2022-04-28

Weitere kräftige Energieerhöhung vor dem Neumond und der Sonnenfinsternis um die NEUEN Vorgaben für den Mai umzusetzen, die schon seit Montag, den 25.4.22 Laufen



25.4.22 drei M-Flares

26.4. 22 ein verrutschter M-Flare + geomagnetischer Sturm seit, Tag vor dem Portaltag

27.4.22 Portaltag des Himmelsein, verrutschter M-Flare + voller geomagnetischer Sturm

28.4.22 ein Zwischentag, ein geomagnetischer Sturm und wieder ein verrutschter M-Flare

Liebe Aufgestiegene Lichtwesen,

die letzten Tagen waren energetisch recht herausfordernd, da es an vielen Stellen immer wieder zwickte und sich zu konzentrieren war auch recht schwierig. Es blieb einen nichts anderes übrig, als sich dem hinzugeben und soviel als möglich nach innen zu hören, und da gab es sehr viele Infos für einen selbst. Doch dafür braucht es unsere persönliche Aufmerksamkeit. Hier nun das erste aktuellste Bild vom heutigen geomagnetischen Sturm.



Nun wollte ich schon gestern das alles veröffentlicht haben, doch es war mir noch nicht möglich und so kommt es heute etwas verspätet. Es gab die letzten Tage besonders nachmittags immer wieder Internetprobleme, wahrscheinlich ausgelöst durch Folgen von Sonnenaktivitäten, sodass ich die Videos von Sandra Lau am Montag und Dienstag nicht einstellen konnte, siehe das nächste Bild, wo es nach Mitternacht vom 24.4. auf den 25.4.kurz hintereinander zwei M Flares gab und am Abend noch einer, die aber viel stärker waren, als hier angegeben wurde. Deren CMEs sind es, die zur Zeit sich als geomagnetische Stürme auswirken.



Und hier die KP-Werte der letzten Tage, die obwohl herunter gerechnet aufzeigen, wie schwach gerade das Magnetfeld ist.



Morgens war ich nach dem Frühstück gleich wieder müde und wurde dann auch wieder hingelegt. Eine gewisse Müdigkeit war tagsüber dauernd anwesend, ich konnte irgendwie nicht richtig aufwachen, und nachts nicht richtig schlafen wegen großer innerer Hitze und hoher Vibration. Ich schreibe Euch dies, nicht um zu jammern, ich betrachte all dies als Begleiterscheinung in diesem Transformationsprozeß, es ist für Euch eine Art Anhaltspunkt dahingehend, wenn ihr ähnliches erlebt, ihr es dann leichter annehmen könnt.

Nun zu den Sonnenwinddaten der letzten Tage:



.In diesen aktuellsten über drei Tage gehenden Diagrammen, sieht man beim mittleren Diagramm eine Steigerung der Geschwindigkeit von ca 340 km/sec bis auf ca 540 km/ sec welches bei einem geomagnetischen Sturm so auftritt.

Die Ursache könnt ihr als kurzes Sonnenvideo beobachten und hier der Text von Spaceweather dazu:

EINE NEUE QUELLE DER SONNENAKTIVITÄT: In den letzten zwei Wochen haben die Beobachter ihre Aufmerksamkeit auf den kolossalen Sonnenfleckenkomplex AR2993-94 gerichtet, der über das Antlitz der Sonne gleitet. Jetzt gibt es eine neue Quelle der Sonnenaktivität. Die Aktivität findet in der Nähe des südöstlichen Randes der Sonne statt:



Explosionen der Klasse C haben in den letzten 24 Stunden mindestens zwei CMEs ins All geschleudert. Die Erde befindet sich noch nicht in der Schusslinie, aber das könnte sich ändern, wenn sich die aktive Region in den kommenden Tagen auf unseren Planeten zubewegt.

Das es eine stärkere CME Entladung ist, kann man auch am 24 Stunden Diagramm über die eintreffenden ionisierten Protonen-Teilchen-Aufzeichnungen wahrnehmen, welche heute im Laufe des Tages stark angestiegen sind.



Gestern und heute wurde bei Spaceweather schon über die geomagnetischen Stürme berichtet, die erwartet wurden:

NACHGLÜHEN EINES GEOMAGNETISCHEN STURMS: Am 27. April traf eine interplanetare Schockwelle auf das Magnetfeld der Erde. Es war keine große Welle – gerade genug, um einen unerwarteten geomagnetischen Sturm der Klasse G1 auszulösen. Greg Ash hat das Nachleuchten von Duluth, Minnesota, aus fotografiert:



Die Schockwelle war wahrscheinlich ein kleiner CME, der übersehen wurde, bis er die Erde traf. Im Moment ereignen sich viele Sonneneruptionen und die Sonne schleudert jeden Tag mehrere sich überlappende CMEs ins All. Ein schwacher CME könnte den NOAA-Analysten entgangen sein und für den gestrigen (27.4.22) Überraschungssturm gesorgt haben. Dies wird mit der Intensivierung des Sonnenzyklus 25 immer häufiger vorkommen. Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

All dies sorgt für eine stetige Schwingungserhöhung, Neucodierungen plus permanenten Änderungen von all den Plasmawellen und allen zusätzlichen Kosmischen Energien, welche wir aus dem ganzen Kosmos derzeitig erhalten verstärken all dies noch.

Hier nun das neueste über die letzten Tage gehende Sonnenvideo unter „Weiterlesen“, und was da an heftigen Sonneneruptionen, besonders vormittags abging, ist schon auffällig und erklärt, warum ich morgens immer kaputt und müde bin. Es gab jetzt jeden Tag mindesten eine oder mehrere stärkere Eruptionen, die mehr nach einem X-Ray sich anfühlen und nicht nach verrutschten M-Flares, wie man es uns weismacht!!!



Auch die recht harmlos aussehenden Schuhmannfrequenzen mit den vielen fortlaufenden „Stabinjektionen “ von Licht zeigen uns auf, dass hier energetisch stark gearbeitet wird.



Ramona Lappin erhält recht genaue Infos, was hier feinstofflich auf der Erde so geschieht, und ich bin froh, dass sie es mit uns teilt, weshalb ich es für all jene einstelle, die daran Interesse haben.

Wenn Bilder verschwunden sind, versuche ich es wieder einzustellen, wenn es sich wieder beruhigt hat. Jedoch wie es aussieht, kann das noch dauern. Morgen ist ein weiterer Portaltag und am 30.4.22 ist Neumond und eine Sonnenfinsternis, alles starke Energietage

Ich bedanke mich bei allen, die mir bei der Textzusammenstellung geholfen haben, ebenso bei jenen und deren geistiger Führung, wo ich deren Texten und Videos reinkopiert habe und wünsche allen weiterhin eine wundervolle Reise auf dem Nachhauseweg zur Ur-Quelle, unserer wahren Heimat, was man an der gefühlten inneren Frequenz bemerkt, die einen umgibt.

In großer Dankbarkeit und Liebe zu Euch von Charlotte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte nur freundliche Kommentare. Danke.