2022-08-06

DIE VIER ELEMENTE IN EUCH - Die Erde, gechannelt durch Pamela Kribbe


Liebe Menschen,

ich bin die Stimme der Erde. Ich spreche zu euch aus dem Grund unter euren Füßen.

Ich trage euch, konstant, und ich bin anwesend in eurem Körper, dem Körper, in dem ihr wohnt, in dem ihr erlebt und Erfahrungen macht. Ich bin euer Zuhause. Ebenso wie der Himmel ein Zuhause für euch ist, verkörpere auch ich eine die Energie eines Zuhause, eine Urkraft und eine Geborgenheit, in der ihr vollkommen entspannt sein könnt und vollkommen frei sein könnt. Zuhause zu sein ist nichts anderes als frei zu sein, vollkommen frei, zu sein, wer ihr seid, bedingungslos, strahlend, in tiefer Einfachheit und zugleich überwältigendem Reichtum. Ihr alle sehnt euch danach, frei zu sein, frei von Sorgen, frei von Grübeleien, frei von Angst.

Nehmt Verbindung mit mir auf. Ich möchte euch nähren, ich möchte euch empfangen, ich möchte euch tragen. Wir sind eins. Ich bin als euer Körper in euch anwesend und euer Körper vermittelt euch, wer ihr seid, er sagt euch beständig, wo ihr emotional und energetisch steht.

Lasst uns nun gemeinsam eine Reise unternehmen, eine Wanderung durch die Elemente Wasser, Feuer, Luft und Erde. Alle diese Elemente repräsentieren Energien, Lebensenergien, die miteinander ein Netz der Schöpfung bilden.

Haltet es spielerisch und folgt meinen Worten.

Stellt euch einmal vor, ihr seid mitten in der Natur. Ihr steht am Fuße eines Sees, eines Gewässers. Und ihr seid nackt, ohne Kleider, und eure nackten Füße ruhen auf der Erde. Es ist niemanden dort, nur ihr, und ihr fühlt euch frei. Ihr schämt euch nicht für eure Nacktheit, sondern es fühlt sich ganz natürlich an, so wie es sein soll.

Ihr fühlt den Boden unter euren bloßen Füßen. Nun geht ihr ein paar Schritte vorwärts und ihr fühlt, wie das Wasser eure Füße umspült.

Das Wasser ist beruhigend. Es ist weich und warm und ihr spürt keinen Widerstand. Es ist ein wunderbar angenehmes Wasser. Und ihr geht tiefer und tiefer in diesen See hinein und ihr spürt dabei die heilende Kraft des Wassers. Es kommt aus einer reinen Quelle. Es will euch helfen, loszulassen, was in eurem Leben nicht mehr gebraucht wird, was ihr nicht mehr benötigt. Lasst euch nun auf dem Rücken in diesem Wasser treiben und fühlt das Element Wasser, wie es euch vollständig umgibt.

Nehmt wahr, wie dieses Wasser auch in euren Körper hinein spült und in die Blutströmung in eurem Körper fließt, die ebenfalls zum Element Wasser gehört. Wasser ist in euch und um euch herum. Lasst euch von ihm reinwaschen. Hört seinen gluckernden Klang.

Fühlt dann einmal in euren Körper hinein. Gibt es etwas Bestimmtes, das ihr gern loslassen würdet? Denkt nicht darüber nach, ob es möglich ist, das loszulassen. Fühlt einfach nur einen Moment lang das Verlangen: "Ich wünschte, ich wäre frei davon."

Es kann etwas in der Außenwelt sein oder eine Emotion, ein Gefühl, das euch belastet. Gebt ihm einen Namen und übergebt es dem Wasser. Ihr müsst nicht wissen, wie das geht. Sagt einfach: "Ich lasse es los. Das Wasser darf es von mir abspülen", und das Wasser reinigt euch. Das Wasser bringt Strömung und Veränderung.

Lasst euch mitnehmen von der sanften Strömung im Wasser. Dann treibt ihr langsam wieder in Richtung des Ufers zurück.

Und während ihr so auf dem Rücken dahintreibt, seht ihr über euch die Sonne scheinen, diesen Ball aus Feuer am Himmel. Und ihr krabbelt aus dem Wasser und legt euch ans Ufer und ihr lasst euch von der Wärme der Sonne trocknen. Die Sonnenstrahlen sind warm und zugleich sanft und hegend, nicht brennend, sondern herrlich erwärmend. Langsam wird euer Körper trocken und ihr fühlt nun die Energie der Sonne. Eine ganz andere Kraft als die des Wassers. Nehmt Verbindung auf mit dieser Kraft der Sonne. Spürt, wie sie auf eine ruhige, sanfte Weise durch euren Körper strömt.

Es gibt in eurem Körper einen Ort, an dem die Sonnenkraft sich manifestiert. Es ist das Sonnengeflecht, der Bereich des dritten Chakras bei eurem Magen. Spürt dort eine warme, entspannte Strömung und fragt euch: "Was möchte ich in meinem Leben gern kreieren, erschaffen, was inspiriert mich?"
Ihr müsst dafür keine Worte finden, lasst das Gefühl einfach da sein. Ein inneres Verlangen, eurer einzigartigen Qualität, eurer Liebe hier auf der Erde Form zu geben. Lasst es fließen. Lasst die Sonne euch mit dieser Kraft beleben. Es ist eine angenehme Kraft, warm, nicht brennend, sondern angenehm und weich und Hoffnung gebend.

Lasst die Sonnenenergie einen Moment lang auch durch eure Kehle fließen. Denn in eurer Kehle befindet sich das Zentrum des Selbstausdrucks und dessen, euch selbst der Außenwelt zu zeigen. Keine Angst zu haben vor anderen, sondern an euer eigenes Feuer zu glauben.

So sitzt ihr da nun ruhig am Rand des Wassers und fühlt die Elemente Wasser und Feuer euch auf eurem Weg zur Seite stehen.

Und ihr spürt eine leichte Brise um euch herum. Es ist die Luft, das Element von Raum und Offenheit und zugleich des Wissens, dass ihr in dem großen Kosmos, der euch umgibt, geborgen seid.
Fühlt die Luft in Form eures Atems in euren Körper strömen. Atmet ein, fühlt sie in eurem Bauch und atmet aus. Luft bringt Raum mit sich, Spielraum, Raum für Bewegung. Luft ist das kosmischste Element und auch ein Element der Inspiration.

Fühlt euch leicht, leicht wie die Luft, die Luft, die keine feste Form hat. Schwebt und fliegt. Wagt, frei zu sein. Ihr seid nicht an einen Körper, an eine Form gebunden. Das Element Luft erinnert euch daran. Ihr seid frei wie ein Vogel.

Nehmt dann wieder wahr, wie ihr auf dem Boden dieses Ufers sitzt, und nehmt nun Kontakt mit dem Element Erde auf. Fühlt die Festigkeit der Erde unter euch. Fühlt die Fruchtbarkeit der Erde, die sich in den Pflanzen, den Bäumen und den Blumen zeigt. Fühlt die Mutterkraft in der Erde. Ich bin eine weibliche Energie. Ich fließe durch euren ganzen Körper, aber ihr könnt mich vor allem im Wurzelchakra spüren, im Steißbereich unten an eurer Wirbelsäule. Spürt, dass uns eine Schnur verbindet, wie sie euren Steiß- oder Wurzelbereich mit dem Zentrum der Erde verbindet. Und fühlt, wie flexibel diese Schnur ist. Es ist keine Leine, die euch bindet oder gefangen hält, sondern eine Schnur, die es euch ermöglicht, hier zu sein und euch selbst hier zum Ausdruck zu bringen.

Seid euch nun bewusst, dass euch die vier Elemente zur Verfügung stehen und sie in und um euch herum strömen. Ihr seid hier zu Hause. Ihr gehört zu uns.
Ihr seid Schöpfer und seid dazu bestimmt, die Elemente zu meistern. Sie wollen euch dienen.

