2018-07-26

Trump und Juncker verkünden Einigung in Handelsstreit


US-Präsident Donald Trump und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker haben sich bei ihrem Gespräch über die Handelspolitik überraschend angenähert. Beide Seiten wollten zunächst auf neue Zölle verzichten, so lange es Verhandlungen gebe, sagte Juncker am Mittwoch in Washington. Trump erklärte, die EU werde mehr Soja und Flüssiggas aus den USA importieren. Auch sei geplant, bei Industriegütern die Zölle ganz zu streichen. Einen intensiveren Handel soll es demnach auch in den Bereichen Dienstleistungen, Chemie, Pharma und Medizinprodukte geben. Die USA und die EU würden gemeinsam an einer Reform der Welthandelsorganisation WTO arbeiten.


DIHK-Chef Eric Schweitzer äußerte sich zurückhaltend. „Die in Aussicht gestellten Lösungen gehen in die richtige Richtung, aber eine gehörige Portion Skepsis bleibt.“ Von Verhandlungen auf Augenhöhe sei man noch entfernt. Zölle auf Autos seien noch nicht endgültig vom Tisch.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier zeigte sich von der Einigung begeistert. „Zölle runter, nicht rauf! Freier Handel & Mio Jobs gesichert!“, schreibt er auf Twitter. Juncker und Handelskommissarin Cecila Malmström hätten „großartig“ verhandelt.

Quelle: https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/07/25/trump-und-juncker-verkuenden-einigung-handelsstreit/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen