2020-11-30

TAGESBOTSCHAFT VON ERZENGEL GABRIEL FÜR DEN 30. NOVEMBER 2020 - Heute eine etwas andere Art von Tagesbotschaft...


30. November 2020

Shelley: Heute eine etwas andere Art von Tagesbotschaft...

Ich habe letzte Woche mit einer lieben Freundin gesprochen, und sie erwähnte, wie schwierig es sei, auf dieser Seite des Schleiers zu sein, wo man nicht sehen kann, was alles vor sich geht. Sobald sie das sagte, ließ Gabriel dieses Bild in mein Bewusstsein fallen. Es erinnerte mich an die Holzkiste, die man in meiner Schreibmaschinenklasse in der High School über unsere Hände gelegt hat, wenn wir nicht aufhörten, auf die Tasten zu schauen:

Anfangs war es wirklich unangenehm, nichts sehen zu können. Wir mussten nach Gefühl arbeiten und uns an die Anordnung der Tastatur erinnern. Zuerst ging es nur langsam und wir waren ungeschickt und unbeholfen, aber nach und nach wurde es uns immer wohler damit, wenn wir uns auf unsere Fähigkeit verlassen haben, zu wissen, wo die Tasten waren, und dass es auf bestimmten Tasten sogar kleine Erhebungen gab, die uns bei der Orientierung helfen konnten.

Und ehe wir uns versahen, wurden wir immer besser darin, nach Gefühl zu gehen, bis es automatisch ging und wir überhaupt nicht mehr daran denken mussten. Tatsächlich steigerte die Tatsache, dass wir uns nicht auf unsere Augen verlassen haben, unsere Fähigkeit zu fühlen und zu erkennen, was uns letztlich zu einer weitaus besseren Schreibkraft machte, als wenn wir uns allein auf eure Augen verlassen hätten.

Ich denke, das fasst diese Phase unserer Erwachensreise zusammen. Wenn wir einen unserer Sinne nicht mehr gebrauchen können, werden alle anderen verstärkt. Ein geschwächter Sinn dient immer dem Zweck, die anderen zu stärken.

Uns während dieses transformativen Jahres 2020 in einem längeren Zustand des Nichtwissens zu befinden, ließ uns unsere Gefühlsfähigkeiten besser entwickeln und uns mit unserem inneren Wissen verbinden. Sobald wir uns mit unserem Gefühl und unserem inneren Wissen vertrauter fühlen, wird, wenn wir nicht sehen können, wohin wir gehen, es uns nichts mehr nützen, es zu versuchen, und unsere Fähigkeit, mithilfe aller Sinne zu navigieren, wird auf neue, ausgewogenere Weise wieder zurückkommen.

~Eine Kombination von Shelley und Gabriel :)"

29. November 2020

Von jetzt an bis zum Ende des Jahres finden sowohl in euren Körpern (physische Körper und Lichtkörper) als auch auf dem Planeten gewaltige energetische Veränderungen statt. Ihr erhaltet Downloads von Energien, die oft in einer spiralförmigen Bewegung übermittelt/empfangen werden. Auch die Schwungkraft der kollektiven Erwachens-Energien bewegt sich jetzt rasch voran, was als eine schnelle energetische Vorwärtsbewegung mit Wellen von Auf- und Abwärtsbewegungen erlebt werden kann. Dennoch habt ihr vielleicht das Gefühl, dass ihr euch auf persönlicher Ebene überhaupt nicht bewegt. All dies zusammen kann zu vielen verschiedenen Symptomen führen!

Vielleicht fühlt ihr euch von den Energien beflügelt. Vielleicht fühlt ihr euch ängstlich, falls ihr einen beschleunigten Fluss erlebt. Vielleicht fühlt ihr euch aufgeregt oder gar begeistert - auch wenn ihr nicht wisst, wohin ihr euch bewegt -, weil ihr spürt, dass am Horizont Durchbrüche auf euch warten. Vielleicht verspürt ihr Schwindel, Übelkeit, Orientierungslosigkeit oder habt das Gefühl, dass sich der Boden unter euch bewegt (ähnlich wie Seekrankheit durch die Energie-Spiralen und -Wogen), oder habt Kopfschmerzen, eine Dehydrierung, Müdigkeit, Erschöpfung, oder seid im Gehirn wie vernebelt, habt unregelmäßige Schlafmuster und verspürt das Verlangen nach bestimmten Nahrungsmitteln.

Vielleicht fühlt ihr euch von der Kombination all dieser Faktoren überwältigt! Wenn ihr besonders sensibel seid, spürt ihr die eine Sache vielleicht mit der Unterströmung einer anderen Sache, oder ihr erlebt eure ganz eigenen Reaktionen auf die Energien, kombiniert damit, die Energie des Kollektivs zu fühlen.

Ihr Lieben, wir möchten, dass ihr versteht, dass ihr euch in den letzten Zügen eines absolut transformativen Jahres befindet, das euch in die Energien des Neuen führen soll. Das ist so ähnlich wie die Beschleunigung der Intensität, wie man sie in den letzten Phasen der Wehen spürt. (Ist euch aufgefallen, wie viele eurer Aufstiegssymptome denen einer Schwangerschaft ähneln?) Es ist wirklich bemerkenswert, was ihr da tut! Ihr gebärt sowohl ein neues Ich als auch eine neue Erde. Atmet und konzentriert euch auf das, was im jeweils gegenwärtigen Augenblick erforderlich ist.

Ihr bewegt euch durch die beschleunigten Energien mit einer weit größeren Weisheit und Akzeptanz als es je zuvor auf eurem Planeten erlebt oder gesehen wurde - und dies immer mit jeweils einer achtsamen Entscheidung nach der anderen. Dies sind die Zeiten, auf die ihr gewartet habt, und das, was ihr jetzt gerade durchmacht, wird euch gut darauf vorbereiten, aufzusteigen und die Plattform der nächsten aufregenden Phase eurer Inkarnation zu betreten, in der ihr eine wunderbare Arbeit leistet!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke.