2018-10-21

OSIRA: Der Vollmond am 24. Oktober 2018


Der Vollmond am 24. Oktober 2018

Draußen in der Welt wird viel Getöse gemacht, um so viele Nebensächlichkeiten, wie wer jetzt was gesagt hat, welche Partei nun rauf oder runter geht, wer mit wem koalieren könnte usw. Aber der Fokus darauf lenkt uns ab vom Wesentlichen, worauf es für uns ankommt.

Das ist natürlich so gewollt von den Strippenziehern – nur wir müssen aufpassen, uns nicht zu deren Spielball machen zu lassen. Es bedeutet, mehr in die Richtung zu denken, uns vielleicht mal so zu verhalten, wie sie es gar nicht vermuten. Denn es ist ja schon so, daß man die Falschnachrichten schon in ihr Gegenteil verkehren muß, um halbwegs die Wahrheit zu erahnen.

Ihr Lieben, deshalb werde ich diesmal auch nichts beschönigen, sondern ich sage euch ganz klar, daß uns höchstens noch ein Jahr Zeit bleibt, um unser kollektives Schicksal in eine neue Richtung zu bringen. Tun wir nichts dafür, sieht es ab Anfang 2020 zappenduster aus.

Ok es gibt Trump. Und es gibt Putin. Sicher zwei Lichtgestalten, die aber jeder ein großes Land zu verwalten haben. Wenn ich mich so umhöre, dann verlassen sich ganz viele darauf, daß Trump die Missetäter Europas anklagen wird und verhaften soll. Und falls es ganz schlimm wird und die IS-Leute hier losschlagen, dann wird Putin uns retten. Möglicherweise ist das so – doch wenn nicht, warum auch immer, wie ist unser Plan B? Wie lange wollen wir warten, bis wir zu Plan B übergehen? Wollen wir wirklich unser gesamtdeutsches Schicksal anderen überlassen, dazu noch alliierten Mächten? Wir werden sie eines Tages brauchen für die Friedensverhandlungen, aber vorher müssen wir uns selbst bewegen. Wobei das eigentliche Problem ist: wie bewegen wir ein schlafendes Volk?

Es macht ein Stück weit ohnmächtig, zuzusehen, wie lernresistent manche Gesprächspartner sind. Sobald man ihren Maßstab von Toleranz verläßt, kommt ihre Intoleranz voll durch, gnadenlos. Sie bemerken nicht, daß sie nicht nur sich selbst verraten, sondern auch ihr Volk, und die gesamte Menschheitsentwicklung aufhalten. An dieser Stelle wiederhole ich es:

Die deutschen Völker sind die seelisch-geistigen Träger der 5. nach-atlantischen Kulturepoche(nach Rudolf Steiner, der sehr hellsichtig war). Wir hatten die letzte Blütezeit von Mitte des 19. Jahrhunderts (in dieser Zeit war auch der deutsche Volksengel anwesend) bis Anfang des 20. Jahrhunderts. Seit dem WW1 plante die Kabale, uns zu vernichten, weil wir eine zu große Konkurrenz wurden, durch wirtschaftlichen Erfolg, und das bei 10% Steuern im Kaiserreich. Damals gab es eine große Verbundenheit zwischen dem Zar, den beiden Kaisern Franz und Wilhelm II., und dem englischen König, denn alle waren Cousins.

Aber die Kabale trieb absichtlich einen Keil zwischen Deutschland und Russland, was heute wieder auf Hochtouren läuft. Deshalb, weil Russland der seelisch-geistige Träger der 6. nach-atlantischen Kulturepoche sein wird, und alles versucht wird, diese Verbindung zu torpedieren. Aber es muß eine enge kulturelle und geistige Bindung der deutschen Völker mit Russland zustande kommen, weil allein sie in der Lage sein wird, die Menschheit in eine positive Richtung zu lenken.

Es ist sicher nicht einfach, das zu vermitteln. Aber noch dürfen wir nicht nachlassen im Bemü- hen, die Wahrheit zu verbreiten, über alle Kommunikationskanäle, die uns zur Verfügung stehen. Auch wenn heute die Kontrolle immer mehr zunimmt (wie bei FB und YT), dann muß man eben Kanäle wählen, die noch etwas durchlassen – Flugblätter geht auch, bei Leuten die nicht ins Internet gehen. Die Wahrheit zu verbreiten, ist im Grunde die einzig wirksame Mög- lichkeit, weil dann ist sie in der Welt und kann wirken.

← = rückläufig, SP = Spiegelpunkt, GSP = Gruppenschicksalspunkt, MK = Mondknoten



Vollmond 24.10.2018

Der Vollmond spricht noch eine deutlichere Sprache. Es geht um unsere Sicherheit und unsere Grenzen (Stier-AC), und weiter um den allerschlimmsten und niederträchtigsten Verrat an unserer ganzen Gemeinschaft bzw Volk (Sedna, Juno, Algol Konj. AC). Dabei ist es schon so gut wie zu spät (AC auf 27°33'), denn wir haben es schon 3 Jahre lang zuge- lassen, daß unsere Grenzen nicht geschützt sind. Mal ehrlich: jeder einfache Ritter vor 1000 Jahren hätte sich an den Kopf gefaßt. Wir sind nicht in unserer Kraft, die Grenzen werden nicht geschützt, sondern wir passen uns einfach der Situation an, und sitzen eher da wie das Kaninchen vor der Schlange (Ve- nus ← im Skorpion in 6). Das ist aber unser Schattenthema, nämlich die Fremdbestim- mung durch andere (Skorpion in 7). Es sind andere Mächte, die dafür sorgen, daß sämt- liche Meinungsbildung wie auch Lehrinhalte durch Propaganda manipuliert oder unter- drückt werden (Pluto H7 in 9). Und wir kom- men da nicht raus aus dem Schneckenhaus (Venus Mitherr in 6, Waage eingeschlossen), allerdings in der noch vagen Gewißheit, daß ein Knall kommt (Venus Opp. Uranus am 31.10.), und der könnte durchaus die Sicherheit aufheben.

