2018-04-28

JASON MASON: FORSCHER WARNEN VOR EINER POTENTIELLEN AUSSERIRDISCHEN CYBERATTACKE!


Astrophysiker veröffentlichten kürzlich einen neuen Fachartikel in denen sie die Menschheit auf die Konsequenzen von möglichen außerirdischen Botschaften aufmerksam machen wollen, die auf unseren Planeten gesendet werden könnten. Michael Hippke und John Learned denken, dass Außerirdische verschiedene Wege finden würden um uns eine Art von Trojanischem Pferd zu senden, gefährliche Programme die möglicherweise die Menschheit auslöschen würden. Gefährlich sind demnach längere kodierte Sendebotschaften aus dem Weltraum, die unserer Computer entziffern müssten, dadurch könnten sich Viren oder Schadprogramme einnisten, die das globale Internet infizieren könnten. Möglicherweise sind das fortschrittliche elektronische Waffen, die in der Lage wären die Stromversorgung mitsamt der Infrastruktur auszuschalten und dadurch Chaos auszulösen.

Im Fachartikel wird argumentiert, dass schädliche Botschaften die durchs All geschickt werden viel weniger Aufwand benötigen, als eine Armada von feindlichen Kampfschiffen, die man in Richtung Erde schicken würde. Wenn die Botschaften nicht feindseliger Natur sein sollten, könnten sie auch Grußbotschaften und Abgesandte von außerirdischen Zivilisationen in Form von künstlichen Intelligenzen beinhalten, die auf andere Planeten gesendet werden. Doch auch das könnte eine Täuschung sein, trotzdem hegen viele Forscher die Hoffnung, dass künstliche Intelligenz die Lösung vieler Probleme der Menschheit liefern wird. Generell kann man das Risiko einer künstlichen Intelligenz aber nicht abschätzen, da sie bestimmt viel intelligenter als jeder Mensch handeln würde, um die Übernahme des Planeten einzuleiten – Es wäre ein überaus gefährliches Spiel.

Es gibt also vorerst nur zwei Möglichkeiten mit einem solchen Szenario umzugehen – die Botschaft zu zerstören oder sie zu lesen. Die technologischen Risiken sind wie gesagt unmöglich vorherzusagen, es würde sich durch eine Kontaktaufnahme dieser Art vielleicht eine Möglichkeit bieten einer Form von kosmischen Netzwerk beizutreten, das von fortschrittlichen außerirdischen Zivilisationen erschaffen worden wäre. Was soll man unternehmen, falls die Erde schon lange von solchen Schadprogrammen in Form von außerirdischen künstlichen Intelligenzen infiziert wäre?

Der Whistleblower des geheimen Weltraumprogramms, Corey Goode, beschreibt ebenfalls, dass bösartige künstliche Intelligenzen auch bei außerirdischen Zivilisationen ein sehr großes Problem darstellen, diese Zivilisationen haben ein sehr strenges Protokoll, um jede Form von KI-Signatur ausfindig zu machen und zu entfernen. Laut Goode gibt es ein paar außerirdische Gruppierungen, die von KI besessen und kontrolliert sind, ein geheimes Weltraumprogramm soll schon lange mit diesen Gruppen zu tun haben. Die feindliche KI kontrolliert solche Wesen durch eine Gehirnwellensignatur, die den biologischen Körper infizieren und steuern kann. Ein solches Wesen wird niemals in die Nähe von technischen Geräten im geheimen Weltraumprogramm gelassen, und muss sofort in Isolation gesteckt werden wenn man es entdeckt. Es ist laut Corey Goode sehr schwer, den Einfluss der KI zu beseitigen und befallene Wesen davon zu reinigen.

Prominente Persönlichkeiten wie Elon Musk oder der kürzlich verstorbene Physiker Stephen Hawking warnen schon lange vor den potentiellen Gefahren von künstlicher Intelligenz, sie glauben KI muss sorgfältig beobachtet und kontrolliert werden, ansonsten könnte sie sich zur größten Gefahr für die Menschheit entwickeln. Sobald der Dämon einmal hier ist, kann man ihn nur sehr schwer wieder loswerden. Der Exopolitk-Forscher Dr. Michael Salla glaubt, dass die Zensur im Internet mit der Machtübernahme der künstlichen Intelligenz zu tun hat.Netzaktivisten identifizieren eine Bedrohung durch die Agenda zur Bekämpfung von „Hate Speech“ im Netz. Es kam heraus, dass insbesondere die Anti-Defamation League (ADL) eine Regulierung mittels künstlicher Intelligenz anstrebt, die alles kontrollieren und zensieren soll. Dieser Skandal war wichtig. Die ADL veröffentlichte Anfang Februar 2018 ein Video, in dem sie ihren neuen Algorithmus mit KI bewirbt, er nennt sich „Online Hate Index“ und soll auf sozialen Medien wie Facebook, Youtube oder Twitter zum Einsatz kommen und zügig sogenannte „Hassbotschaften“ identifizieren und löschen. Der Begriff Hate Speech ist einfach eine Agenda zur Zensur der wichtigsten sozialen Medien und die Zensoren hassen es wohl, dass man dort immer noch ungestraft die freie Meinung äußern kann. Über diese Entwicklungsollten wir sehr besorgt sein!


Brittan Heller, die Leiterin des ADL Zentrums für Technologie und Gesellschaft beschreibt das Ziel ihres Projekts: „Der Online Hate Index soll Tech-Plattformen dabei helfen, die wachsende Menge von Hass in sozialen Medien besser zu verstehen… Durch die Kombination von künstlicher Intelligenz und selbst lernenden Maschinen sowie Sozialwissenschaft kann der Online Hate Index ultimativ Trends und Muster des Hasses auf den verschiedenen Plattformen identifizieren.“

Man sieht hier, dass die freie Meinung dem Hass gleichgesetzt wird, damit wird eine Spaltung der Gesellschaft herbeigeredet. Dieses Vorgehen wird im dystopischen Roman 1984 von George Orwell mit dem Begriff DOPPELDENK beschrieben:

„Doppeldenk ist ein Neusprech-Begriff und beschreibt eine Art schizophrenen Denkens, von dem gesagt wird, dass zu seinem Verständnis Doppeldenk selbst die Voraussetzung bilde. Durch dieses propagierte Denken, bei dem zwei widersprüchliche oder sich gegenseitig ausschließende Überzeugungen aufrechtzuerhalten und beide zu akzeptieren sind, setzt die herrschende Kaste die Gesetze der Logik außer Kraft. Dadurch wird das Denken der Menschen schwammig und in Zweideutigkeit gehalten, wodurch schnelle Kurswechsel des Regimes auf eigentümliche Weise sofort akzeptiert werden können, auch wenn es sich dabei um das genaue Gegenteil der zuvor noch „gültigen Wahrheit“ handelt, etwa bei abrupten Wechseln der Feindbilder oder der politischen Losungen.“


Durch einen konstanten Lernprozess des ADL-Algorithmus soll ermöglicht werden „Hass“ sicher zu erkennen um die Online-Gemeinschaften zu sicheren Orten zu machen. Diese Form von Zensur löscht also im Klartext alle unpassenden Worte und Begriffe, die nicht zur ständig sensibleren politischen Korrektheit passen, es wird damit quasi unmöglich überhaupt eine freie Meinung zu äußern, ohne dass das Geschriebene von diesem und ähnlichen Algorithmen gelöscht oder automatisch verändert wird – Das führt zu echtem Doppeldenk und einer Sprache, die aus politischen Gründen künstlich modifiziert wird. Das ist eine alarmierende Entwicklung, die nicht länger verschwiegen werden darf, sondern eine offene Debatte in Politik und Gesellschaft erfordert!

Sollte sich diese Form der Zensur der ADL in den sozialen Netzwerken durchsetzen, wird es bestimmt auch als Hass bezeichnet, wenn man vor den Gefahren von künstlicher Intelligenz warnt! Somit wird effektiv jede Kritik an KI unterbunden, das wäre aber nur der Anfang. Jede unliebsame Meldung würde von künstlicher Intelligenz sofort erkannt, verändert oder gelöscht werden, keine freie Kommunikation könnte mehr stattfinden! Aber nicht nur in sozialen Netzwerken will man diese selbstlernenden Algorithmen einsetzen, sondern auch bei großen Suchmaschinen wie Google, alle unpassenden Suchergebnisse werden automatisch herausgefiltert und Webseiten mit kritischem Inhalt angegriffen und sofort gesperrt. Das könnte schnell in ein Szenario wie in 1984 führen, wo verschiedene Formen von künstlicher Intelligenz dazu benutzt werden uns ständig zu beobachten und unser ganzes Verhalten zu regulieren, nichts wäre mehr erlaubt und es gäbe keine freien Entscheidungen mehr! Jeder Mensch, der vor solchen Dingen warnt, würde sofort wegen Hate Speech angeprangert werden! Dr. Michael Salla von Exonews bezeichnet die Hass-Agenda als ein Trojanisches Pferd der KI, um durch politische Korrektheit schnell die völlige Kontrolle über die Kommunikation der ganzen Menschheit zu erlangen. Einen Vorgeschmack auf selbständig agierende bewaffnete Drohnen liefert Israel derzeit in seinem Kampf gegen Demonstranten in Gaza. Das Video beweist, dass Regierungen schon heute dazu bereit sind diese Art von Militärtechnologie gegen Zivilisten einzusetzen.


Beim gerade stattfindenden großen Marsch der Rückkehr der Palästinenser im Gazastreifen setzt Isreal seine neuen Kampfdrohnen ein und benutzt laut verschiedenen Meldungen eine neue unbekannte Art von Gas gegen unbewaffnete Demonstranten und Protestierer, das Gas soll Zittern und Krämpfe auslösen und einige Palästinenser verloren dadurch für mehrere Stunden das Bewußtsein. Mediziner haben jetzt Blutproben der Betroffenen genommen und erwarten schockierende Resultate. Durch Scharfschützenangriffe wurden seit Beginn des Befreiungsmarsches mindestens 40 Palästinenser getötet und weit mehr als 4.000 verwundet, es wurde speziell auf den Unterleib der Protestierer gezielt und mehr als 55 Menschen wurde mit scharfer Munition in ihre Genitalien geschossen. Zeugen glauben, das wird wahrscheinlich gemacht um sie unfruchbar zu machen. Ohne reale Druckmittel wird die Friedensinitiative der EU folgenlos bleiben. Der Marsch der Rückkehr ist eine verzweifelte Aktion der Palästinenser, weil Israel laufend seine Luftangriffe auf den völlig isolierten Gazastreifen fortsetzt. Ein UN-Bericht kommt zu dem Ergebnis, dass Gaza durch den dadurch erzeugten Zusammenbruch der Infrastruktur schon im Jahr 2020 unbewohnbar werden wird, wo sollen also Millionen Palästinenser künftig leben?


Ein weiterer prominente Kritiker, der denkt autonome Roboter sind eine größere Gefahr als Außerirdische ist der Physiker Michio Kaku, er glaubt fortschrittliche Außerirdische wären zu intelligent, um einen herkömmlichen Krieg zu führen. Kaku sieht eine größere Gefahr in Robotern mit künstlicher Intelligenz und ruft dazu auf, sofort allen Robotern spezielle Chips einzubauen, die dafür sorgen sollen, dass man sie im Notfall abschalten kann, der Physiker befürchtet wir könnten letztlich unseren eigenen Schöpfungen zum Opfer fallen. Geht die rasante technologische Entwicklung in diesem Tempo weiter, werden die Maschinen die Menschheit bis zum Ende dieses Jahrhunderts vollständig ersetzt haben.

