2019-04-30

Christine Stark: Haut den Lukas…!


Liebe Leserin, lieber Leser,

von Kirmesbesuchen in meiner Kindheit kenne ich noch die beeindruckende Säule, auf deren Messlatte muskelprotzige Mitmenschen ihre Kraft per Hammerschlag zum Ausdruck bringen konnten.

Warum dieses Instrument nach dem von mir besonders verehrten Evangelisten benannt wurde – weiß der Kuckuck.

Aber wie meine kleinen geflügelten Humorberater auf die Idee kamen, mir für den heutigen Text genau diese Überschrift vorzuschlagen, weiß dieser Spaßvogel sicher auch nicht.

Vermutlich wollten die lieben Kleinen damit zum Ausdruck bringen, dass sich die gegenwärtig so machtvoll herunterdonnernden kosmischen Energiegeschenke ebenfalls gegenseitig zu Höchstleistung anspornen. Gewisser Maßen: „Je oller, je doller“,

Ich kann Ihnen sagen…! Heute Morgen schleppte ich beim Aufstehen gefühlt Bleiplatten, mit mir herum. So stark spürte ich die Schwere der Atmosphäre beim Wieder- Eintreten in den irdischen Alltag.

Ein seltsames Gefühl,, wenn frau gerade aus dem Schwebezustand eines seligen Traumes wieder in die „Wirklichkeit“ zurück gerufen wird! Manchmal denke ich bei allem, was da gerade angetriggert wird oder uns sonst wie energetisch und anderweitig um die Ohren fliegt, „Jetzt reicht´s!“.

Dabei können wir ja noch froh sein, dass wir wissen, worum es geht! Noch froher können wir sein, überhaupt schon so weit gekommen zu sein mit unserer partiellen „Erleuchtung“!

Vor allem, dass wir immer schneller erkennen, wenn ein Symptom nicht uns selbst betrifft, sondern zu einem temporären „Beifahrer“ gehört und lediglich als „Alarmsignal“ auf diese „Kombipackung“ aufmerksam machen will!

Naja, und dann gibt es natürlich noch die weniger freundlich gemeinten „Geschenk-Sendungen“ in Form manipulativer Energie Pakete. Die fühlen sich erst recht nicht erfreulich an.

Wie gut, dass wir inzwischen gelernt haben, sie zu erkennen, zuzuordnen und dann unwirksam zu machen. Oft haben sie noch eine weitere „Botschaft“ mit auf den Weg bekommen, die dem verärgerten oder zumindest beleidigten Absender der akuten Aktion garnicht bewusst ist.

Es lohnt sich, spätestens nach erfolgter „Grundreinigung“ und Eliminierung möglicher ätherischen Störfaktoren genauer zu schauen, wer uns da mit diesen akuten Schwierigkeiten bedacht hatte.

Das hilft nämlich dabei herauszufinden, ob womöglich noch eine alte, aber noch nicht geheilte, karmische Geschichte dahinter steckt! Zusammen mit einer bisher noch nicht ins Licht beförderten, früheren Inkarnation von uns!

Alles dient wirklich nur noch der HEILUNG, auch wenn es manchmal ein recht mühseliger „Zeitvertreib“ ist! Aber „frau gönnt sich ja sonst nichts!“

Wenn ich ehrlich bin, kostet dieses private „Heimkino“ in letzter Zeit ganz schön Zeit und Energie! Doch mit jeder ausgeputzten Situation, mit jeder in LIEBE verdampften „Altlast“ und mit jeder herausgefundenen Ursache werden wir stärker und selbstbewusster.

Und das Energiefeld der ERDE wird dadurch ein Stück weit sauberer! All das ist LICHT- Arbeit!

Genau wie das freundliche Erklären und Aufklären von Mistverständnissen, die z.B. gestern verstärkt aufgetreten sind, weil so viel Streit und Chaos in der Luft lagen. Was nicht heißt, dass wir nicht deutlich Grenzen setzen sollen, wenn uns jemand zu quer kommt!

Und was das „Heimkino“ betrifft: Meine frühere Kollegin nannte diese "Nebenbeschäftigung" energetischer Art immer „Innere Arbeit“. Auch die Meditationen morgens oder eben auch zwischendurch, sind in Wahrheit „Innere Arbeit“. Und ebenso das Austesten und Reinigen des eigenen Energiefeldes.

Wenn wir es so sehen, brauchen wir uns auch für das wiederholte „Couching“ nicht mehr vor uns selber zu entschuldigen. Und vor anderen erst recht nicht! (Danke, liebe Petra, für diese wundervolle Wortschöpfung!)

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

30. April 2019

PS: Für alle diejenigen, die sich noch nicht so ganz sicher sind, wie sie ihr Energiefeld ausputzen oder „Beifahrer“ zuverlässig erkennen können, ist „Buch 2“ ("Erste Hilfe" für Lichtarbeiter ) gedacht.

Für alle diejenigen, die lernen möchten, Seelen wahrzunehmen und ihnen ins LICHT zu helfen, ist
„Buch 5“ ("Und bis wir uns wiedersehen..." ) das Richtige.

Schauen Sie doch einfach mal, was andere Leser über diese Bücher geschrieben haben. Vielleicht möchten auch Sie mir eine Rückmeldung zu dem einen oder anderen Buch geben?

PPS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen