2019-02-25

Botschaft von Arthos: Was du wirklich bist


Heute ist ein guter Tag, um deine Neugeburt einzuleiten. Leben um Leben hast du dich in die Dichte der Materie begeben, um Erfahrungen zu sammeln. Dabei hast du dich ein ums andere Mal in den Erfahrungen verfangen, immer wieder im Kreis gedreht und immer wieder Ursachen erzeugt, mit deren Wirkungen du später konfrontiert wurdest. Das gilt auch für dieses Leben, allerdings hast du jetzt die Möglichkeit, aus dem Kreislauf der gegenseitigen Verletzungen auszusteigen und den Weg des Erkennens durch Schmerz und Leid zu beenden. Das gelingt nur, wenn du erkennst, welche Rolle du spielst. Um zu erkennen, welche Rolle du spielst, musst du das Spiel verstehen, und um das Spiel zu verstehen, musst du verstehen, was du wirklich bist. Dieses Verständnis kannst du nur erlangen, wenn du Kopf und Herz in Einklang bringst und wenn du alles vergisst, was du gelernt hast. Das, was du gelernt hast, bindet dich an das Spiel, hält dich in ihm gefangen und stärkt die Rolle, die du spielst, aber es stärkt nicht das, was du wirklich bist.

Wenn du das, was du wirklich bist, stärken willst, könntest du damit beginnen, dich zu vergeistigen. Vergeistigung bedeutet, dich über die gewohnte materielle Dimension zu erheben, indem du dich mit deinem Geist und deiner Seele verbindest. Geist ist nicht das, was dein Gehirn erzeugt, sondern das, was die vom Gehirn erzeugten Gedanken verhindern, indem sie es nicht hineinlassen. Aus dem, was du gelernt hast, hat dein Verstand Filter erstellt, die deine Wahrnehmung begrenzen. Du siehst nur, was du weisst, und du weisst nur, was du sehen willst, weil du es so gelernt hast.

Die Gedanken agieren auf der Ebene, auf der alle Probleme entstehen und versuchen, sie auf dieser Ebene zu lösen. Solange dein Intellekt jedoch in der Ebene der Probleme gefangen und somit auf diese begrenzt ist, kann er keine Lösungen hervorbringen, die nicht zu neuen Problemen führen. Es wäre theoretisch möglich, den Geist, der nicht vom Erlernten verformt und gefiltert wird, hereinzulassen, da du ihn aber gar nicht kennst, kannst du ihn auch nicht erkennen.

Somit macht es mehr Sinn, damit zu beginnen, dass du dich an deine Seele erinnerst. Dies ist keine Erinnerung, die über deinen Intellekt stattfindet, denn er kennt deine Seele nicht. Du könntest jedoch - und sei es nur kurzzeitig - deinen Intellekt immer wieder zum Schweigen bringen und in die Stille deines höheren Seins eintauchen. Dein höheres Sein findet nicht auf der Ebene der Dinge statt, sondern auf der Ebene des Geistes. Er ist es, der die Dinge formt und hervorbringt. Er ist es, der die Materie informiert, indem er die Idee, die seine Essenz ist, ausdrückt, indem er sie verdichtet.

Die Verdichtung ist ein Prozess, auf den ich jetzt nicht näher eingehen möchte und auch nicht näher eingehen muss, denn dein Geist kennt dieses Prozess, und wenn du dich mit deinem reinen Geist verbindest, weisst du, wie die Verdichtung funktioniert.

Bringe deinen Intellekt zum Schweigen, lasse alle Gedanken ziehen und bade in der Stille. Denke nicht, sondern fühle. Nur indem du deine Seele fühlst, kannst du dich mit ihr verbinden, und um deine Seele zu fühlen, musst du lernen, das zu fühlen, was jenseits der vielen künstlichen Bedingungen des erlernten Lebens in dir ist.

Die gewohnten Gefühle basieren auf den gewohnten Gedanken, die sich um Angst und Sorge, Neid und Groll, Ungerechtigkeit und Gier, wichtig und unwichtig sein oder Dinge haben bzw. Sicherheit schaffen wollen, drehen. Die gewohnten Gedanken pendeln zwischen deiner Vergangenheit und Zukunft hin und her und halten dich dadurch davon ab, ins Jetzt einzutauchen und zu fühlen, was Jetzt ist. Du kannst das, was Jetzt ist, nur wahrnehmen, wenn du im Jetzt ankommst, und dafür musst du Vergangenheit und Zukunft verlassen und dorthin zurückkehren, wo du Jetzt bist.

Wenn du im Jetzt angekommen bist, da, wo dich keine Gedanken in irgendetwas hineinziehen, wo du nicht bist, kannst du damit beginnen, wahrzunehmen, was wirklich ist. Deine Seele ist wirklich. Dein Geist ist wirklich. Beides befindet sich jenseits von Zeit und Raum, und du kannst es wahrnehmen, indem du fühlst. Lerne, deine Essenz zu fühlen.

Dafür könntest du dich in dieser Stille auf den Raum deines Herzens ausrichten und Liebe fühlen, indem du dir sagst ICH BIN reine Göttliche Liebe. Fühle die Liebe, die du bist. Nimm sie wahr und bade in diesem reinen Nektar des Lebens, dem zeit- und raumlosen Ozean ewiger lebendiger Gegenwart.

Dann könntest du deine Wahrnehmung auf die vordere Mitte deines Kopfes richten und das Licht wahrnehmen, das dort leuchtet. Es ist das Licht des Geistes, der noch nicht durch deine Filter gelaufen ist und von den üblichen Gedanken verzerrt wurde. Fühle das Licht, indem du dir sagst ICH BIN reiner Göttlicher Geist. Fühle den Geist, der du bist.

Und dann vereine die Liebe deines Herzens und das Licht deines Geistes, indem du die weibliche Liebe und den männlichen Geist miteinander verschmelzen lässt. In dieser Vereinigung nimmst du dein wirkliches Feld wahr - das strahlende und kraftvolle Feld deiner Geistseele. Sage dir ICH BIN das ICH BIN. Das ist es, was du wirklich bist.

Du bist eine ewige Geistseele in einem Lichtkörper, die sich aus ihrer geistigen Heimat derzeit in das Reise- und Erfahrungsgefährt deines feststofflichen Körpers begeben hat, um sich einerseits zu entfalten und andererseits zu vervollkommnen.

Entfaltung findet statt, wenn du zulässt, dass sich deine Gaben, die als Fähigkeiten und Eigenschaften in deiner Geistseele schwingen, in deinem Leben ausdrücken. Dieser Ausdruck ist immer mit Freude verbunden, denn die Entfaltung ist ein lebendiger und einfacher Akt der Freude. Durch die Freude zeigt dir deine Seele, dass du auf dem von ihr geplanten Weg bist.

Vervollkommnung findet statt, indem du deinen Charakter veredelst, deine Schwächen erkennst und überwindest und deine Schatten ins Licht bringst. Den Charakter veredelst du, indem du Gutes tust. Wenn du dir bewusst wirst, dass du eine Zelle des Göttlichen Körpers bist, und das die Aufgabe der Zelle nicht darin besteht, die anderen Zellen zu zerstören, sondern sie zu unterstützen, zu fördern und zu versorgen, dann übernimmst du deine Aufgabe in, mit und durch Liebe. Jede gute Tat, die du tust, veredelt deinen Charakter und gleicht ihn der Reinheit deiner Seele an.

Deine Schwäche sind all die menschlichen Triebe, Süchte und Grausamkeiten, die nicht die Liebe deiner Göttlichkeit ausdrücken, sondern die Nichtliebe deines Egos, das ausschliesslich auf den eigenen Vorteil bedacht ist. Um die Schwächen zu erkennen, darfst du lernen, auf die Stimme deines Gewissens zu hören. Sie ist das Licht des reinen Geistes, der nicht durch menschliche Schwächen verunreinigt ist. Dieses Licht weist dir den Weg und erleuchtet gleichzeitig deinen Intellekt. Finde deine Schwächen heraus und überwinde sie, indem du immer darauf achtest, was dir dein Gewissen mitteilt.

Deine Schatten sind Verunreinigungen deiner feinstofflichen Körper, in denen sich etwas festgesetzt hat, das bisher nicht aufgelöst wurde. Das betrifft sowohl den Emotional-, als auch den Mental- und den Kausalkörper. Nimm alle negativen Gefühle und Gedanken wahr und bereinige sie, indem du dir und allen anderen vergibst. Vergebung bedeutet, zu erkennen, dass das, was du wirklich bist, vollkommen ist, in seiner Vollkommenheit nicht verletzt werden kann und alles, was unvollkommen zu sein scheint, in Liebe zu hüllen. Vergebung bedeutet Liebe zu vergeben.

Nur die Liebe heilt alle Wunden und bringt alle Schatten ins Licht. Sende die Liebe aus deinem Herzen überall dort hin, wo Dunkelheit ist. Flute alle Verdichtungen, die durch Nichtliebe entstanden sind, mit Liebe. Dadurch heilst du sie nicht nur und bringst sie ins Licht, sondern indem du das tust, triffst du auch gleichzeitig eine neue Entscheidung. Du entscheidest dich für Liebe, und da, wo Liebe ist, kann keine Nichtliebe sein. Da, wo Licht ist, kann Dunkelheit nicht bestehen.

Dadurch klärst und bereinigst du auch deinen Kausalkörper, in dem die Schatten der Vergangenheit dieses wie aller Leben gespeichert sind. Und auch, wenn du diese Schatten nicht wahrnehmen kannst: sie sind da, solange bis du sie auflöst und durch Liebe ins Licht bringst. Wenn du das machst, dich für Liebe entscheidest und Gutes tust, gleichst du die Ursachen der Vergangenheit aus und bereinigst auch dein Seelenkleid. So beendest du die immer wiederkehrenden Karmakreisläufe und setzt neue Ursachen, die positive Wirkungen haben werden.

All dies trägt zu deiner Vergeistigung bei, und diese ist es, die dich nicht nur nach Hause in die Vollkommenheit führt, sondern die auch deine Seele heilt und vervollkommnet. Dann gilt es, deinen Seelenplan zu erkennen und auszuführen. Um ihn zu erkennen, musst du wissen, dass deine Geistseele ein individueller Ausdruck Gottes ist. Ich habe es schon oft genug erwähnt, werde es aber noch einmal wiederholen, damit keine Missverständnisse aufkommen: Gott ist nicht einer der Götter der aktuell praktizierten Religionen.

Es geht hier nicht um den Gott der Kirchen, und der Gott, den ich meine, ist auch nicht einer von Vielen. Gott ist das Eine, das und in dem alles ist. Aber Gott ist auch alles, was nicht ist. Gott ist die Quelle des Lebens, und alles, was die Quelle hervorgebracht hat, ist ein individueller Ausdruck des Göttlichen Lebens. Gleichzeitig ist Gott aber auch alles, was nicht hervorgebracht wurde. Gott ist das Absolute, und Seine Wahrheit, ist absolute Wahrheit.

Absolute Wahrheit ist immer und ewig gültig. Sie ändert sich nicht, und es gibt keine Ausnahmen. Sie gilt für alles Relative, das von ihr abhängig ist. Auf ihr beruhen alle Universen und Welten, sowie alle geistigen und physikalischen Gesetze. Gottes Wahrheit ist Gesetz, und Sein Gesetz basiert auf Seiner Liebe, Weisheit und Kraft. Ohne gibt es kein Leben, kein Bewusstsein, keine Materie, keine Energie. Nichts und Niemand kann dem Gesetz und der Wahrheit Gottes entkommen, denn alles ist im Göttlichen Körper.