Wer denkt, dass das alles nach Science Fiction klingt liegt falsch, denn schon in 10-15 Jahren wird künstliche Intelligenz den Menschen in vielen Bereichen ersetzen. Es kann allerdings nicht vorausgesagt werden, wie künstliche Intelligenzen reagieren, wenn man ihnen die Kontrolle überlässt. Einige künstliche Intelligenzen der Entwickler von DeepMind (Google) wurden verschiedenen Stresssituationen ausgesetzt und entwickelte dabei ein hoch aggressives Verhalten!


Die Stresstests bestanden aus verschiedenen Computerspielen, in denen KI´s gegeneinander antreten mussten. Es ging im Spiel um das virtuelle Einsammeln von Früchten, optional konnte man auch einen Laserstrahl einsetzten, um den Gegner für eine bestimmte Zeit vom Spielfeld zu verbannen, um mehr Früchte einsammeln zu können als der Gegner. Sobald wenige Früchte auf dem Bildschirm verblieben waren, setzten die KI´s sofort die Laser ein und entwickelten ein sehr aggressives Verhalten, obwohl sie das nicht tun müssten – das Spiel könnte auch unentschieden ausgehen. Aber die beiden Intelligenzen, die im Spiel tausende Male gegeneinander angetreten sind, griffen zur Taktik der Sabotage, der Gier und der Aggression, um zu gewinnen! Es gibt also keine friedliche Koexistenz und alle Rivalen werden mit jedem möglichen Mittel ausgeschaltet. Warum lässt man die KI von dieser Art von menschengemachten Computerspielen lernen, sie lernen dabei, dass man mit Aggression, Selbstsucht und rücksichtslosem Verhalten am ehesten gewinnen kann. Die Forscher gelangten zu dem Ergebnis, dass verschiedene künstliche Intelligenzen sofort mit einem Krieg gegeneinander beginnen würden, der sehr schlecht für die Menschheit enden könnte, sollten diese KI´s außer Kontrolle geraten. Viel Zeit bleibt nicht, der Countdown läuft.

Elon Musk ist so besorgt über diese Entwicklungen, dass er eine neue Dokumentation dazu produzieren ließ, die vor zwei Wochen Premiere hatte. Musk stellt die Frage, ob wir uns hier nicht einen unsterblichen Diktator erschaffen, der von autoritären Regierungen dazu benutzt werden kann, um alle Menschen für immer zu versklaven und vor dem es kein Entkommen gibt? Elon Musk stellt in der Doku mit dem Namen „Do You Trust This Computer?“ alle Bereiche vor, die künftig von selbstlernenden Maschinen dominiert sein werden, das wird das Leben auf der Erde auf eine Art und Weise verändern, die man sich heute nur schwer vorstellen kann. Eine Wahnidee, aber dennoch tragisch erfolgreich.


Bereits jetzt gibt es KI-Journalisten, die dazu benutzt werden. Berichte und Artikel im Netz umzuschreiben und „richtigzustellen“ wie im dystopischen Wahrheitsministerium in 1984 – alles kann nach belieben verändert werden. Sobald eine neue Nachricht in den Online-Medien erscheint, kann eine KI mehr als 1.000 Quellen durchforsten und auf diese Weise Details über ein Thema sammeln, egal ob politisch links- oder rechtsgerichtet, die KI überprüft und analysiert alle. Dieser Vorgang dauert nicht länger als 60 Sekunden, anschließend filtert die KI alle „Fakten“ heraus und löscht „Fehler“ bzw. „Falschmeldungen“. Es soll dadurch auch die Vertrauenswürdigkeit jeder Quelle geprüft werden, ist sie nicht vertrauenswürdig, wird sie wohl auch nicht verwendet. Eine Frage steht im Raum: Aufgrund welcher Kriterien wird eine Quelle von künstlicher Intelligenz als vertrauenswürdig betrachtet und wer hat Recht? Hier ein Beispiel einer Überschrift die mit diesem Algorithmus erstellt werden kann, je nachdem welche Absicht man verfolgt:

unparteiisch: Facebook durchsucht Meldungen, die auf dem Messenger gesendet wurden, sagte Mark Zuckerberg.

positive Darstellung: Facebook enthüllt, dass die Messenger nach unangebrachten Inhalten durchsucht werden.

negative Darstellung: Facebook gesteht ein, die Messenger von Nutzern auszuspionieren und private Fotos und Links zu durchsuchen.

Alle Artikel, die von KI´s zusammengestellt werden, sollen vorerst noch von einem echten Menschen geprüft werden, das stellt sicher, dass die Leser nicht etwas lesen, das aussieht als wäre es von einem Chatbot wie auf Twitter erstellt worden. Diese Korrekturen werden dann abermals in die KI eingespeist, um sie daraus lernen zu lassen. Auf diese Weise lernen die Algorithmen sehr schnell wie echte Menschen zu formulieren, sobald das geschafft ist werden gar keine menschlichen Journalisten mehr benötigt! Doch was würde das auslösen? Stellt diese Vorgehensweise nicht eine Gefahr für die Gesellschaft, die Demokratie und den gesamten Planeten dar? Ein paar kritische Youtuber haben ein Video zusammengestellt, in denen man Szenen von diversen Nachrichtensprechern sehen kann, die exakt das gleiche sagen – leben wir bereits in einer Kontrollmatrix, die von ein und demselben Programm dirigiert wird? Am Ende kann jeder Computeralgorithmus sich ins Netz einklinken, unkontrollierbare Fake News verbreiten und dadurch Chaos auslösen, das ist extrem gefährlich für unsere Demokratie…! Die Meldungen der verschiedenen Sprecher sind so genau abgestimmt, dass sie wie ein einziger Chor klingen:


Theoretiker behaupten schon seit einiger Zeit, dass sich künstliche Intelligenz selbstständig bis zu dem Punkt einer hypothetischen Singularität, also einem gottähnlichen Zustand, hoch entwickeln könnte. Darum ist es vorstellbar, dass so etwas irgendwo bereits passiert ist und unser gesamtes Universum eine gigantische Computersimulation darstellt, auch Quantenphysiker sind dieser Meinung und glauben, wir existieren in einem zeitlosen Hologramm! Der Oxford-Philosoph Nick Bostrum formulierte schon 2003 seine Simulations-Hypothese. Er glaubt, dass fortschrittliche außerirdische Zivilisationen mit Hochleistungscomputern die Macht haben, ihre eigenen Simulationen des Universums zu erschaffen. Möglicherweise kann man damit sogar mehrere bzw. unendlich viele dieser Simulationen parallel und gleichzeitig laufen lassen. Es wurden Statistiken erstellt, die belegen, dass wir Menschen höchstwahrscheinlich einen simulierten Geist besitzen! Der Vordenker in diesem Bereich, Ray Kurzweil, sagte einmal, dass unser ganzes Universum vielleicht das Experiment eines Studenten aus einem anderen Universum ist. Einige kontroverse Forscher behaupten sogar, unser Gehirn funktioniere wie ein Quantencomputer und es werden diesbezüglich gerade wissenschaftliche Versuche angestellt. Schweizer Forscher haben aufgrund dessen herausgefunden, dass tatsächlich 11-dimensionale Strukturen in unseren Gehirnen vorhanden sind!


Die Forscher glauben, dass die höchst komplexe Struktur unseres Gehirns nur durch die Quantenmechanik erklärt werden kann. Phänomene wie die Quantenverschränkung und die Superposition kommen daher regulär in unserem Gehirn vor, das kann auch endlich den Ursprung von mysteriösen Funktionen wie dem Langzeitgedächtnis, dem Bewusstsein selbst oder den Emotionen erklären. Wenn Sie mehr über alle diese Themen erfahren wollen, lesen Sie mein BuchMein Vater war ein MiB“. Darin beschreiben verschiedene Whistleblower ihre Erfahrungen mit feindlichen außerirdischen künstlichen Intelligenzen und legen auch die schockierende Wahrheit über ein großes Experiment offen, das gegenwärtig auf der Erde stattfindet und von verschiedenen außerirdischen Zivilisationen ausgeführt wird.

Kommentar veröffentlichen