2016-09-19

Für die Strahlkraft und Freiheit deines Herzens

Seit etwa Mitte letzter Woche geht es jetzt richtig rund - es gleicht einer Achterbahn der Gefühle, wo du in alle Tiefen geschubst wirst und dadurch ein großartiges Geschenk erhältst.

Du bekommst einen Diamanten geschenkt, den du aber erst einmal überhaupt nicht siehst. Er ist verpackt in richtig viel Dreck, umhüllt von Schmerz und Gift. Wer würde ahnen, was sich darunter verbirgt.....

Um es konkreter zu machen:

Wir leiden und litten in den vergangenen Zeiten vor allem daran, dass unsere Herzen verschlossen waren. Sie möchten sich nun endlich wieder befreien. Viele sind jetzt auch eher wieder bereit dazu, ihr Herz weiter zu öffnen. Wie es aber nun so ist, passiert es jetzt aber dann auch recht häufig, dass die Antwort darauf zunächst wenig erfreulich ausfällt. Vielleicht hast du dein Herz geöffnet, beschlossen, dass du wie bisher nicht weiter machen willst und zack, kam ein völlig unerwarteter Hieb, trifft dich neuerlich mitten ins Herz?

Obwohl du schon gelernt hast, gut für dich zu sorgen und dich nicht in unnötige Reibereien verstricken lässt, hat es dich trotzdem ganz unvermutet erwischt?

Oder bist du so weit, dass du etwas riskieren willst, weil es nicht anders geht und die Resonanz war eher erschreckend?

Was ist nun dein Geschenk? Dieses muss erst einmal ausgepackt werden. Wir haben es gelernt und selber so oft erfahren, dass wenn etwas Unerwünschtes geschieht, wir unser Herz verschließen müssten. Wir müssen unsere Liebe wegnehmen, uns abwenden, um scheinbar dem Gegenüber klar zu machen, dass sein/ihr Verhalten so nicht geht, oder weil wir ganz einfach überfordert sind. Das haben schon die meisten Eltern so gemacht und natürlich geht das weit in die Ahnenreihe zurück. Uns hat das natürlich sehr geschmerzt - das wissen die meisten bereits. Dennoch haben wir dieses Verhalten auch mit übernommen und reagieren oft instinktiv dann ganz gleich. 

Ja, wenn es arg schmerzt, dann wird uns das schnell zu viel. Dann möchten wir am liebsten gleich in den Rückzug gehen. Daran ist auch nichts verkehrt. Natürlich dürfen und sollen wir sagen, wenn uns etwas zu viel wird. Aber dann ist es wichtig, dass wir uns dran machen, das Geschenk auszupacken. Es ist wichtig, dass wir die Schmerzen aushalten. Das bedeutet keineswegs, dass wir in Selbstmitleid verfallen sollen oder uns im Schmerz suhlen. Gemeint ist, ihn zu durchleben, dich dem ganzen Ausmaß, all dem schmerzlichen Verrat fühlend zu öffnen. Spüre auch deinen eigenen Verrat an dir selbst, weil du so viele Male überfordert warst und vielleicht (aus heutiger Sicht) "nicht richtig" reagieren konntest. Solche Situationen kommen in jedem Leben irgendwann vor. Es ist, als wollten sie dich fragen: "Na, wirst du dich selber verlassen, selber verraten, wenn wir gemein zu dir sind und deine Erwartungen ganz einfach nicht erfüllen, dich vielleicht sogar verlachen und verhöhnen? Verlässt du dich dann selber und glaubst uns unsere erfundenen Geschichten über dich?"

Erlaube es nun, dass dein inneres Licht (welches du immer in dir trägst, egal wie düster etwas aussieht), deine innere Kraft, deine Urliebe zu diesem Schmerz hinzukommen darf. Es geht darum, dass du fühlend erkennst, dass dieser Schmerz nicht über dich bestimmen muss, und du nicht glauben musst, dass du etwas Falsches getan haben musst, du nicht wert wärest oder dass andere mit ihrem Verhalten dich womöglich in eine Ecke drängen dürfen, in die du gar nicht gehörst.

Es ist deine Entscheidung allein, ob du dein Herz verschließt!

Willst du die alte Situation ein für alle Mal beenden, dann kannst du diese ewig gleiche Situation nur dann drehen, wenn du begreifst, dass es dein sich verschließendes Herz ist, was dir tatsächlich Probleme macht. Wann immer du dich selber verlässt wirst du verloren sein!

Du darfst lieben wen oder was auch immer dein Herz lieben will! Hast du genügend innere Stabilität und deine Kraftquelle in dir gefunden, dann musst du auf keine entsprechend positive Reaktion/Antwort in der Außenwelt warten. Du bist nicht darauf angewiesen, dass eine, deinem Verstand entsprungene Idee des zurückgeliebt Werdens sich erfüllen muss. 

Frage dein Herz, und ja, es wird sicherlich schmerzen, wenn da ein Schlag daher kommt. Aber sei dir bewusst: Du hast immer die Wahl, Heilung zuzulassen. Machst du dich nicht (mehr) innerlich klein, oder hältst dich für einen Versager, verfällst nicht in irgendeine Angst und bleibst in dieser Ecke dann sitzen, so wirst du frei werden. Dein Herz kann erstrahlen! 

Steh auf und erlaube dir zu strahlen! Es gibt nicht, absolut nichts, das dein Herz davon abhalten kann zu strahlen, wenn du selber so etwas nicht zulassen musst!

Dafür aber braucht es natürlich viel Kraft und innere Stärke, wieder gewonnenes Selbstvertrauen in dich und deine innere Führung. 

Viel an Unterstützung dafür kannst du in meinen Büchern finden. 


Kommentar veröffentlichen