Der Vater ist kein physischer Vater, sondern der geistige Vater, und sein Körper besteht aus Geist und Bewusstsein. Das Bewusstsein ist im Geist beheimatet, kann sich aber auch als Raum und Zeit offenbaren und zu Materie verdichten. Um sich auszudrücken und um Seine Liebe zu erfahren, hat der Vater, der auch die Mutter ist, da die Ganzheit Seines Wesens die Einheit der männlichen und weiblichen Kraft ist, geistige Kinder hervorgebracht hat, die mit Bewusstsein, Intelligenz und freiem Willen ausgestattet sind.

Diese Kinder sind Lichtwesen, die individuelle Aspekte des Vaters in sich tragen, um seine Idee, die Grundlage allen Lebens ist, auszudrücken und zu entfalten. Da sie Seine Kinder sind, haben sie Seine Fähigkeiten und Eigenschaften geerbt. Das bedeutet es, wenn gesagt wird, der Mensch sei als Ebenbild Gottes geschaffen.

Das, was du wirklich bist, ist ein derartiges Lichtwesen. Deine Geistseele ist ein individueller Aspekt des Göttlichen Lebens, geschaffen, um Seine Vollkommenheit auszudrücken und Seine Liebe zu empfangen und zu geben. Aufgrund des freien Willens bist du jedoch nicht gezwungen, das zu tun und seine Idee von dir, den Plan, den Er für dich hat, auszudrücken. Du kannst auch wählen, deine eigenen Pläne zu verfolgen und auszudrücken, und das ist es, was die meisten Menschen tun.

Da die eigenen Pläne jedoch dem Willen des Vaters entgegenwirken und nicht Seiner Liebe, Weisheit und Kraft entspringen, sondern der Unvollkommenheit, die immer entsteht, wenn sich ein Wesen von der Quelle abwendet und somit von ihr trennt, kann aus derartigen Plänen nichts Vollkommenes hervorgehen. Denn da werden Gesetz und Wahrheit umgangen, und anstatt Leben im Licht der Liebe der natürlichen Ordnung auszudrücken, entsteht etwas Verzerrtes, Künstliches - ohne Liebe, Weisheit und Kraft. Das hat keinen Bestand und unterliegt dem Zerfall, der eintreten muss, wenn die Liebe, Weisheit und Kraft der Göttlichen Quelle fehlen.

Es liegt an dir, welche Wahl du triffst, ob du deine Aufgabe als Zelle des Göttlichen Körpers annimmst und in Liebe dem Ganzen dienst, oder ob du die Idee, die du bist, verleugnest und deine eigenen Pläne und Ziele verfolgst. Du hast die Freiheit, dies zu tun und dich für Selbstsucht und Nichtliebe zu entscheiden. Dann allerdings entfernst du dich auch vom Licht und darfst dich nicht wundern, wenn du von Dunkelheit umgeben bist. Diese wirst du zwar für lichtvoll erklären, doch belügst du dich dabei selbst, und wenn du dich selber belügst, erschaffst du Illusionen, aus denen es immer schwieriger werden wird, zu entkommen.

Dein Wille geschehe! verbindet dich wieder mit der Quelle, mit Gott, dem Vater. Das bedeutet nicht, dass du deine Schöpfermacht abgibst, dich kleinmachst und deine Individualität aufgibst, sondern dass du dich in deine wahre Grösse erhebst, da du dich so wieder mit Seiner Liebe, Weisheit und Kraft verbindest.

Deine Geistseele ist eine Idee Gottes, und du kannst diese Idee zulassen und deinen Willen einsetzen, um sie zu vollenden. Das ist der Weg, die Wahrheit und das Leben. Das Licht der Liebe führt dich auf den Weg, zeigt dir die Wahrheit und spendet dir das Leben. Das, was du als Geistseele wirklich bist, ist eine leuchtende Zelle im lebendigen Körper der Vollkommenheit Gottes. Die Zelle ist Liebe, und so ist es ihre Aufgabe, Liebe zu empfangen und Liebe zu geben.

ICH BIN. Meine Botschaft ist die Liebe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen