2018-06-09

Daniel Scranton, ∞ „Finde einen Ort, an dem du dich geborgen fühlst, um deine Emotionen zu fühlen und zu verarbeiten“ ∞ Die Formgeber ∞ 9. Juni 2018


Bildtext im fortlaufenden Beitrag fett gedruckt

„Wir werden dir hier eine Übung anbieten, die dich dabei unterstützen wird, dein Bewusstsein neu zu justieren. Du lebst in einer Zeit und Realität, in der es Orte gibt, an denen es für dich akzeptabel ist, Emotionen zu haben, und Orte, an denen es für dich nicht akzeptabel ist, irgendeine Art von Emotion zu zeigen. Und das ist beengend und anstrengend für dich. Es ist, als ob du irgendwelchen Regeln folgen solltest, was du fühlst, wie du es fühlst und wann es dir erlaubt ist, diese Gefühle nach außen zu bringen.

Wir empfehlen dir daher folgendes: Wenn du dich an einem jener Orte befindest, an denen es von der Gesellschaft nicht akzeptiert wird, dass du deine Gefühle zeigst oder gar verbal zum Ausdruck bringst, dann kannst du dich in einen Teil dieses Ortes begeben, an dem du dich weniger gehemmt fühlst, durch andere und ihre Regeln und sozialen Normen, und dort deinen Gefühlen freien Lauf lassen. Es ist absolut notwendig und angemessen, dass du fühlst, was du fühlst, unabhängig davon, ob du auf einer Beerdigung oder einem sehr wichtigen Treffen oder in der Schlange im Supermarkt bist. Was auch immer es ist, wo auch immer du bist, es ist immer der richtige Ort, um deine wahren Gefühle zu zeigen.

Aber wenn es dir zu viel abverlangt, das zu fühlen, was du fühlst, und es offen und ausdrucksstark zu vermitteln, dann ziehe dich einfach an einen Ort zurück, an dem du weniger gehemmt bist, und freier, an dem du eher loslassen und einfach mit dir da sein kannst, in diesem vertrauensvollen Moment. Und wenn jemand bei dir ist, der dich und deine Gefühle verstehen kann und weiß, was du gerne tun möchtest, um deinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen, und wenn diese Person bereit ist, dir durch ihre Anwesenheit und ihr Gehör zu helfen, dann ist das angebracht … wenn du das möchtest. Wir wollen, dass du dir selbst die Erlaubnis erteilst, dich zurückzuziehen, eine Auszeit von alledem zu nehmen, was du gerade tust, und wo auch immer du bist, um deine Emotionen frei (fließen) zu lassen.

Denn wenn du sie in jenen Momenten, in denen du denkst, dass es unangemessen sei, ein emotionales Wesen zu sein, unterdrückst / ignorierst / beiseiteschiebst, dann wirst du es schwerer haben, auf diese Emotion zuzugreifen, wenn du dich an einem Ort befindest, an dem du dich sicher fühlst. Deshalb bitten wir dich, dir immer selbst die Erlaubnis zu geben, das, was du fühlst, auch wirklich zu fühlen, es zuzlassen, es auszudrücken und dich damit auseinanderzusetzen. Und wir empfehlen dir, dass du dir die Zeit nimmst, die du brauchst, und dir selbst erlaubst, dich an einen Ort deiner Wahl und deines Wohlbefindens zu begeben, an dem du dich selbst und deine Gefühle fühlen kannst, ganz unabhängig davon, wo du bist, was du tust, wie lange es dauern mag und wer an deiner Seite ist …“

http://danielscranton.com/

http://danielscranton.com/find-a-safe-place-to-feel-process-your-emotions-%e2%88%9ethe-creators/

Audiodatei …

© Übersetzung: Roswitha

Gerne dürfen die von mir übersetzten Beiträge weitergegeben werden. Bitte immer mit dem Hinweis auf die Herkunftsseite … https://esistallesda.wordpress.com

Ich freue mich über jeden Be(i)trag zum Erhalt des Blogs … PayPal.Me

Quelle: https://esistallesda.wordpress.com/2018/06/09/daniel-scranton-%E2%88%9E-finde-einen-ort-an-dem-du-dich-geborgen-fuehlst-um-deine-emotionen-zu-fuehlen-und-zu-verarbeiten-%E2%88%9E-die-formgeber-%E2%88%9E-9-juni-2018/
Kommentar veröffentlichen