2021-02-27

KOSMISCHES GEFLÜSTER: Shift Update 26/2 – 31/3


Seit Tagen verschiebt die Energie unseren Gipfellauf im Wechsel zwischen weiblicher und männlicher Energie in Ausrichtung zur heutigen hochpotenten erdig realistischen Vollmondin in Jungfrau, um das dauerhaft hochfrequente zweite Kapitel im 5er Logbuch zu beenden und das neue Kapitel im Zyklus der Macht des 8er Universalmonats zu beginnen.

Diese Vollmondin- Schneemondin – ist der Katalysator eines entscheidenden Wendepunktes, der den Ton für die nächsten 20 Jahre, aber besonders den Ton für das vorausliegende Jahr angibt. Es hat sich eine interessante Aspekt-figur, der Fingerzeig Gottes /YOD genannt, zu formatiert. Und beeinflusst uns damit hauptsächlich auch den Monat März über -das dritte Kapitel unseres Log- Buches .

Zur Erklärung: YOD, Finger Gottes – eine der Aspekt-figuren die in hochbrisante Bewusstseins und Lebensräume eintreten lässt. Der Name kommt daher, weil das große Ganze seinen Finger in eine Wunde der Erdlinge legt. Mit Saturn Quincunx tritt etwas schicksalhaft-numinoses (schaudervoll und anziehend zugleich) in das Alltagsbewusstsein, das aus der Vergangenheit stammt und jetzt gelöst werden will – familiäre Schicksale, verdrängte Ereignisse oder Fehlverhalten die im persönlichen Bewegungsraum unseres Stammes verdrängt wurden, weil sie nicht verkraftet werden konnten. Der Fingerzeig kann aber auch auf unbeendete Projekte der karmischen Vergangenheit hinweisen, die der Vollendung bedürfen. Ein Schicksalsereignis, das darauf wartet, gelöst oder erlöst zu werden.

Andere wichtige Aspekt-Figuren Hexagramm, Drache, Couvert, Quadrat, Trigon und Leistungsdreieck.

Das eröffnete YOD beinhaltet ein Sextil zwischen Saturn und Chiron, das auf die Mondin zeigt und uns die Möglichkeit schenkt, unsere auf Trauma-Programmierung basierenden Reaktionen anzusprechen und unsere federführende Verantwortlichkeit für unseren karmischen Heilungsprozess zu übernehmen, damit diese zu integrieren können. Lang anhaltende, wiederkehrende Situationen, die wir manifestiert haben, dürfen sich dadurch auflösen.

Die letzte Vollmondin im astrologischen Jahreskreis tanzt dabei im Erdzeichen Jungfrau und verbindet mit Neptun und Venus bis zur Neumondin am 13/3 MESZ 11:23:32h (Codierung 111)

Hier dreht sich alles um Logik, Praktikabilität und einen systematischen Ansatz zum Ausräumen. Ein hervorragender Zeitpunkt um nachzudenken wie wir die inhärente Heiligkeit des Erdlings hervorheben können um den letzten Jahreskreislauf unseres Trabanten im Sonnensystem schließen und den Neuanfang gestalten wollen.

Und während wir eine kollektive Konvergenz zu höheren Zeitlinien erleben, demontieren wir alte Armageddon-Programme und bringen sie zum Einsturz. Vielleicht erlebst du ein allgemeines Gefühl des Widerstands oder das Gefühl, dass du dich gegen den Strom bewegst. In diesem Druckkessel watest du energetisch durch alte Fragmente von Metall und Elementaren, denen du in deiner irdischen Erfahrung noch nicht ausgesetzt warst.

Alte Muster, Verhaltensweisen, Glaubenssätze werden, durch äußerliche Einwirkungen an die Oberfläche gespült und erzeugen Stress. Orientierungslosigkeit zu empfinden , ungewöhnlich starke, vor allem neue Schmerzen in unterschiedlichen Körperregionen, aber auch nächtliches, stündliches aufwachen , vor allem zwischen zwei und vier Uhr morgens (Epiphysen Erweiterung), Erinnerungsverlust des Kurzzeitgedächtnisses und nur vage Erinnerungen an deine Vergangenheit, oder dich im Spiegel selbst nicht wieder zu erkennen, brauen eine große Fülle an Mangel oder Verlust. All das sind in der aktuellen Qualität keine Ungewöhnlichkeiten.

