2021-05-30

TAGESBOTSCHAFTEN VON ERZENGEL GABRIEL FÜR DEN 30. MAI 2021


30. Mai 2021

Wenn ihr versucht, die Überzeugungen von jemandem anzufechten, kann das dazu führen, dass dieser sich noch tiefer in sie hinein gräbt und eine noch tiefere Bindung zu ihnen aufbaut. Er kann sich dann so sehr in die Verteidigung seiner Überzeugungen verstricken, dass er nicht mehr bereit ist, einen anderen Standpunkt in Betracht zu ziehen, selbst wenn klar wird, dass seine Überzeugung ihm nicht mehr dient. Weil er seinen Standpunkt so lange verteidigt hat, hat er das Gefühl, dass er keine andere Wahl mehr hat, als ihn beizubehalten.

Ihr Lieben, ihr seid hier, um eure eigene Evolution zu unterstützen und den Raum für die Evolution anderer zu halten. Indem ihr eine Haltung der Akzeptanz und des Nicht-Urteilens beibehaltet, ermöglicht ihr den Menschen, sich sicher damit zu fühlen, zu wachsen, sich auszudehnen und viele verschiedene Optionen zu erkunden. Dies dient dem Zweck, weder Widerstand noch Scham zu schüren, und ermutigt jeden, seinen Glaubenssätzen zu erlauben, sich zu verändern, und mit der Entfaltung seiner Reise mitzufließen. Ihr werdet müheloser und unbefangener in eurem Miteinander, was die Verbindung, die Vorwärtsbewegung und die Freiheit des Selbstausdrucks unterstützt, nach der sich jede Seele sehnt und die sie verdient.

29. Mai 2021

Eines der größten Geschenke des Menschseins ist, dass ihr viele verschiedene Überzeugungen ausprobieren könnt. Diese Überzeugungen entwickeln sich mit der Zeit weiter, indem eure Weisheit und euer Bewusstsein wachsen. Das ist etwas Wunderbares und eine weitere Möglichkeit für euch, Ausdehnung und Fluss zu erfahren. Der Schlüssel dabei ist, anderen das Recht auf ihre Glaubenssätze zuzugestehen und zu verstehen, dass dies Teil ihrer eigenen Evolution ist.

Bitte seid euch bewusst, ihr Lieben, dass, wenn ihr zu glauben anfangt, ihr hättet mehr Recht als andere, oder anfangt, andere für das, was sie glauben, ins Unrecht zu setzen, ihr ungewollt in ein falsches Gefühl der Überlegenheit abrutschen könnt, das die Flammen der Trennung nur noch mehr anfacht und ganz im Widerspruch zu eurem wahren Ziel steht, den Wandel durch die Verkörperung von Akzeptanz, Frieden, Einheitsbewusstsein und bedingungsloser Liebe zu unterstützen.

Wenn ihr also andere als im Unrecht wahrnehmt, denkt bitte daran, dass ihr nicht wisst, was deren Seele zu erfahren wünscht. Die Unrichtigkeit, die ihr dort empfindet, bedeutet einfach, dass die Wahl, die sie treffen, nicht die richtige Wahl für euch ist. Das Einzige, was ihr zu einem bestimmten Zeitpunkt wissen müsst, ist, was sich für euch und eure Reise richtig und stimmig anfühlt, und wir ermutigen euch, das göttliche Recht anderer zu achten und zu ehren, diese Entdeckung auch für sich selbst zu machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke.