2022-08-15

James Gilliland (ECETI News): Der bestärkende Traum für alle Lehrer, Heiler und das alltägliche Leben

14. August 2022 | Ausgabe 43 

Ich befand mich zwischen dem Schlaf- und dem Wachzustand und führte ein Gespräch mit einer Meisterin. Ich fragte, warum die Menschen einen angreifen, wenn man lediglich versucht, ihnen zu helfen. Sie sagte, du gibst ihnen nicht, was sie wollen. Du sagst ihnen, was sie hören müssen, nicht was sie hören wollen. Die Menschen kommen zu dir, um Anerkennung und Unterstützung zu bekommen. Während du ihre lichte Seite unterstützt, erkennst du zugleich ihre dunkle Seite an, unterstützt sie aber nicht. Allein das Wissen um ihre dunkle Seite macht dich zu einer Bedrohung für ihr Ego und für alles, was ungeheilt ist, egal wie tief sie es verdrängt haben. Je weiter man spirituell fortgeschritten ist, desto mehr spiegelt und verstärkt man ihre Wunden, Traumata und falschen Schlussfolgerungen aus vergangenen Erfahrungen. Das nennt man den Sog eines Yogi. Dieser erzwingt und beschleunigt den Heilungsprozess. Du bist eine Bedrohung für die Poser, die in Verleugnung leben und für diejenigen, die sich nicht vollständig ihrer eigenen Heilung und ihrem Aufstieg verschrieben haben. 

Die Meisterin sagte dann, dass viele, die sich als starke Führungspersönlichkeiten bezeichnen, eine Fassade aufbauen, um tiefe Wunden und Traumata - ihre eigenen Opfermuster - zu verbergen. Sie versuchen, ihre eigenen Muster zu überwinden, indem sie anderen helfen, ohne zu wissen, dass sie sich selbst zu heilen versuchen. Opfer kommen oft mit einem bestimmten Ziel. Wenn du ihre Ziele nicht erfüllst, werden sie zu Verfolgern und du wirst zum Opfer. Vorher warst du der Retter. Je tiefer die Wunden sind, desto bösartiger sind die Angriffe. Sie müssen deinen Charakter angreifen, um ihre Lüge aufrechtzuerhalten. Ihre Egos kämpfen um ihr Überleben, doch ihr Feind ist oft fiktiv. Sie kämpfen nur gegen ihre eigenen Projektionen. 

Ich fragte, wie man aus dem Hamsterrad von Opfer, Retter und Verfolger herauskommt. Sie sagte, indem man sich in liebevoller Distanzierung übt und wenn man weiß, dass die Menschen nur deshalb Macht über einen haben, weil man etwas von ihnen will. Ob es nun Liebe, Akzeptanz, Anerkennung, emotionale oder finanzielle Unterstützung ist - findet es in euch selbst. Werdet souverän, ohne nach äußerer Erfüllung zu suchen. Bleibt in eurem Herzen zentriert, denn das ist eure Verbindung zu Gott und von dort aus habt ihr die Macht, die Liebe Gottes, die ultimative Macht des Multiversums durch euch in jede Situation zu lenken. Vergewissert euch nur, dass ihr wisst, was Gott ist und gebt euch nicht mit den Bildern von bärtigen Göttern aus der Antike zufrieden. 

Ein besseres Bild ist das eine Bewusstsein, das alles Bewusstsein auf allen Ebenen und Dimensionen im gesamten Multiversum umfasst. Dieses Bewusstsein ist in seinem unbegrenzten Verständnis der alles liebende, alles vergebende Gott - die reine, bedingungslose Liebe, Freude und Glückseligkeit. Ich sagte der Meisterin, dass es kein leichter Weg ist. Es liegt in unserer Natur, dass wir uns nach Liebe, Mitgefühl und Intimität sehnen - wir sind darauf programmiert. Die Meisterin sagte, dass wir auf einem sehr verwundeten Planeten mit einer sehr verwundeten Geschichte leben, nicht nur in diesem Leben, sondern in einer Geschichte, die Millionen von Jahren zurückreicht. Sie ist in das Land selbst psychometrisch eingeprägt. Das Land befindet sich im Heilungsprozess und was die Menschen betrifft, so sind einige in diesem Prozess schon weiter, während andere in der Verleugnung zurückbleiben und nicht bereit sind, sich dem Schmerz und der Trauer zu stellen und die Vergangenheit loszulassen. 

Man muss nicht geheilt, oder erleuchtet sein, um Freude an der Gesellschaft des anderen zu finden. Die ist ein fortlaufender Prozess, man muss sich nur dem Prozess des Erwachens und der Heilung verpflichten. Es wird Höhen und Tiefen geben, so ist das Leben. Entscheidet euch dafür, ein Beobachter zu sein und die persönliche Verantwortung für eure Einstellungen, Emotionen und die Ereignisse, die sich in eurem täglichen Leben entfalten, zu übernehmen. Geht immer zurück zum Herzen, eurem Zentrum, entpersönlicht jede Situation, findet die Auslöser in euch selbst, die euch aus eurem Zentrum herausgezogen haben und übt euch in liebevoller Loslösung. Das ist der Weg der Selbstmeisterung. Ich fragte, warum es in der spirituellen und UFO-Gemeinschaft so viel Konkurrenz, Verurteilung und Streit gibt? Die Meisterin sagte, weil diese Menschen in ihrer eigenen Selbstbeherrschung vielleicht noch nicht so weit sind, wie sie glauben und im Opfer/Retter/Verfolger-Hamsterrad feststecken, um ihr Ego zu verteidigen. Sie sagte auch, dass man ihnen nicht helfen kann, wenn sie keine Hilfe wollen und viele wollen auch gar keine. Viele wollen um jeden Preis Recht haben. 

Einige sind dort, um zu verstehen und sich selbst zu heilen, während andere dort sind, um die Saat der Spaltung zu säen und die Charaktere der anderen anzugreifen. Es gibt aber auch diejenigen, die sich willentlich und aus Ignoranz von unsichtbaren, negativen Einflüssen leiten lassen. Sie lassen sich nicht von der Wahrheit leiten und sind nicht bereit, die Lügen loszulassen. Sie sind die geplante Opposition derer, die das Narrativ kontrollieren. Ihr Leben abseits der Bühne steht oft im Gegensatz zu dem Bild, das sie im Rampenlicht abgeben. Achtet auf ihre Handlungen und darauf, mit wem sie abseits der Bühne zu tun haben. Recherchiert, woher ihre Finanzmittel kommen und wohin sie fließen. Es ist wichtig zu wissen, woher sie kommen. 

Was ist ihr wahres Motiv für das, was sie tun? Geht es um Ruhm und um Geld? Sind sie von tadelloser Integrität geprägt? Versuchen sie, eine Leere zu füllen, die in ihrer Kindheit nicht gefüllt wurde - einen Mangel an Liebe, Akzeptanz und Anerkennung? Alle Masken fallen. Das geschieht in allen Bereichen des Lebens, in jeder Institution. Es ist unvermeidlich. Es ist wichtig, dass jeder ständig sein eigenes Ich überprüft, oft mit brutaler Ehrlichkeit. Das Ego wird sich oft über das hinwegsetzen, was für andere offensichtlich ist. Legt euer Ego beiseite und werdet ein guter Zuhörer. Setzt euch mit euch selbst in die Natur, schafft einen heiligen Raum, indem ihr alle unsichtbaren, negativen Einflüsse beseitigt und seid brutal ehrlich zu euch selbst. Fragt euch, warum ihr hier seid? Wollt ihr euch selbst, oder anderen dienen? Kommt ihr aus eurem Herzen, oder aus einem verletzten Ego, das nach äußerer Erfüllung sucht? Dies sind schwierige Fragen, die sich jeder Meister immer wieder stellen muss. 

Leider, mein Sohn, kennst du die Menschen besser, als sie sich selbst kennen, denn du kommst aus dem Herzen. Vergiss nicht das Zitat: "Ein Christ hat keinen Platz, wo er sein Haupt hinlegen kann." Leider ist das auf der Erde in den meisten Fällen wahr, es sei denn, man lebt in unberührter Natur. Legt euer Haupt in den Himmel, dort seid ihr bekannt und geliebt. Erschafft den Himmel auf Erden und lebt nach den universellen Gesetzen. Ihr werdet Fehler machen und es wird eine Zeit kommen, in der ihr feste Grenzen setzen müsst. Gewinnt die Weisheit aus der Erfahrung und versucht es erneut in einem weiseren Zustand. Sünde ist nur ein Begriff aus dem Bogenschießen; er bedeutet, dass ihr das Ziel verfehlt habt. Vergebt euch selbst, bittet die anderen um Vergebung und ladet neu. Eure Arbeit bleibt nicht unbemerkt. Deshalb tauchen die Meister und die Lichter am Himmel auf. Lasst nicht zu, dass die Urteile und Meinungen anderer euch definieren. Sie definieren nur sich selbst. Die meisten können nicht hinter die Mauer ihrer eigenen Wunden, Traumata und falschen Schlussfolgerungen aus vergangenen Erfahrungen blicken. Sie können nur das sehen, was diese Mauer ihnen zurückspiegelt. 

Betet, meditiert und macht weiter mit euren Übungen. Wisst, dass wir nur einen Gedanken und ein Gefühl von euch entfernt sind. Vertraut auf den Plan. Es ist Gottes Plan. Er wird viele Wendungen haben. Konzentriert euch auf das Endziel. Gott/Schöpfer/Großer Geist siegt. 

Empfangen von James Gilliland. 

@exopolitics_deutsch

Quelle: https://t.me/exopolitics_deutsch/12078

3 Kommentare:

  1. Brutale Ehrlichkeit zu sich selbst und jedem Aspekt den man im Leben begegnet ist meiner Erfahrung nach eines der schwierigsten Dinge.

    Kurzfristig ist das leben in Ignoranz einfacher, es holt einem auf langer Sicht aber ein.

    Die meisten Menschen identifizieren sich mit ihren Glaubenssystemen und reagieren daher naturgemäß als würde man sie persönlich angreifen wenn man diese in Frage stellt.
    Die Welt wäre so viel angenehmer und fortschrittlicher wenn alle erkennen würden das sie nicht ihre Glaubenssysteme sind und es unausweichlich ist falschem Glauben zu unterliegen.

    Erkennt man das man nicht sein Glaubenssystem ist und Fehlleitungen ein völlig normales Phänomen sind dem so gut wie jeder (in verschiedenen Aspekten) unterliegt, ist das Auflösen falscher Überzeugungen (Glaubenssystemen) weit einfacher und schmerzloser, da es keinen Scham gibt, da erkannt wurde dass nicht "ich" falsch bin, sondern meine Überzeugung (Glaubenssystem).

    Die Trennung vom eigenen Glaubenssystem zu dem was ich bin erleichtert meiner Erfahrung nach auch das Akzeptieren (annehmen) von brutaler Ehrlichkeit, egal ob diese von anderen oder einem selbst kommt.

    AntwortenLöschen
  2. https://www.youtube.com/watch?v=M9WcyJJpGRg&t=129s

    Die einzige Möglichkeit Borderline zu heilen (Raphael Bonelli)

    oder direkt im Jetzt ......

    https://www.youtube.com/watch?v=KzyWJatNPwc

    227 Ein Kurs in Wundern EKIW | Dies ist mein heiliger Augenblick der Befreiung | Gottfried Sumser

    AntwortenLöschen

Bitte nur freundliche Kommentare. Danke.