Werde dir bewusst du bist in mehr als nur einer Dimension real und in dieser Quantensprung – Übergangserfahrung erlebst du nur ein hin und her im Trennungsbad deiner Vergangenheit/Identität.

Werde dir bewusst, deine Vergangenheit ist ein Teil deiner alten Seinsweise nur im Zustand des Jetzt zu sein ist der Weg in deine neue Welt der Erfahrungen. Versuche auf dein altes DU zuzugreifen werden den Schaum im Bad nur noch intensiver aufbauschen.

Erdlinge sind meist in ihren niederen dichten Erfahrungswelten/Realitäten gefangen weil ihnen genau dieses Drama das Gefühl vermittelt lebendig zu sein. Sie übertragen ihre Bilder in die verlorene Zuversicht – verkopfen in der individuellen Wahrnehmungswelt. Das wiederum lässt einen starken Sphärenpanzer um das Herz spannen und das wahre Herzbewusstsein wird Empfindungs- und Gehörlos für alles was Ist Innen wie Außen, Oben wie Unten, Mikro oder Makrokosmos.

Andere wieder erleben ganz stark das Einheitsbewusstsein, nehmen Dinge, Stimmen ihrer bereits neuen, fast vollständig integrierten, Bewusstseinsabmessung war oder befinden sich in der Stille oder Leere. Du hast bereits einen Großteil der alten Muster entfernt und verkörperst mehr Licht, ein einfacheres bereinigtes Schöpfungs- Du.

Du weißt in jeder deiner Zellen darum, Realität und Seins-Zustand können nicht von einem Kollektiv abgebildet und verkörpert werden.

Du bist im Vertrauen, dass du beschützt und geführt was für dich in höchster Resonanz ist – im Behälter des Einheitsbewusstseins.

Hier hat alles seinen Platz eingenommen, es geht dir gut, dein Körper, deine Biomatrix weiß punktgenau was es braucht um zu gedeihen und zusätzlich ereignen sich Perioden des Tiefschlafes – eine Erholungsphase von all den Integrationen/Eingewöhnungen in der du für die nächste Phase der Verkörperung aufbaust.

Zur Erinnerung Leere, Stille, geschieht immer nach einer großen starken Verwandlung. Anfangs kann diese noch unangenehm erfahren werden. Schon nach kurzer Angleichungs- Phase entdeckst du den gegenwärtigen Moment indem Nichts und Alles verbunden vorhanden ist.

Wir befinden uns seit einigen Tagen in einer großartigen 9 wöchigen Phase ohne planetarischen Rückwärtslauf und mit Eintritt in den März öffnet sich am 3/3 ein übermächtiges Trinity Portal das in den nächsten 66 Tagen eine vollständige Häutung in der Metamorphose, einen fulminanten Wechsel, mit übermäßigen Amplituden-Ereignissen/Achterbahnfahrt erfahren lässt.

Ein volles Lehrprogramm erwartet uns, dass auch übergeordnet im Einwurf Wellenprinzip Wiederholungen aus dem Jahr 2009/11 abschließt –Uranus/Chiron Semisextil Chiron.

Ein wiederkehrender Aspekt, der im Jahr 11/2009 begann und von März bis Mai seinen Höhepunkt erreicht. Einige wiederholen die andauernde Liebesbeziehung mit dem Drama. Andere schreiten in ihrer Heilung voran – ein Fenster der Möglichkeit- eine Einladung die Wahrheit deiner Wirklichkeit zu leben – Offenheit zur Perspektivenverschiebung auf sich selbst einzunehmen und verletzlicher zu werden als je zuvor.

Tief im Inneren gibt es dich Kind, das genau so gesehen und gehört werden möchte, wie es ist, die Zeit ist jetzt.

Weitere planetarische Ereignisse in Kurzform –

3/3 bis 23/4 Mars wandert in Zwillinge- besiege Stagnation und Langeweile des Verstandes mit der 13/3 Neumondin,15/3 Merkur wandert in Fische (neuer Semesterbeginn des Lebens), 20/ Sonne wandert in Widder, 21/3 Venus gesellt sich ebenso dazu, 28/3 Vollmondin bei 8° Waage Initiierung – neuer Projekte.

Helios befindet sich seit 19/2 in der Yin Phase unterstützt deine Flexibilität und Anpassungsfähigkeit, erhöht Empfänglichkeit und erleichtert Veränderungen. In den fluiden Strömungen der Wasserwelten wird eine beträchtliche Menge an Energie von unserem Verstand zu unserem Herzen geleitet. Wenn du in eine Welt unerklärlicher Gefühle und Empfindungen eintrittst bist du aufgefordert mit dem kollektiven emotionalen Zustand und den Bedürfnissen zu verbinden.