Das Volk hat sich im Grunde schon aufgegeben – vielleicht nicht bewußt, steht hier aber so – es hat sich ins Nirvana zurückgezogen, es ist rechtlos, ungeschützt wie vogelfrei, ja, es verdrängt sich quasi selbst (Mond H4 in 12), und ebenso ist dem Volk die Sprache abhanden gekommen (Mond H3 in 12). Aber dieser Vollmond rüttelt es auf, es bekommt aus heiterem Himmel die volle Ladung des fehlenden Adrenalins + Thyroxins verpasst, wobei man sich fragen muß, ob es das noch merkt (Uranus Konj. Mond). Es sollte aber ausreichen, uns zum Leben zu erwek- ken, denn es könnten auch Ereignisse stattfinden, die einen plötzlichen Umbruch bedeuten (Uranus Opp. Sonne H5). Dieser Vollmond mit Venus und Uranus dürfte unseren Umgang mit den Grenzen nachhaltig erschüttern. Das ist auch gut so, denn dieser Trance-Zustand des Volkes ist nicht mehr hinnehmbar, und schon gar nicht gesund.

Die Regierung hingegen versucht mit aller geliehenen Macht, ihren Einfluß auf Justiz und Behörden weiter aufrecht zu erhalten, und womöglich strengere Gesetze zu erlassen (Saturn H10 + H9 in 8). Sie hat jedoch gerade schwere Verluste hinnehmen müssen (Saturn Qu. Chiron). Sie ist zudem der eigentliche Verräter (Saturn SP Ixion), der gerade eine 'ungeklärte Domizilfrage' lösen muß, bei 'gelähmter intellektueller Reaktion' (Saturn auf GSP 4,5° Stein- bock). Ganz sicher haben einige von ihnen Fluchttendenzen.


Wie kommt der Mond – das Volk – nun aus dem 12. Haus wie- der heraus? Die Venus kann es nicht, da zu angepasst, und die Wahrheit soll ans Licht kommen (Neptun H12 in 11), ist aber noch nicht in der Zeit. Es muß also der Mars sein, der hier aktiv wird, und da wurde wohl im Geheimen etwas vorbereitet, sodaß aus heiterem Himmel ein Befreiungsschlag erfolgen könnte (Mars Mitherr 12 in 11). Mehr möchte ich jetzt nicht dazu sagen, es soll ja nicht gefährdet werden. Eine Möglichkeit wäre auch, daß neuartige Flugobjekte gesichtet werden, die plötzlich erscheinen und wieder verschwinden. Was immer da passiert, es ist der Regierung überlegen.

Dieser Vollmond hat das Potential, einen kompletten, auch kollektiven Umbruch zu bringen, der sich auf alle Beziehungen auswirken dürfte (Vollmond + Uranus Qu. Mondknoten). Es sind jedoch schwierige Wochen, die vor uns liegen, denn die Mondknotenachse hat einige ungemütliche Halbsummen. Es dürften mindestens heftige Machtkämpfe in der Regierung laufen, aber ganz allgemein verschärfen sich Rache-Aktionen (MK in HS Pluto-Lilith). Wichtig ist jetzt aktuell, den Fokus auf den Grenzschutz zu legen, also wir müßten im Grunde dafür sorgen, den Grenzschutz einzufordern (MK in HS Vesta-Mars). Ungemütlich wird es ab 5.11. für ca. 1 Woche, weil es dann Unfälle oder Katastrophen mit Todesfolge geben kann (MK in HS Mars-Saturn). Dies gilt aber global, nicht nur für uns.

Das Ziel das hier erreicht werden soll, ist Klarheit: in dem was wir wollen, eine klare Sicht haben was zu tun ist, und uns ganz klar gegen alles und jeden abgrenzen, was wir nicht wollen (Saturn H10 in 8). Klare Grenzen setzen, ist das Stichwort! Es schadet nicht, diesen Leitspruch überall hinzumalen, und sei es auf die eigene Stirn.

So gilt es auch im persönlichen Bereich, gut zu schauen, ob wir unsere Grenzen klar abgesteckt haben. Das ist wichtig für alle Beziehungen, und besonders dort, wo es auch nur einen Hauch von Ausnutzen oder Mißbrauch gibt – es muß sofort ein entschiedenes Nein kommen. Dies ist unser Lernprozeß, und anscheinend werden wir Gelegenheiten dafür bekommen. Das kollektive Seelenziel und Wachstum geht in Richtung Lebendigwerden, sein eigener Souverän sein, und vor allem die Kosmischen Gesetze miteinzubeziehen (Nordknoten Konj. Varuna im Löwen).

Dies ist unsere Herausforderung. Und es wird gelingen, wenn wir klar unterscheiden, was Recht ist und was nicht (Saturn H9), wenn wir unserer eigenen Wahrnehmung für Grenzen vertrauen, und wenn wir gut cooperieren anstatt zu streiten (Merkur H2 + H6 Konj. Jupiter H8). Vor allem aber, wenn wir an unsere Vision von Freude und Wahrheit glauben (Jupiter H8 Trigon Neptun), und sie immer im Herzen behalten.

♡ Unterstütze mit Herz ♡
https://www.paypal.me/ChristaH
IBAN: DE83 2135 2240 0103 0889 02
BIC: NOLADE21HOL

Kommentar veröffentlichen