2019-04-29

MEDITATION ÜBER DEN ZEITRAUM VON BELTANE, UM DAS GÖTTINNEN-LICHT ZU VERANKERN UND DUNKLE RITUALE ZU NEUTRALISIEREN


am 27. April auf WLMM veröffentlicht

Beltane markiert den Beginn des Sommers, der die Zeit des Wachstums und des Lebens für Nutzpflanzen, Tiere und Menschen ist. Es ist auch bekannt als der 1. Mai, der aus dem keltischen Feiertag Beltane entstand, der im alten Irland, Schottland und auf der Isle of Man gefeiert wurde. Dies war eines von vier gälischen Festivals, zu denen Samhain, Imbolc und Lughnasadh gehören. Beltane war jedoch eines der wichtigsten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Beltane


Die alten Kelten praktizierten das Gesetz von Liebe und Licht um das Anzünden von Lagerfeuern in den Bergen am Vorabend von Beltaine. Druiden schufen Tanzkreise, in denen sie um Lagerfeuer herum tanzten, um das Licht zu verankern und alle Tiere, Länder und Wesen auf dem Planeten zu reinigen.

https://www.druidry.org/druid-way/teaching-and-practice/druid-festivals/beltane/deeper-beltane

An Beltane öffnen wir uns dem Gott und der Göttin der Jugend. Wie alt wir auch sind, der Frühling lässt uns wieder jung fühlen und an Beltane springen wir über die Feuer der Vitalität und Jugend und lassen diese Vitalität uns beleben und heilen. In jungen Jahren könnten wir diese Zeit als Gelegenheit nutzen, uns auf eine positive, kreative Weise mit unserer Sinnlichkeit zu verbinden, und im Alter könnte die Paarung, die wir suchen, durchaus eine der weiblichen und männlichen Seiten unserer Natur sein. Die Integration der männlichen und weiblichen Aspekte des Selbst wurde lange Zeit als eines der Hauptziele der spirituellen und psychotherapeutischen Arbeit angesehen, und Beltane stellt die Zeit dar, in der wir uns dieser Arbeit vollständig öffnen können, indem wir der natürlichen Vereinigung der Polaritäten, die in der Natur in dieser Zeit auftritt, die Möglichkeit geben, uns bei unserer Arbeit zu helfen – einer Arbeit, die im Wesentlichen alchemistisch ist. Pflegendes Wachstum Vater Sonne leuchtet hell, Mutter Erde verbindend in der Schöpfung erwärmend.


Der Segen aller mit dem heiligen Tanz um den Maibaum herum war eine Brauchtradition, um das Göttinnen-Licht auf dem Planeten zu verankern.


Es ist ein sehr wichtiger Tag, um das Göttinnen-Licht durch das planetarische Lichtgitter zu verankern. Aus diesem Grund wird die dunkle Kabale versuchen, dunkle Rituale und Magie durchzuführen, um dies zu verhindern.

Der Grund, warum sie dies verhindern wollen, wird in den folgenden Beiträgen von Cobra und Untwine erläutert:

http://2012portal.blogspot.com/2017/01/new-atlantis.html

Auf Deutsch: https://transinformation.net/new-atlantis/

http://recreatingbalance1.blogspot.com/2017/06/new-atlantis-alignment.html

http://2012portal.blogspot.com/2014/10/ordo-bucintoro.html

Auf Deutsch: https://transinformation.net/ordo-bucintoro/

Ausserdem ist der eigentliche Tag von Beltane aufgrund der Manipulation der dunklen Mächte nicht immer der 30. April oder 1. Mai nach dem gregorianischen Kalender, den die meisten von uns in ihrem täglichen Leben verwenden.

Der eigentliche Tag von Beltane fällt auf den Mittelpunkt zwischen März-Tagundnachtgleiche und Juni-Sonnenwende, so dass es für 2019 auf Montag, den 6. Mai, fallen sollte.

http://recreatingbalance1.blogspot.com/2018/02/natural-cycles-of-goddess-and-god.html

Dennoch sollten Anfang Mai noch viele dunkle Rituale durchgeführt werden, um die Energie der Göttin zu unterdrücken.

Deshalb schlagen wir vor, vom 1. bis 6. Mai um 15:30 Uhr MESZ eine tägliche spezielle Meditation durchzuführen, um alle negativen Rituale über diesen Zeitraum zu annullieren und aufzulösen. Du kannst es auch öfter tun, wenn du willst.


Hier ist die geführte Meditation dazu auf Deutsch.

Anleitung:

Stelle dir eine helle Säule aus Licht vor, die aus der galaktischen Zentralsonne durch deinen Körper in das Herz von Gaia strömt. Dann stelle dir eine weitere Säule aus Licht vor, die von der Mitte der Erde aus durch deinen Körper nach oben geht, durch alle Lichtpunkte in unserem Sonnensystem und in unserer Galaxie, zurück zur Zentralsonne. Du sitzt nun in zwei Säulen aus Licht, wobei das Licht gleichzeitig nach oben und nach unten fliesst.

Nun stelle dir über deinem Kopf, in dieser brillanten Lichtsäule, die Göttin in Gestalt einer schöner Frau vor, die die göttlich weiblichen Energien verkörpert: bedingungslose Liebe, Mitgefühl, Akzeptanz, Frieden, Harmonie, Güte, Schönheit und Heilung. Spüre ihre Energie.

Lass die Göttin in deinen Körper hinabsteigen, während du das Mantra OM singst. Gleichzeitig kannst du mit deinen Händen über deinem Kopf Mudras machen, diese dann herunterführen und sanft auf dein Herz legen. Spüre, wie die Energie der Göttin in deinen Körper eindringt und sich in deinem Herzen verankert.

Rufe die Anwesenheit der Göttin Dou Mu, die Anwesenheit aller aufgestiegenen Göttinnen wie Isis, Maat, Hathor, Quan Yin, Mary Magdalena, White Tara … auf, um bei der Beseitigung aller stattfindenden dunklen Rituale auf dem Planeten zu helfen und das göttliche Licht und die Gerechtigkeit wiederherzustellen.

Strecke deine Hände vor dir aus und sende die göttliche, weibliche Energie durch deine Hände zu allen negativen Ritualen, um sie zu neutralisieren, sie unschädlich und wirkungslos zu machen und sie all ihre Kraft verlieren zu lassen.

Sieh, wie alle dunklen Rituale verblassen, sich im Licht und in der Liebe der Göttin auflösen.
Nun stelle dir vor, wie sich die Lichtsäule der galaktischen Zentralsonne in die Seelenstern-Chakren (20 cm über dem Kopf) aller an diesen Ritualen beteiligten Wesen ausdehnt, sie wieder mit der Quelle verbindet und sie dazu anregt, mit den Ritualen aufzuhören.

Sieh, wie sie anfangen, für das Licht zu arbeiten.

Danke allen Göttinnen und Lichtwesen und empfinde Dankbarkeit dafür, dass das erreicht wurde.



Du kannst auch Göttinnen-Licht verankern, indem du die Göttinnen-Meditationen um 16:30 Uhr MESZ an dem Tag machst:

https://german.welovemassmeditation.com/2018/02/gottin-meditation-1530-uhr-mez-taglich.html


Sieg dem Licht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen