen eigenen Zielen zuwiderlaufen, doch es ist wahr, dass du dann nicht mehr lügen oder belogen werden könntest. Du wirst ganz einfach die Wahrheit dieses anderen Lebewesens sehen. Seine „Wörter“ oder jegliche andere metaphorischen und kreativen Darstellungen, die es dir vorstellen würde, wären wirklich nur weitere Zugaben. In erster Linie wirst du dieses Lebewesen und seine wahre Natur und Absicht an seinem Licht erkennen.

Telepathie wird nicht nur möglich, sondern wird tatsächlich eine normale Kommunikationsweise für dich werden. Wenn du weißt, dass du im Kern dasselbe EINE große Wesen bist, dann hast du keine Schwierigkeiten zu verstehen, dass verschiedene Teile des Einsseins denselben Gedanken mit sich selbst teilen können. Wenn du an ein anderes Wesen denkst, dann kannst du es dir in deine Vorstellung holen und es sofort wissen lassen, was du denkst. Wenn du willst, kann es so sein: ein sofortiger von-Geist-zu-Geist-Austausch von Gedanken, Gefühlen, Erfahrungen und Ideen über jegliche Trennung von Entfernung und Zeit hinweg.

Und natürlich kannst du auch deine Gedanken für dich behalten, wenn du das wünscht.

Du wirst dahin kommen, dich als ein Schöpferwesen von grenzenloser Macht zu erkennen. Zeit, Raum, Energie und Materie sind alles Illusionen, die geschaffen wurden, um bestimmte Arten von Spielen ablaufen zu lassen. Wenn du weißt, dass du ein Teil des Einsseins bist, dann funktionieren die Illusionen nur, wenn sie funktionieren sollen. So werden diese Dinge anpassungsfähig. Du kannst lernen (falls du dies möchtest), wie du Zeit, Raum, Energie und Materie manipulieren kannst. Das zu tun ist nicht sehr schwer. Sobald du die Illusion durchschaust, wird es ganz einfach. Dann siehst du, dass Zeit und Raum dasselbe sind. Sie sind einfach eine illusorische Trennung von Dingen. Durch diese Trennung wird Energie erschaffen und fließt zwischen zwei oder mehr Punkten, die durch die Illusion von Zeit und Raum getrennt wurden. Materie ist einfach das Ergebnis, Bewusstseinsmuster im Energiefluss zu halten. Bisher hast du geglaubt, du seist innerhalb der Illusion. Du hast dir die sich ergebenden Formen angeschaut und hast nicht nur geglaubt, dass diese Dinge wirklich seien, sondern du hast tatsächlich geglaubt, dass du diese Formen bist.

Doch so ist es nicht. Diese Formen, die ein Ergebnis der Muster sind, sind nicht du. Sie sind einfach deine vorübergehenden Schöpfungen. Du wirst das sehen. Du wirst sehen, dass du der Schöpfer deiner Form bist. Und dann wirst du lernen, wie du die Formen, die du erschaffst, nach deinem Willen veränderst. Ich meine, du wirst in der Lage sein, deine Welt, deinen Körper und alles um dich herum bewusst nach deinem Willen zu erschaffen (oder zumindest zu ko-kreieren).

Und dann wirst du die sofortige Teleportation lernen. Du wirst in der Lage sein, einfach eine Form hier, wo du bist, loszulassen, und dein Körper wird schlicht ins Nichts/in die Nichtgeformtheit verschwinden, nur um aus dem Nichts/der Nichtgeformtheit an anderer Stelle auf dem Planeten wieder zu erscheinen. Oder tatsächlich auf einem anderen Planeten, wenn du es möchtest. Alles, was du tun musst, ist, die Muster deiner Form in der Energie dort zu halten, und dann wirst du dort sein. Oder zumindest wird die Form, die du für deine Selbstdarstellung verwendest, dort sein. Teleportation ist das bevorzugte Transportmittel für hochrangige, einheitsbewusste Wesen im gesamten Universum. Weder Raum noch Zeit werden für dich ein Hindernis sein!