Die Zirkulation von Flüssigkeiten und den elektrischen Ladungen in deinem Körper korrelieren in den Reichen von Träumen und Schlaf. Die Fließkraft des Wassers , der Fluss deines Panta Rhei wird mit der Zirbeldrüse in Verbindung gebracht, deinem Sitz der Intuition und der psychischen Fähigkeiten die in die physische Realität wandern wird sich besonders in diesem Frühling in Schlaf- und Wachzyklen und Tages-Rhythmus bemerkbar machen.

Im letzten Archetyp des Tierkreises sind die Gesamtheit der Existenz und alle ihre möglichen Erscheinungsformen enthalten.

Es kann verwirrend sein, die Bedeutung in der Zeit-Raum-Zeit-Realität zu erfassen. In dieser vorherrschenden März Energie fällt es schwer zu verstehen, was real ist und was nicht. Wenn in deinem Kopf alles wahr ist, ist gleichzeitig nichts wirklich wahr. Verzerrte Ausdrücke und ungesunde Tendenzen im Zusammenhang mit dem Archetyp umfassen Mehrdeutigkeit, Unehrlichkeit, Täuschung, Flucht, Sucht, Illusion und Wahnvorstellung.

Wir lernen Zyklen abschließen und die Unbeständigkeit des Lebens auf dieser Ebene zu akzeptieren, während wir uns inspirieren, uns unserer Verbindung zu den zeitlosen und ewigen Bereichen bewusst zu werden, in denen nichts jemals wirklich endet oder beginnt, da jedes Ende eine Metamorphose/ Wiedergeburt enthält.

Zwischen dem 1/3 und dem 8/3 wandert die Sonne in den Fisch, wird die Mondknoten in Zwillinge und Schütze quadrieren. Diese Konfiguration kann erneut ein Gefühl der Identitätskrise widerspiegeln und ein instinktives Bedürfnis, sich vor einer Neubewertung zu scheuen und neu zu definieren, wie wir uns ausdrücken und gesehen werden möchten, entsprechend den inneren Veränderungen, die stattgefunden haben – Kalibrierung des Lebens.

Die Neumondin am 13/3 bei 23° Fische wird unser Einfühlungsvermögen und unsere emotionale Sensibilität exponentiell steigern. Die Verbindung zwischen Sonne, Mond, Venus und Neptun erhöht das Potenzial der Auflösung von Grenzen zwischen sich selbst und anderen und unterstreicht die Notwendigkeit, Wege zu erforschen, um während intensiver emotionaler und sensorischer Erfahrungen geerdet zu bleiben.

Der natürlichste Prozess in der Seelenexpansion des Erdlings ist es sich stetig zu verändern, zu entwickeln und die alten verhärteten Schichten abzuwerfen.

Desillusionierung ist ein Teil unseres Lernprozesses und hat die Aufgabe, uns beim Wachstum zu helfen, indem wir neutrales Unterscheidungsvermögen, neutrales kritisches Denken und stärkere Grenzen in der Erdenschule entwickeln, damit wir verstehen lernen Evolution und Involution geschieht nur durch unsere Eigenleistung in jedem einzelnen Selbst – ewiglich verwebt mit dem größeren Bewusstsein deiner wahren Wesenheit und dem Ganzen was Ist.

Du bist hier um alles zu lieben, vielleicht verkleidet, maskiert und mit Amnesie, doch je mehr dein Geist mit dem Herzen vereint, desto mehr erkennst du das Geist und Herz eins sind um die Realität, die Magie des Einheitsbewusstsein zu leben. Ein einzigartiger Ausdruck der Erkundung und Abenteuer in der Entwicklung des Bewusstseins.

Du bist die Geschichte, du bist das Feld, du bist Existenz, du bist möglich und mit jeder Pulsation die du entsendest verbindest du miteinander, mit allem – wir sind Eins.

Spinerhöhung Chakren, 1 – 5 und Eiferchakra

Portaltage – 1, 9, 12, 17, 20, 30, 31

Schwendtage – 13, 14, 15, 29

Es gibt viel zu tun und Updates werden folgen, frohes schaffen

J.A.

Quelle: https://kosmischesgefluester.blog/2021/02/26/shift-update-26-2-31-3/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke.