2016-10-21

KOSMISCHE ENTHÜLLUNG: UNSERE ANLEITUNG FÜR ETS WITH CLIFFORD STONE


Season 6, Episode 7
UNSERE ANLEITUNG FÜR ETS WITH CLIFFORD STONE


David Wilcock: Willkommen wiederum bei ‚Cosmic Disclosure’. 

Als Moderator bin ich hier mit Corey Goode. Und wir befinden uns nun in unserem Schlusskapitel des Materials des Bergungs-Experten bei UFO-Abstürzen, des legendären Sergeant Clifford Stone. Was wir hier nun sehen werden ist ein sehr faszinierender Ausschnitt aus dem Interview in dem Stone seine Arbeit mit dem medizinischen Feldhandbuch für insgesamt 57 verschiedene Arten von Außerirdischen beschreibt, denen er begegnen konnte, die man liebevoll „Heinz 57“ nannte. 

Lasst uns mal da hineinschauen...


Erste Hilfe für ETs

Clifford Stone: Es gab mehrere Bücher, aber dieses eine Buch war dafür da, dass wenn wir zu einem Ort gingen, dann hatte eine Person die Kontrolle über das Buch. Und diese hatte einen medizinischen Hintergrund. Ich kann nicht sagen ob es ein Doktor war oder sowas in der Art, aber es ging darum, dieses Buch dabei zu haben, damit wir ein Verständnis haben für die Art Erste Hilfe, die wir Entitäten geben können, denen wir begegnen. Das war die ganze Absicht dabei.


Ich sollte dieses Buch nie zu Gesicht bekommen, aber aufgrund einiger anderer Leute, intuitiver Leute – ich sag es mal so denn sie wussten dass es mehr als einen Grund für mich gab, dort zu sein außer als Teammitglied. Und, weißt du, ich ging nicht raus uns sagte den Leuten „O ja, ich bin ein Vermittler, ich habe Erfahrungen damit seit meiner Kindheit, deshalb bin ich hier“. Und tatsächlich wusste ich damals wirklich nicht, dass das die Situation war. Ich wusste nur aus irgendeinem seltsamen Grund, dass ich dafür gewählt worden war und ich war darin involviert. Aber der eine Typ sagte „Weißt du, wir können nicht einfach beginnen und Verletzungen bei den verschiedenen Entitäten behandeln, denen wir begegnen. 

Wir müssen ganz speziell wissen, welche Art von Erste-Hilfe-Vorgehensweise, bevor das medizinische Team hierher kommt.“ Und es gab ein medizinisches Team, ich glaube sie nannten es Sichtungsteam, das kommen mussten. Sie hatten Mediziner, aber sie hatten Experten die wussten, wie sie mit ihnen umgehen mussten auf einer viel höheren Ebene. Aber in der Zwischenzeit mussten wir imstande sein, erste Hilfe zu leisten. Also ging diese Person los und zeigte mir. Ich meine, ich werde hier verrückte Sachen sagen, da bin ich sicher, aber einige der Dinge...ok, zum Beispiel Wundpflaster, bei einigen unserer Wesen konnte man die nicht verwenden. Die einfache kleine Sache, ein Wundpflaster auf etwas, was wie ein Schnitt aussah, aufzubringen, konnte sie umbringen. Man verwendete tatsächlich so eine Art Gipsmörtel, um ihn dort aufzubringen. Und, weißt du, man hatte einen medizinischen Verbandskasten ausschließlich für Außerirdische. Wenn du da hineingeschaut hast und das Buch war nicht da, dachtest du dir „Wer hat dieses verrückte Zeug zusammengestellt?“ Aber man hatte bestimmte Arten von Zutaten die einfach aus bestimmtem Schmutz gemacht worden waren. Das ist die beste Art, wie ich es darstellen kann, aber dies war die erste Hilfe für sie. 

Jod zum Beispiel, wir konnten einfach Jod auf Dinge tun, denen wir begegnen. Das kann Einige von ihnen umbringen. Das Buch, oder der Katalog, den ich sah über die 57 Spezies, war in Abschnitte unterteilt. Und es begann jeweils mit einem Bild einer Entität, hatte bestimmte statistische Daten über dieses Wesen und eine kurze Biografie von ihr. Dann fuhr es fort mit einer Liste verschiedener Arten möglicher Verletzungen die passieren können und die jeweilige erste Hilfe dafür. Nun, weißt du, musste ich es vielleicht vier Mal durchlesen. Viele Leute denken mir wäre ein Buch gegeben worden, ich nähme es mit nach Hause und würde es lesen und so würde ich dann weitermachen, Nein, nein, nein, so machte ich das nicht. Einige sehen so menschlich aus das es schwierig für jemanden wäre, irgendeinen Unterschied zu uns festzustellen. Sie würden die Pointe eines Witzes nicht verstehen. Sie sind sehr – wie soll ich sagen – sehr ernst. Also, weißt du, Ungezwungenheit, Leichtigkeit, sie könnten auf Anhieb nicht dazu imstande sein. Es ist ein angelernter Prozess für sie, sie müssten es lernen. Du bist in einem dunklen Raum, und dort hast du, sagen wir mal, ein rotes Blatt Papier. Du kannst nicht sagen, dass es rot ist. Sie nehmen es und berühren es und sagen „O, es ist rot“. Du kannst deine Hand nicht vor Augen sehen, aber dennoch, sie können Farben auf diese Weise unterscheiden. Man hat welche, die wiederum humanoid sind und du musst sehr vorsichtig sein denn wenn du ihnen begegnest, denkst du sehr schnell, dass sie menschlich sind. 

Aber die Iris ihrer Augen, so wie wir blaue, grüne und all diese interessanten Farben, braun und so haben, ihre Iris ist schwarz. Daher, sie werden fortfahren und verwenden Kontaktlinsen, um dies zu verdecken. Aber wenn sie diese Kontaktlinsen vergessen, ist eine Person, die sie sieht, schockiert, denn die Augen sehen so aus, weißt du...heutzutage würde man einfach sagen „O, das sind Kontaktlinsen“. Und ich weiß nicht wie viele Kinder ich gesehen habe, die Kontaktlinsen trugen, die wie Katzenaugen aussehen. Und so etwa würde man heute dazu sagen. Aber zu dieser Zeit damals gab es keine Kontaktlinsen und damals trugen sie dunkel gefärbte Brillen. Wenn man also ein Bild sieht und es ist dunkel gibt es keinen Grund, sehr dunkle Sonnenbrillen zu tragen, man könnte sich fragen „Ist diese Person wirklich von diesem Planten oder verbirgt sie etwas?“ Ich würde sagen das Verrückteste war, und ich lehne mich hier weit aus dem Fenster, denn ich hasse es dies zu tun, denn „O nein, darüber wurde bereits gesprochen...ich weiß nicht, ein Heuschreckegesicht zu haben. Und Viele nennen sie die ‚Gottesanbeterinnen’.“ Aber ich hatte keinerlei...wie soll ich es darstellen?...ich hatte keinerlei Probleme mit ihnen, weißt du.


Ich kam gut mit ihnen zurecht, aber das eine Problem, das ich hatte, war folgendes: erinnere dich, ich sagte, sie haben ein Gesicht wie eine Heuschrecke und aßen auch wie Heuschrecken.


Es glaube es war deshalb so, weil als ich Kind war, versuchten wir Tieren und Heuschrecken zu helfen und ich mochte Heuschrecken, als ich Kind war, nicht um sie zu essen, aber ich fand sie einfach faszinierend. Und ich beobachtete sie beim Fressen und ich glaube [rückblickend], das bereitete mich praktisch vor, indem ich diese Kreaturen sah und wie sie fressen. Denn ich kannte viele Leute die meinten: „das ist abstoßend“. Und ich blieb einfach dabei und sagte: „weißt du was, für sie ist es natürlich. Die Art, wie wir essen, mag umgekehrt für sie abstoßend sein.“ Und eines von diesen Wesen machte tatsächlich einen Witz darüber, einer der Insektoiden, die so aussehen wie eine Heuschrecke, indem er sagte: „Nun denn, du hast es verstanden. Wir denken, die Art, wie ihr esst, ist abstoßend, es ist nicht normal.“ Was ist hier überhaupt normal?

David Wilcock: Nun, das sind ganz schön aufregende Dinge hier. Indem wir in diese Art spezifischer Details gehen, ist es für mich so, dass man beginnt, die Wahrheit hindurchkommen zu fühlen. Jemand, der sich eine Geschichte ausdenkt wird nicht einen so hohes Maß an spezifischen Details haben, meinst du nicht?

Corey Goode: Ja, die kleinen Details sind es, womit man Leute entlarvt und auch, sich an solche kleinen Details zu erinnern.

David: Genau, wenn man beim Abschirmdienst arbeitet, ist es dann normal, dass man Leute dazu bringt, kleine Details preizugeben, so dass sie sich damit entlarven und Fehler machen, wenn man versucht einen Lügner zu ertappen?

Corey: O ja, definitiv. Man stellt einer Person dieselben Fragen immer wieder auf andere Weise und arbeitest dich durch die Details hindurch, die sie dir zuvor angegeben hat, um herauszufinden, ob sich irgendetwas geändert hat oder um festzustellen, ob sie bei ihren Lügen bleiben.

David
: Ja, und Stone war zwanzig Jahre da draußen, und seine Geschichten sind immer dieselben geblieben, abgesehen von der Tatsache, dass er niemals imstande war, Profit aus ihnen zu ziehen. Er verlor einen seiner Söhne. Es ist tatsächlich eine sehr traurige Geschichte, denn ein Teil des Zolls, den er anscheinend dafür zu zahlen hatte, Whistleblower zu sein, war, eines seiner Kinder zu verlieren.

Corey: Genau, ja. Übereinstimmung ist sehr wichtig.

David: Er beschreibt also hier diese Erfahrung ein intuitiver Vermittler für diese ETs zu sein bei diesen Bergungsteams, aber dass die anderen Leute in diesen Teams nicht unbedingt wussten, dass er aus diesem Grunde dabei war. War es normal für Mitgleider eines Teams nicht genau zu wissen, was jedes Mitglied des Teams tut?

Corey
: Das hängt von der Situation ab. Es gibt Momente, wo ein Team alles über ihre Teampartner wissen müssten. Es gibt aber auch da Abschottung., auch in kleinen Teams.

David: Genau.

Corey: Und es klang so, als ob sie eine ganz schön klare Vorstellung davon hatten, dass er dort war um mehr zu tun als der NBC [nuklear, biologisch, chemich]-Mann im Team.

David: Er beschreibt also 57 verschiedene Arten von Außerirdischen, und das war etwas, was mir über viele Jahre aufgefallen ist. Es wurde dir gesagt, dass du das Material ‚Das Gesetz des Einen’ lesen sollst. Und in diesen Büchern wird erklärt, dass es 53 Zivilisationen in der sog. „Föderation der Guten“ gibt. Und dann heißt es dort, dass George Hunt Williamson richtig lag mit vielem seiner Angaben und er identifizierte sechs negative Gruppen. 53 plus 6 ergibt 59, was nur zwei von 57 abweicht. Wie passt also diese Zahl 57 – ich erklärte gerade die ‚Das Gesetz des Einen’-Sichtweise der Dinge, wie durchdringt diese Zahl vielleicht einige der Dinge, von denen du gehört hast?

Corey: Nun, diesen Absturz-Bergungsteams wird eine Liste und Informationen über die Nicht-Irdischen gegeben, die am meisten mit uns interagieren, denen sie am ehesten in einer Absturz-Situation begegnen würden.

David: Nun, du hast vorhin die Superföderation erwähnt. Was macht diese hier? Arbeiten sie hier eng genug mit uns zusammen, so dass sie sich in unserem Luftraum befinden?

Corey: Viele von denen in der Superföderation sind dass, was man ‚Genetische Züchter’ nennt, viele von ihnen. Es findet ein sehr großes genetisches Experiment statt, und sie arbeiten daran mit. Sie kommen nicht immer zur Oberfläche runter, aber, weißt du, sie müssen runterkommen um Subjekte aufzugreifen und zu testen und zu versuchen, neues Erbgut hinzuzufügen.

David: Es könnten also einige der Gruppen sein, die abstürzen, weil sie sich praktisch in unserem Luftraum bewegen.

Corey: Ja, das tun sie.


Kommentar veröffentlichen