Und du wirst natürlich nie wieder die Notwendigkeit verspüren zu sterben. Tod, wie du ihn kennst, ist ein sehr wichtiges und wertvolles Werkzeug für Lebewesen auf ihrer nach außen gerichteten Reise. Es ist ganz normal für Lebewesen, die nach außen streben, dass sie in ihren Spielen und Illusionen verloren gehen und den größeren Zweck und das Ziel ihrer Reise aus dem Blick verlieren. Solche Lebewesen werden nicht nur ein wenig verloren und verwirrt, sondern sie fangen auch an, sich eine Menge Schmerz, Angst und Verwirrung zuzufügen. Der Tod wurde also geschaffen, um diesen Lebewesen zu ermöglichen, ihre Durchreise zu unterbrechen, damit sie mit einer gewissen Regelmäßigkeit auf ihren vorgesehenen Weg zurückgebracht würden. Der Tod kann für die Lebewesen ein Mittel sein, ihre Reise zu unterbrechen und zu einem höheren Bewusstsein für Führung und Hilfe zurückzukehren. Ohne diese barmherzige Freigabe würden Lebewesen auf der Reise nach außen sehr müde und traumatisiert werden. Doch sobald du dich in einen Zustand der reinen, strahlenden Liebe hinein bewegst, wird diese Freigabe völlig überflüssig. Es wird nichts geben, von dem du freigestellt werden müsstest. Solltest du jemals Ruhe und Beistand benötigen, stellst du einfach dein Ego-Wesen ruhig und legst deine Bürde ab, und du wirst dich sofort in diesem Zustand des glückseligen, ausgeglichenen, harmonischen Einsseins befinden, das deine wahrste Natur ist. Und dies wird für dich so normal sein, wie es derzeit der Schlaf in der Nacht ist.

Dies sind einige der allgemeinen Merkmale eines Lebens im wahren Einheitsbewusstsein. Im Einheitsbewusstsein zu sein ist dasselbe wie Liebe zu sein. Vollkommene, bedingungslose Liebe für Alles-Was-Ist, ist dasselbe wie die Erkenntnis, dass du eins bist mit Allem-Was-Ist.

Doch die Erreichung eines solchen Gewahrseins und in einem so hohen Bewusstsein zu sein, bedeutet keine Einschränkung. Du wirst dich nicht auf ein Leben, wie ich es soeben dargelegt habe beschränkt finden. Du könntest zum Beispiel wählen, dich im Einheitsbewusstsein niederzulassen und von dort aus in den niedrigeren Bereichen der Trennung und der Dualität vorübergehende Aufenthalte für Entdeckungsmissionen oder Dienstabenteuer zu beziehen. Oder du könntest durch das Portal des Einsseins gehen und von dort aus völlig andere Wirklichkeiten besuchen. Ich meine nicht nur einfach andere Orte in diesem Universum oder in anderen Universen, nein, ich meine völlig andere Schöpfungsgerüste. Schöpfungen, die in überhaupt keiner Weise wie diese hier funktionieren. Wenn du dich von einem Ort Einsseins aus bewegst, dann kannst du dich in jeden beliebigen anderen Bereich begeben, der sich innerhalb des Einsseins befindet. Und falls dies dein Wunsch ist, dorthin gehen und erschaffen. Das steht dir alles offen zu wählen.

Du wirst auch sehr schnell erkennen, dass du nicht länger eine eindimensionale Perspektive brauchst. Du wirst erkennen, dass du von außerhalb der Zeit vorgehen kannst. Das heißt, du kannst ein Leben in einer Wirklichkeit führen und gleichzeitig in tausend anderen erforschen und erschaffen. Es gibt für dich keine Beschränkungen, außer denen, die du dir selbst auferlegst.

Dies sind die allgemeinen Merkmale des Lebens eines Wesens, das seine Welt völlig mit Liebe erschafft und in einer einheitsbewussten Wirklichkeit lebt. Das kannst du für dich selbst erwarten, wenn du dein Herz für die Liebe öffnest und dann auf deinem Weg zum Einssein diesen Kurs beibehältst. Doch es sind nur allgemeine Eigenschaften und du bist natürlich frei, wenn du es wünschst, andere Erfahrungen zu wählen.

Was die Einzelheiten deines Lebens angeht – wo du lebst, wie du lebst, was du tust – sind das natürlich Fragen, die du für dich selbst beantworten wirst. Ich kann dir nicht sagen, wofür du dich entscheidest. Doch ich kann dir sagen, dass du in der Lage, sein wirst, ein wahrhaft außergewöhnliches Leben zu führen, falls du das wünschst. Wenn du dich entscheidest, dich mit anderen zu umgeben, die auch im Einheitsbewusstsein sind, dann wirst du nach allen Seiten nichts als Seelenverwandtschaft fühlen. Alle Tage deines Lebens wirst du in der sanften Umarmung der Liebe getragen werden. Du wirst denen vertrauen, die du triffst, und dein Vertrauen wird voll gerechtfertigt sein. Du wirst immer bestrebt sein, deine größte Gabe zu verschenken und du wirst für dein Geschenk geliebt, geachtet und belohnt werden. Und was auch immer deine größte Gabe ist, sie wird in der Tat etwas sein, was deine Zeit und deine Aufmerksamkeit wert ist. Du wirst deine Gabe mit offenherziger Großzügigkeit verschenken. Niemals wirst du fragen müssen: „Und was kommt dabei für mich heraus?“, weil alle um dich herum ebenfalls ihre größte Gabe geben werden. Und in einem unendlichen Universum wird es garantiert irgendjemanden irgendwo geben, dessen/deren größte Glückseligkeit es ist, genau das zu erschaffen, was du vielleicht meinst haben zu wollen oder brauchst. Wenn du mit deinem Bedürfnis zu ihm/ihr gehst, ist das ein Geschenk für sie! Die Tatsache, dass du ihr größtes Geschenk brauchst, segnet sie. Und das wird die neue Wirtschaftsordnung der neuen Welt sein, in der du dich befinden wirst, solltest du wählen, mit anderen im Einheitsbewusstsein zu leben: Du wirst geben und geben und geben. Und wenn jemand deine Gabe annimmt, dann bringt es dir Freude. Und wenn du etwas haben möchtest oder brauchst, dann musst du es nur einfach annehmen, denn es wird dir angeboten werden. Und dein Annehmen bringt dem Geber/der Geberin Freude. Liebe wird die Währung der neuen Welt des Einheitsbewusstseins sein, doch das Ergebnis jeder Transaktion wird Freude für alle Beteiligten sein.

Hört sich irgendetwas hiervon für dich ein wenig attraktiv an?

Z: (lacht) Machst du Witze? Ich fühle mich wie ein Kind, dem gerade die Schlüssel zum universellen Bonbonladen angeboten wurden!

8: Universeller Bonbonladen. (schmunzelt) Ja, und dann einige!

Z: Doch ich muss zugeben, das klingt sehr weit weg von wo ich jetzt bin…

8: Das kann ich nachvollziehen. Doch ich hatte nicht die Absicht, dir von dem nächsten kleinen Schritt bei deinem Fortschreiten auf dem Weg zurück nach Hause zu berichten. Ich sprach von deinem Reiseziel. Dem letztlichen Resultat. Beziehungsweise von dem, was dein letztliches Resultat sein könnte, wenn du es wählst. Und wenn du es dann wählst, wenn du das Abenteuer beginnst, zu diesem Resultat zu kommen, dann wird dein Leben schrittweise immer mehr zu dem.

Warum klein denken und Niedriges anstreben, wenn du dein Bewusstsein erweitern, unendlich groß denken und auf Alles-Was-Ist zielen kannst?

Z: Das gefällt mir. Gut, ich bin dabei. Wo melde ich mich an?

8: Wenn du bereit dazu bist,… wenn du bereit für die neue Erde bist, die von neuen Menschen in einem neuen goldenen Zeitalter bevölkert ist,… wenn du bereit bist, ein Schöpferwesen unter Schöpferwesen zu sein, … wenn du bereit bist, Gott in den Augen von allen zu sehen, die dir begegnen und die wahre Schönheit des Lebens in jedem Ausblick zu sehen, den du betrachtest… dann bist du bereit, wirklich zu lernen, Liebe zu sein.

Nun, wenn du auf diese Weise lieben willst, gibt es natürlich einige Hindernisse. Diesen Herausforderungen gegenüber bin ich nicht blind. Du hast viel Mühe aufgewandt, um hier in dieser Wirklichkeit, wie sie ist, zu sein. Du hast sehr, sehr hart gearbeitet, um zu vergessen, dass du EINS bist. Und du bist mit deiner Trennung ganz nett verwachsen. Sie ist für dich wie eine Sucht geworden. Selbst wenn sie dir wehtut oder scheinbar droht, dich zu zerstören, klammerst du dich an sie. Den direkten Weg nach Hause vorzuschlagen ist also nicht wirklich eine praktikable Lösung.

Z: Den direkten Weg?

8: Ja. Da es wahr ist, dass du deine Trennung mit einem großen Maß an Aufwand und Willen erschaffst, ist es auch gleichermaßen wahr, dass du direkt zum Einssein zurückkehren könntest, durch den einfachen Ausweg, alle Anstrengungen und jeden Willen fallen zu lassen. Alles, was du tun musst, um zum Einssein zurückzukehren ist, alles Tun einzustellen. Gib es ab. Lass los. Werde vollkommen still. Ich meine nicht die momentane Halb-Stille der Meditation oder noch nicht einmal die etwas tiefere Stille an deinem Schweigetag. Ich meine einige Größenordnungen stiller als das. Ich meine eine vollständige Einstellung aller Aktivitäten. Das Freigeben deines gesamten Lebensstroms, das Freigeben aller Ideen und Vorstellungen, die du über dich selbst und deine Welt hast. Alles abzugeben. So wie du dich auf die vollkommene Stille zubewegst, wirst du dich auf das Einssein zubewegen, bis du erneut mit dem Einssein verschmilzt.

Doch diesen direkten Weg wirst du nicht auf dich nehmen wollen. Du bist mit einer ganzen Reihe von Ideen über dich selbst sehr verhaftet, und du wirst nicht wollen, alles einfach loszulassen. Zum Beispiel: Du hast Angst zu sterben. Du hast Angst, deine Individualität und sogar deine Identität zu verlieren. Du hast Angst, das Leben zu verlieren, das du dir aufgebaut hast. Du hast Angst um deine Lieben, wenn du „weggehen“ solltest.

Und dann hast du auch noch alle Arten von positiven Anhaftungen – du liebst, was du tust. Du hast eine Gabe, die du langsam zu entdecken, zu erweitern und zu verschenken beginnst. Du bist mitten in einem Prozess dich auszudrücken und fühlst dich nicht bereit, das einfach aufzugeben. Du bist mit einer Reise beschäftigt, die dich fasziniert. Und du fühlst eine liebevolle Bindung an die Menschen um dich herum. Du fühlst eine Anbindung an das Land, auf dem du lebst und an das Haus, das du hier gebaut hast. Es gibt viele solcher Gründe, weshalb der direkte Weg für dich nicht geeignet wäre. Ich verstehe das, und es ist richtig und gut. Ich erwähne den direkten Weg einfach nur, um deine Aufmerksamkeit auf die Erkenntnis zu richten, dass es nicht schwer ist, nach Hause ins Einssein zurückzukehren. Die schwere Arbeit ist nicht die Rückkehr – Das Beibehalten der Illusion der Trennung ist das, was schwierig ist. Die Rückkehr nach Hause ist leicht. Das „Elastische“ in dem Unendlichen Elastischen Ball ist die Liebe. Und sie zieht dich ständig. Wenn du einfach aufhören würdest, herauszudrücken, dann würdest du nach Hause ins Einssein zurückgebracht werden, ohne es überhaupt versuchen zu müssen.

Doch du möchtest nicht einfach aufhören, das alles zu tun, nicht wahr? Du möchtest dieses, dein Leben, nicht einfach loslassen, diese Reise, auf der du dich befindest und alles, was mit ihr zusammenhängt, oder?

Z: Manchmal denke ich, dass ich das tue. Manchmal fantasiere ich darüber, dieses Leben einfach loszulassen und wieder nach Hause zu treiben. Zuerst zu dir, wo immer du dich auch aufhältst, und dann aus der Trennung heraus und dann… ich weiß nicht, wohin. Einfach nach Hause, vermute ich. Aber du hast recht. Das sind bloß Fantasien. Ich bin noch nicht bereit, loszulassen. Ich bin ganz einfach hier noch nicht fertig.

8: Genauso wenig wie ich! Also bleiben wir hier. Doch die gute Nachricht ist, dass dies nicht bedeutet, dass wir nicht das Einssein erfahren können! Es bedeutet nur, dass wir einen anderen Weg finden müssen, dies zu tun. Wir lassen nicht einfach los und gehen nach Hause – sondern wir bringen das Zuhause hierher. Wir engagieren uns sozusagen in der miteinander geteilten ko-kreierten Arbeit, das Königreich des Himmels auf die Erde zu bringen. Man könnte sagen, dass wir nicht so sehr selbst aufsteigen, als alles Leben zum Aufstieg zu bringen! Das jedoch auf diese Weise zu tun, braucht feste Absicht, Hingabe und mehr als ein wenig Anstrengung. Es ist zwangsläufig der langsamere Weg nach Hause, ich bin überzeugt, dass du diese Reise genießen wirst!

Um auf diesem Weg zu reisen, wirst du lernen müssen, alle Blockaden und Hindernisse, die du zwischen dir selbst und der grenzenlosen Liebe errichtest, los zulassen. Du wirst der Liebe erlauben müssen, dass sie ungehindert durch dich hindurchfließt. Du musst die Liebe sein.

Z: Ist das wirklich etwas, was ich lernen kann?

8: Oh ja! Sehr sogar. Im Grunde musst du wirklich nicht lernen, wie du dies tust. Es ist deine wahre Natur. Alles, was du tun musst, ist, alle die illusorischen Programmierungen los zulassen, die du angenommen hast. Und dann brauchst du vielleicht ein paar Hinweise, um über einige alte Gewohnheiten hinwegzukommen. Dann sollte es sich ganz natürlich ergeben.

Doch da ich sehe, dass du dazu bereit bist, lass uns weitergehen mit…

(3) Wie lerne ich, Liebe zu sein?

(wird forgesetzt) – voraussichtlich am 1.1.2017

Weitergabe nur in Schriftform und nur unverändert mit folgenden Angaben:
http://www.zingdad.com/publications/books/the-ascension-papers-book-1 (11. What is Love?)
Copyright: © Zingdad
Abb./Quelle: http://www.zingdad.com/publications/books/the-ascension-papers-book-1
©Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog
Den Originaltext und weitere Angebote dieses Autors finden Leser/innen auf http://zingdad.com
Kommentar veröffentlichen