2020-05-16

Der Präsident von Madagaskar, Andry Rajoelina hat alle afrikanischen Nationen aufgefordert aus der WHO auszutreten


Metropol Chronicles – 16.05.2020 – Der Präsident von Madagaskar, Andry Rajoelina hat alle afrikanischen Nationen aufgefordert aus der WHO auszutreten

Jeden Tag erleben wir weitere Schläge. Nun trifft es die WHO frontal. Sollten sich die afrikanischen Nationen zu diesem Schritt entscheiden, dann ist das Ende von Bill Gates und der WHO eingeleitet. Zusätzlich ist dann die Pandemie in Afrika beendet. Denn die Afrikaner haben längst ein eigenes Covid-19-Medikament und benötigen weder die Hilfe der Europäer noch deren schädliche Impfungen.

Mit dem Ausstieg aus der WHO beginnt eine neue Zeit auf dem Planeten. Wie lange werden die Europäer sich noch dem Diktat der WHO und der Hintermänner und Stiftungen beugen?

Hier unsere Übersetzung des Artikels von den Kollegen von Celesylv Updates. Den Originalartikel findet ihr am Ende.

Der Präsident Rajoelina erhebt schwere Vorwürfe gegen Europa

Europa habe Organisationen gegründet, mit dem Wunsch, dass die Afrikaner von ihnen abhängig bleiben.

Auch stellt er klar, dass Afrika längst ein Medikament gegen Covid-19 gefunden hat. Europa sich weigert dies anzuerkennen, weil es glaubt eine Monopolstellung auf Intelligenz zu haben.

Und dann folgt der Donnerschlag:

Vor diesem Hintergrund lade ich alle afrikanischen Nationen ein, aus den internationalen Organisationen auszutreten, damit wir unsere (eigene Organisation – d. Red.) aufbauen können.

Zu Covid-19 riskiert er seinen guten Ruf:

Rajoelina hat seinen Ruf und seine Glaubwürdigkeit aufs Spiel gesetzt, um die Medizin als Heilmittel zu bewerben. Er sagte, es heilt COVID-19 in 10 Tagen.

Er bestätigt damit Aussagen des amerikanischen Präsidenten, die dieser vor Kurzem ebenfalls tätigte. Dies würde dann das Ende der globalen Impf-Agenda bedeuten.

Die WHO sieht ihre Felle davon schwimmen und versucht mit sanften Bedenken, den Abtrünnigen aufzuhalten. Beobachter gehen davon aus, dass sich die aufgerufenen Staaten dem anschliessen werden.

„Niemand wird uns davon abhalten, vorwärts zu kommen – Kein Land, Keine Organisation“, antwortete Rajoelina auf die Bedenken der WHO. Er sagte, der Beweis für die Wirksamkeit des Tonikums sei die „Heilung“ von „unseren Patienten“. Er nannte die Medizin ein „vorbeugendes und heilendes Mittel“.

Deutlicher geht es nicht mehr

Rajoelina sagte Madagaskar bis heute, hat 212 Coronavirus-Infektionen und 107 Genesungen gemeldet.

Das Land habe einen kritischen Fall, aber keinen Tod. „Die geheilten Patienten haben kein anderes Produkt als Covid-Organics eingenommen“, sagte der Präsident und fügte hinzu, dass sein Land eine Geschichte der traditionellen Medizin hat.

Klare Frage an die Europäer

„Was wäre, wenn dieses Mittel von einem europäischen Land anstelle von Madagaskar entdeckt worden wäre?“, Fragte Rajoelina die WHO und andere Skeptiker. „Würden die Leute so sehr daran zweifeln? Das glaube ich nicht “, sagte Rajoelina gegenüber FRANCE 24 und RFI.

Das Getränk stammt aus Artemisia – einer Pflanze mit nachgewiesenen Malaria-Eigenschaften – und anderen einheimischen Kräutern. „Was ist eigentlich das Problem mit Covid-Organics?“, Sagte er. „Könnte es sein, dass dieses Produkt aus Afrika stammt? „Könnte es sein, dass es für ein Land wie Madagaskar, das 63. ärmste Land der Welt, nicht in Ordnung ist, (diese Formel) zu entwickeln, die helfen kann, die Welt zu retten?“ fragte Rajoelina.

Mein Land Madagaskar verlässt heute Abend alle Organisationen und ich fordere andere afrikanische Nationen auf, dasselbe zu tun.

Das war es. Schrittweise folgen immer mehr Nationen dem Aufruf des 45. US-Präsidenten. Die WHO und die Drahtzieher werden sehr bald Geschichte sein.

Der gesamte Artikel steht hier:

http://www.celesylvupdates.com/news/the-president-of-madagascar-andry-rajoelina-has-called-on-all-african-nations-to-quit-the-world-health-organization-who/

Kommentare:

  1. Es gibt sie noch,vernünftige Politiker.
    Ein zu beglückwünschener Schritt dieses Präsidenten in die richtige,die vernünftige Richtung.
    Wozu es diese WHO überhaupt gibt,das entzieht sich meiner Kenntnis.
    Ich schätze mal um dicke Gehälter einzusacken für Entscheidungen die weder Sinn noch Verstand haben.
    Man kann "Dieses" tagtäglich erleben.
    Also,
    weg mit solch einer Institution die von Elementen geschaffen wurde die für alles Andere,aber nicht für Menschen geschaffen wurde.
    Uns erst recht nicht um die Gesundheit zu profilieren.
    Diese Elemente zerstören sich selbst mit Der,mit Ihrer Erfindung Namens "Corona".
    -
    Ein von den Eliten,den Kabalen, den Zios, nicht vorhersehbar eingeleitete Schritt sich selbst in den Hintern zu treten.
    Und, das richtig.
    Wunderbar...

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Die WHO ist eine Organisation, die das Wohl der Welt im Blick hat. Sie sorgt dafür, dass allen Gesundheitsgüter zur Verfügung stehen.

    Lasst sie uns beschützen!

    AntwortenLöschen
  4. Das Wohl der Welt im Blick hat.
    Das "Allen" Gesundsheitsgüter zur Verfügung stehen.
    A ha.
    Syrien,Jemen,Afghanistan,Iran usw.usf.
    Daher weht also der Wind.
    Wenn "Allen", wie Sie es nennen, Gesundheitsgüter zur Verfügung stehen,weshalb dann dieses kranke Elend,ganz besonders in Afrika,dem nahen Osten,anderswo auch.
    Und, vor allem weshalb dieses durchaus gewollte Elend.
    Was schreiben Sie da eigentlich.
    Das erweckt in mir als ob ein Relotius "ehemals Bild" schreibt.
    Merken Sie nicht was los ist auf unserer ach so heilen Welt.
    -
    Das Wohl der Welt im Blick hat.
    Wie lustig,wie spaßig.



    AntwortenLöschen

Danke.