2016-10-23

DAS UNIVERSUM GOTTES ARBEITET FÜR DICH (3 von 3) - Botschaft von LAHIRI MAHASAYA


Teil 1 hier - Teil 2 hier - Gesamt als PDF hier

Sobald du das Bewusstsein, dass du immer von allem umsorgt und von allem, was dir dient, umgeben bist, erlangt hast, ist die ständige Anbindung an die Urquelle allen Seins gegeben.

Was aber ist mit jenen dunklen Energien, die sich heute entladen und vor denen sich der Mensch schützen soll? Wie ist dieser Bewusstseinsschritt damit in Einklang zu bringen und unter diesen Umständen immer zu halten?

Die hier gegebene Botschaft beinhaltet die Schlüssel dafür.

Die heutige Bewusstseinsarbeit richtet euch darauf neu aus! Das heißt, ihr werdet euch nicht nur bewusst, wie die kosmischen Gesetze wirken, sondern ihr werdet Teil dieser neuen Wirklichkeit. Mit ausreichender Übung werdet ihr sehr bald die dunklen Energiefelder und jene Kräfte, die euch am Vorankommen hindern wollen, auf eine neue Weise wahrnehmen.

Das bedeutet, dass diese Kräfte auch euch anders wahrnehmen müssen. Am Ende dieser „Begegnung“ steht, dass ihr für sie nicht mehr greifbar oder erreichbar seid. Denn wer seine Energien vollständig auf einer höheren Frequenz hält, der bleibt von niedrig-frequenten Energiefeldern unerreicht.

Aber, so könnten manche von euch einwenden, haben wir nicht Aufträge zu erfüllen, die uns auf diese dichte Erde geführt haben? Dafür müssen wir doch Teil dieser Realität sein? Kann ein Mensch seine Aufträge in dieser Matrix erfüllen, wenn er sich ihr entzieht?
Ab einem bestimmten Punkt in der Involution des Menschen kann er seine Aufträge erst fortsetzen, wenn er sich ganz bewusst auf eine höhere Ebene der Wahrnehmung begibt.

Sehen, was ist, ist das Eine, sich jedoch selbst die Teer-Stiefel dieser Zeit zu schnüren, ist etwas ganz anderes.

Manche Menschen meinen, sie müssten, um einem Kranken zu helfen, selbst krank werden. Andere meinen, sie müssten ihr Licht dadurch zu den Menschen bringen, indem sie selbst in die Finsternis zu ihnen steigen. Dies sind selten Wege, bei denen sich für alle ausreichend Lebensenergien entfalten oder für alle Heilungen geschehen können.

Wenn der Gesunde krank wird und wenn das Licht des Lichtbringers nur noch ein spärliches Flimmern ist, dann ist niemandem gedient.

Ihr könnt eure Aufgaben nur erfüllen, wenn ihr eure Schwingung konstant hochhalten könnt. Glück, Frieden, Liebe und Lebensfreude benötigen ein geeignetes Umfeld, in dem sie bestehen können. Sobald ihr eine bestimmte Eigenschwingung erreicht habt und diese halten könnt, gilt es achtsam damit umzugehen. Denn genauso wenig wie die Lüge in der Gegenwart von Wahrheit nicht bestehen kann, kann die Wahrheit in einem kraftvollen Umfeld der Lüge nicht bestehen. Das heißt, wenn Menschen bei euch Hilfe suchen, so müssen sie bereit sein, einen ersten Schritt aus der Finsternis heraus zu setzen und das Umfeld der Lüge verlassen zu wollen. Es ist immer die Pflicht des Kranken - auf welchen Wegen und mit welchen Mitteln auch immer – nach Heilung zu verlangen, dann kann alles seinen guten Weg nehmen.

An dieser Stelle ist es wichtig, dass ihr Folgendes verinnerlicht:

Bindet euch niemals die Lasten anderer um, verschwendet euer Licht nicht an Orte und Menschen, die der Finsternis huldigen, denn es hat noch kein Erleuchteter einen Menschen gerettet, der es selbst nicht aus ganzem Herzen wollte.

Eines ist gewiss: Wer sich selbst retten will, der wird von Gott gerettet werden. Selbst dann, wenn Gott dich entsenden würde, um die ganze Menschheit zu retten, selbst dann, kannst du dies nur bewerkstelligen, wenn du dich der Finsternis einer Welt nicht dauerhaft aussetzt.

Jesus bei den Aussätzigen


JJK: Ich denke daran, dass Jesus auch bei den Lahmen war, dass sich Jesus zu den Aussätzigen begab?

LAHIRI MAHASAYA: Ja. Jesus aber blieb nicht unter ihnen, sondern verließ sie nach kurzer Zeit wieder. Dies, um sich selbst in die Kraft zurückzubringen und um sich nicht in die Dramen dieser Menschen, in die fremden Besetzungen und in die unerlösten Themen ziehen zu lassen. Jeder erleuchtete Meister weiß genau, wann er sich wo und für wie lange aufhält; und er weiß über sein Licht und seine Macht immer genau zu verfügen.
Dass ein erleuchteter Meister sein Gewand ablegt, sobald er dem Leid ins Antlitz blickt, ist ein Irrtum. Es verhält sich genau andersrum. Von einem Erwachten geht eine spezielle Schwingung aus, ein Licht, das die Menschen unbewusst wahrnehmen. Dieses Licht hält der Erleuchte dort, wo er ist, solange es angemessen ist, in einer für die Menschen erträglichen Frequenz aufrecht. Darüber hinaus strahlt ein Erwachter Mitgefühl und Liebe aus. Dies wird gerne mit Mitleid und Mitleiden verwechselt.

Die Tränen eines Erleuchteten - beim Anblick von Leid und Elend - bringen Bäche der Heilung hervor: Wasser, das die Menschen von ihren Sünden reinigt.

Diese Botschaft klingt aus. Fassen wir zusammen:
- Das Leben dient dir und das Universum arbeitet für dich. Heute wurde dieses Bewusstsein verankert. Was du selbst bewirken kannst, ist, dir dieser Wahrheit immer gewahr zu sein.

- Gedanken und Emotionen, das Leben sei eine Aneinanderreihung von ungünstigen Ereignissen,  oder die Meinung, die ganze Welt hätte sich gegen dich verschworen, gilt es zu hinterfragen. Vieles  davon gilt es dem Lichte zuzuführen und in der Meditation aufzulösen.

Das ist der Auftrag des heutigen Tages an dich:

- Beginne damit, dich liebevoll dem Leben zuzuwenden; vor allem dann, wenn die äußeren Umstände sehr oft die exakt gegenteiligen Rückschlüsse zulassen.

- Hebe deine Eigenschwingung an und halte sie konstant hoch; damit gewinnst du ein neues Blickfeld  und du überblickst die Ereignisse und wirst nicht mehr in den Sog der Ereignisse gezogen. Das macht den Unterschied.

- Entscheide dich, ob du als Beobachter in das Geschehen eingreifst oder ob du dich von den  Geschehnissen übernehmen, ja, sogar überrollen lässt.

Wisset bitte noch dies: Die neuen Revolten haben eine völlig neue Qualität.

Macht eure Liebe sichtbar!


Diese gehen vom einzelnen Menschen aus und werden nicht mehr heldenhaft von einzelnen Menschen bewirkt. Mut ist die neue Tugend; und durch euren Mut, mit eurem Licht selbst die dunkelsten Winkel dieser Welt auszuleuchten, ändert sich alles. Das ist sichtbar gemachte Liebe des Menschen zu ALLEM-WAS-IST. In diesem Moment wirst du göttlich und Gott gleich, erleuchtet und vollkommen.
Heute wurdest du auf Zukünftiges eingestimmt, wurde dein Bewusstsein erweitert und dein Alltag mit einer neuen Lebenskraft erfüllt. Jetzt gilt es der zukünftigen Gegenwart mit neuer Wachheit zu begegnen. Heiße sie willkommen, denn jeder Augenblick dient dir und in jedem Moment bist du der Fürsorge Gottes anvertraut. Dieses Gegenwärtig-Sein erschafft deine neue Zukunft.

Lass dich nicht von Vorstellungen und Glaubenssätzen, von falschen Überzeugungen oder Meinungen unterdrücken. Lass Gott über dich herrschen, indem du dich Ihm ganz hingibst. Was bedeutet: die Tatsache, dass das Leben immer für dich arbeitet, anzunehmen.

Wenn du an dieser Stelle JA sagst, hast du alles gesagt, wenn du dich an dieser Stelle ganz Gott öffnest, hast du alles getan.
Dann kann die Gnade Gottes fließen und du erkennst, dass der Schleier, der Himmel und Erde trennte, nicht mehr existiert.

Es gibt reichlich Anlass für dich, glücklich zu sein.


Ich liebe dich unendlich
LAHIRI MAHASAYA


Kommentar veröffentlichen