2018-04-25

Celia Fenn: Neues Lemuria ~ 24 April 2018


Ich bin mir sicher, dass du die sehr sanfte und schöne plejadische Energie fühlen kannst, die durch die Erde fliesst und von ihr empfangen wird.

Im Norden ... drückt sich die Energie des Frühlings in Wärme und Erneuerung aus. Im Süden ist es die reiche Fülle des Herbstes und die Ankunft sanfter und dringend benötigter Regenfälle.

Die Erde freut sich über diese schöne und reichliche Energie, die durch das Stier-Sterntor kommt. Hier spüren wir die Anziehungskraft unserer Energie und unseres Fokus und den tiefen Wunsch, Harmonie und Schönheit und Frieden zu schaffen. Wir spüren ein steigendes Bedürfnis, die Natur und die Schönheit und Vielfalt unserer planetarischen Heimat zu feiern.

Wir können das Bedürfnis haben, zu tanzen oder zu malen .... oder eine Form des kreativen Ausdrucks zu entwickeln.

Die Erde braucht das von uns. Sie braucht nicht mehr Konflikte, Furcht und Angst.

Vor vielen tausend Jahren, als die Babylonier das Heilige Jahr übernahmen, änderten sie es, um es ihren militärischen Ambitionen anzupassen. Sie wechselten das erste Haus des Jahres vom Mann als Bauer zum Mann als Krieger. Und dann blähten sie diese Energie auf, so dass sie die Taurus-Energie übernahm und die Menschen von der Feier der Göttin und des Göttlich-Femininen ablenkte, und so bald wurde sie vergessen und die Krieger und ihre Kriege wurden zentral für die Gesellschaft.

Es ist Zeit, das Heilige Jahr und den Ort des Göttlich-Weiblichen und das Geschenk der Plejaden-Übertragungen zurückzuerobern, die der Erde zu dieser Zeit geschenkt werden.

Indem wir uns mit den schönen lemurischen Energien in Einklang bringen, können wir helfen, eine Neue Erde zu erschaffen, die auch ein Neues Lemuria ...... ein Paradiesgarten sein wird.

Ich summe diese Worte in den letzten Tage immer wieder vor mich hin ...

"Wir sind Sternenlicht, wir sind Golden ... und wir müssen uns zurück in den Garten bringen ......"

Wir sehen uns im Garten, Sternenlichter!

Kommentar veröffentlichen