Wir haben zuvor bereits über den Unterschied zwischen dem Leben und der Dimension der Natur und der Dimension der menschlichen Wirklichkeit gesprochen. Viele von euch haben sich in der gesellschaftlichen, menschlichen Welt verfangen, sind darin wie gefangen. Fühlt es einmal: Sobald ihr daran denkt, könnt ihr die Unruhe und Hast und den unnatürlichen Rhythmus in der Welt spüren. Habt nicht zu viel Angst davor. Ihr seid stark genug. Aber treibt eure Wurzeln tief in die Dimension der Natur, der Elemente und der Erde, denn dort liegt euer Zuhause. Das ist die Energie, die ihr in diese Zeit hinein mitbringt. Eine Rückkehr zur Erde, eine Rückkehr vor allem zur Einfachheit, zum Rhythmus, zum natürlichen Fluss.

In eurer gesellschaftlichen Wirklichkeit wird großer Nachdruck auf das Denken und das Wollen gelegt. Viele versuchen, das Leben aus dem Willen heraus zu kontrollieren, Herrschaft über es zu erlangen - es ist der Versuch, aus dem Willen heraus und unterstützt durch das Denken das Leben in eine Ordnung zu bringen. Aber dabei geht ihr an den großen irdischen und kosmischen Kräften vorbei, die versuchen, eurem Lebensweg Form zugeben. Und dann kann es geschehen, dass ihr Rückschläge erlebt und unverständlichen Widerständen begegnet. Die Kunst besteht darin, das Denken und Wollen loszulassen, zu entlassen - es ist ein Übermaß, ein Überschuss davon entstanden - und euch wieder zurücksinken zu lassen in die natürliche Energie der Erde.

Ich bin euer Zuhause, lasst euch von mir nähren. Lasst die Elemente in eurem Körper zu euch sprechen. Bittet um das, was ihr braucht, und ihr werdet es erhalten. Verbindet euch wieder mit mir.

Ich höre euren Herzschlag und möchte euch helfen, euren Weg zu finden. Hört auch meinen Herzschlag. Ihr seid meine Inspiratoren. Ihr schenkt mir kosmisches Licht und Inspiration.

Ich empfange, ich nehme euch auf, ich bin dankbar, ich höre euch. Hört auch ihr mich, empfangt, was ich zu geben habe. Stellt eure Einheit mit mir wieder her.

Channeling: © Pamela Kribbe
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de

3 Kommentare:

  1. Ja die Wahrnehmung mit der Erde, sie ist unsere Mutter und unser Vater, sie ist der Humus der uns nährt, solche Artikel bringen einen wirklich weiter, die meisten anderen Artikel sind nur für den Verstand.

    AntwortenLöschen
  2. seltsdamvielleicht, ichhabenicht das Gefühl, dassdie Erde meine Mutter wäre odermein Vater. Sie ist jetzt hier mein Zuhause, ja, sie nährt mich, ja sie hat sich bereit erklärt dazu, ja. Meine Mutter, mein Vater ist für mich die Quelle von Allem-Das-Ist. Erde ist ja auch etwas Geschaffenes, wie auch ich, ich bin Geschöpf und werde zum bewussten Schöpfer. FREUDE.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja deine Mutter und dein Vater haben dir einen Körper gegeben ohne den könntest du hier nicht leben, sie haben dir deine Gene deine ganzen Körpermix mit gegeben, die Menschheit ist eine Körper der Erden, du kannst es Verkörperung der Erde nennen.
      Der Planet ist ein viel komplexeres Wesen als der Mensch, die Menschheit sind ihre Kinder, sie hat es erlaubt das auf ihr Wesenheiten leben dürfen, das sind nun wir, sie hat sich dafür zur Verfügung gestellt, die Erde ist vollbewusst.
      Sie stellt sich vollbewusst im Dienst des Lebens, der Quelle, sie ist die Quelle selbst so wie wir auch.

      Löschen

Danke.