2019-02-05

Hilarions Monatsbotschaft – Februar 2019

Ihr Lieben: Ich komme auf den Schwingen der LIEBE! In jüngster Zeit hat es viele kosmische Anpassungs-Vorgänge gegeben. Wenn diese sich im Himmel vollziehen, besteht die Tendenz, dass sie auch in vielen Personen ein Öffnen von Gedankengängen und Gefühlen bewirken, von denen die Betreffenden bisher gar nicht wussten, dass sie diese in sich tragen. Sie kommen aus der Seelenebene, denn unsere Seele ist das, womit wir als Individuen in jeder Erden-Erfahrung immer wieder in Berührung kommen, und es ist unsere Seele, die diese Eindrücke von Leben zu Leben weiterträgt. Aus diesen kosmischen Anpassungen ergibt sich dann die Gelegenheit, unbewusste Gedanken- und Verhaltensmuster freizusetzen, die unsere Seele aus vielen Lebenszeiten zusammenträgt, um sich auf diese Weise davon zu befreien.

Wenn diese Reaktionen durch die kosmischen Anpassungen aktiviert werden und an die Oberfläche unseres Bewusstseins dringen, ist es wichtig und angemessen, den Mut, die Loyalität und die Zähigkeit der eigenen Seele anzuerkennen und willens zu sein, ein solches Erwachen der Erfahrungen der verdrängten Gedanken und Gefühle zu erleichtern, die aus dem Innern zum Ausdruck kommen, sodass die Person sie aus ihrem Bewusstsein entlassen und so die persönliche Freiheit beanspruchen kann, während sie in dieser gegenwärtigen Zeit in ihrer fortschreitenden geistig-spirituellen Weiterentwicklung des Planeten und seiner Bewohner auch selbst immer weiter vorankommt.

Es ist wichtig, dass Jeder, der diesen Reinigungsprozess durchmacht, solche Gedanken und Gefühle als gültigen Bestandteil seines eigenen Wachstums auf seiner spirituellen Reise in Anspruch nimmt. Wenn dieser Prozess erst einmal stattfindet und Anerkennung erfährt, muss die Absicht formuliert werden, dass all das, was da gerade aus dem Innern freigesetzt wurde, durch das helle, reine, äußerst verfeinerte LICHT Gottes ersetzt wird. Das ist das höchste LICHT, in das die Menschheit mit ihren physischen Körpern eintreten und gänzlich Gott werden kann. Sobald man gewohnte verdrängte Energien und negative selbstzerstörerische Gedanken aus den Zellen ihres physischen Körpers entlässt und in deren aurischem Feld durch das reine, klare LICHT Gottes ersetzt, trägt man damit zur Aufrechterhaltung eines gesunden aurischen EnergieFelds bei, das den Körper umgibt und sich in alle Richtungen bis zu etwa einem Meter hin ausdehnt, sodass man sich gesund, selbstbewusst, ruhig und geerdet fühlt. Dieses gereinigte, gesunde Aurafeld dient als positive Schutzhülle zwischen uns und Anderen und deren jeweiligem Umfeld.

Eine geerdete, gereinigte Aura bringt Menschen und Situationen in eine gesunde Distanz zu anderen Individuen, sodass diese weniger Macht haben, das eigene Aurafeld aus dem Gleichgewicht zu bringen. Mit einer geerdeten, gesunden Aura wird sich eine Person sicherer und geschützter fühlen, und alle versuchten störenden äußeren Eingriffe in ihr System werden am äußeren Rand ihres aurischen Felds abgefangen und aus ihrem persönlichen Energiefeld heraus zur Umwandlung in die Erde geerdet. Mit täglicher Übung und entsprechender Intention wird dies zu einem automatischen Prozess. Im Zuge dieser gegenwärtigen Zeiten massiver Reinigung und Läuterung wird dies für jeden LICHT-Arbeiter zur wichtigen Priorität, um sich seines spirituellen Wegs in den Aufstieg bewusst bleiben zu können.

Bis nächsten Monat …

ICH BIN Hilarion

 ©Marlene Swetlishoff. Alle Rechte vorbehalten: der Autorin und der Website www.therainbowscribe.com Kopieren und Übersetzen dieses Artikels ist nur den von der Autorin genehmigten Übersetzern gestatten und darf nur auf Ron Head’s “Oracles and Healers” Website gepostet werden. Etwas Anderes ist nicht zugelassen. Allerdings ist die Weitergabe des Live-Links des von den Autorin produzierten Videos gestattet: https://www.youtube.com/watch?v=e1jaxCe6TMQ&t=17s Dieser Artikel dient der Lesefreude all derer, die regelmäßig diese Website besuchen. www.TheRainbowScribe.com

Übersetzung: Martin Gadow – http://paoweb.org http://paoweb.org http://pao-lichtkreise.org/

Keine Kommentare: