2021-08-29

JASON MASON: DER NEUE UFO-HYPE IST NICHT MEHR ZU STOPPEN!



Ende Juli 2021 ist in britischen Nachrichtenmedien verkündet worden, dass das Pentagon einen 23 Minuten langen Film mit einem oder mehreren extrem klar und deutlich zu erkennenden UFOs besitzt, die von US-Militärsystemen aufgenommen worden sind, sich in seltsamen Mustern bewegen und Geheimdienstinsider erschüttert hat. Die Existenz dieses Films wurde wieder von Luis Elizondo bekannt gegeben, weil er weiterhin versucht, die US-Regierung dazu zu bewegen, die Wahrheit über das Phänomen offenzulegen. Elizondo beschreibt das Video-Material als extrem überzeugend, verwirrend und „definitiv“ und gibt zu, dass dieser Film aktuell innerhalb der US-Dienste zirkuliert. Die Aufnahme stammt aus dem Zeitraum 2008-2012, und das UFO ist auch in diesem Fall groß genug gewesen, dass sich mehrere Wesen von der Größe eines Menschen darin aufhalten konnten. In diesem Fall handelte es sich jedoch nicht um eines der bekannten Tic-Tac-Objekte.

Elizondo muss sich eigenen Aussagen zufolge hüten, weitere Details zu enthüllen, weil er dafür verhaftet werden könnte, falls er gegen die militärische Geheimhaltung verstößt! Er hofft, dass dieses Video im Zuge einer öffentlichen Anhörung veröffentlicht werden kann, damit jeder Interessierte dieses UFO auf dem Video mit eigenen Augen sehen kann. Außerdem gibt es noch viele weitere derartige militärische UFO-Videos, enthüllt Luis Elizondo! Beamte, die über den geheim gehaltenen Zusatz des neuen Pentagon-UAP-Berichts informiert worden sind, haben mittlerweile darüber gesprochen, dass dieses Material ungefähr 70 Seiten umfasst und vermutlich Informationen über „Alien-Technologie“ enthält. Außerdem wurde bereits davon berichtet, dass das Pentagon angeblich über ein anderes sensationelles UFO-Foto verfügt, dass ein großes schwarzes und dreieckiges UFO zeigt, dass vom Ozean aus in die Luft aufsteigt. Die Frage lautet: Wann kann derartiges Material freigegeben werden, das selbst Skeptiker überzeugen würde?

Sofort nach diesen neuerlichen Enthüllungen haben sich führende Skeptiker formiert und ihre Gegendarstellung zu diesen Behauptungen formuliert. Es erschien dazu ein interessanter Artikel auf dem Portal Gizmodo.com! Der Titel des Artikels lautet: Was zeigen die UFO-Videos wirklich? Gleich zu Beginn des Artikels vergleicht der Autor den Glauben an UFOs mit der Einnahme von psychedelischen Substanzen und Halluzinationen! Gizmodo wandte sich in dieser Frage an eine Reihe von angeblichen Experten auf dem Gebiet der UFOs, bei denen es sich abermals fast durchgehend um bekannte Skeptiker aber keine Whistleblower, UFO-Forscher oder glaubwürdige UFO-Zeugen handelt! Als erstes kommt diesmal Avi Loeb zu Wort, ein Professor der Astronomie an der Harvard Universität und Autor des neuen Buches „Extraterrestrial: The First Sign of Intelligent Life Beyond Earth“.

Er meint, dass wir in den Navy-Videos mögliche Beweise für die Existenz von realen Flugobjekten sehen, die nicht mit der Technologie erklärt werden können, die wir auf Erden gegenwärtig besitzen. Obwohl viele Sichtungen von zivilen Augenzeugen als Scherze oder mit natürlichen Phänomenen erklärt werden können, sollten wir laut Avi Loeb dennoch unser spezielles Augenmerk auf eine kleine Anzahl von Berichten werfen, bei denen die Beweislage so stark ist, dass diese Beweise unbestreitbar sind! Deshalb sollten rationale Wissenschaftler dazu übergehen, mehr solcher Beweise mit den besten Aufnahmegeräten aufzuzeichnen. Um das zu bewerkstelligen, hat Loeb vor kurzer Zeit das Galileo Projekt ins Leben gerufen, um nach fremden Technosignaturen, Anzeichen für außerirdische Aktivitäten und UFOs im erdnahen Sonnensystem und auf Erden zu suchen.

Als nächstes kommt Mick West zu Wort, der Autor des im Jahr 2018 erschienen Werkes: „Escaping the Rabbit Hole: How to Debunk Conspiracy Theories Using Facts, Logic, and Respect“ (Flucht aus dem Kaninchenloch: Wie man Verschwörungstheorien mit Fakten, Logik und Respekt entlarvt). Als Betreiber der Webseite Metabunk behandelt West vor allem Verschwörungstheorien, die mit UFOs und Pseudowissenschaft zu tun haben, und analysiert Fotografien. Er schreibt, dass viele Quellen für fantastische Verschwörungs-Behauptungen in der populären Kultur zirkulieren, doch dass das Problem für professionelle Entlarver jenes ist, dass Verschwörungen tatsächlich passieren. So sollen reale Verschwörungen zur Ermordung von Präsident Abraham Lincoln geführt, für den Ausbruch des Ersten Weltkriegs oder für die Watergate-Affäre gesorgt haben. Vielleicht stellt auch der professionelle Skeptizismus eine reale Verschwörung gegen die Wahrheit dar, und deshalb sind alle konventionellen aber oft absurden Erklärungsversuche von UFO-Skeptikern kritisch zu hinterfragen.



West führt aus, dass die UFO-Videos der US-Navy leider keine Beweise für außerirdische Raumschiffe enthalten sollen, sondern optische Artefakte, die nicht die Form einer Flugscheibe besitzen, sondern eine thermale Blendung darstellen, die möglicherweise von einem entfernten konventionellen Flugzeug stammen soll. Laut West deutet sehr wenig in diesen Aufnahmen auf mögliche fortschrittliche Technologie hin, und schon gar nichts auf Aliens, obwohl er in anderen Interviews erklärt hat, dass die Möglichkeit, dass dort außerirdische Besucher in Raumschiffen zu sehen sind unmöglich ausgeschlossen werden kann! Er will viel eher daran glauben, dass sich außerirdisches Leben Billionen von Kilometern entfernt irgendwo in der Galaxie befindet, aber uns hier nicht geheim besucht, oder dass diese außerirdischen Besucher auf unscharfen „Amateur-Videos“ der US-Marine festgehalten sind!

Der nächste Experte für UFOs ist Brian Dunning, der Leiter von Skeptoid Media (Skeptoid.org). Er schreibt, dass die unkritische Berichterstattung über UFO-Videos in den populären Medien für viele Wissenschafts-Autoren sehr frustrieren (oder beängstigend) ist, weil in dieser Berichterstattung angeblich keine kritischen Wissenschafts-Experten befragt werden, sondern nur UFO-Gläubige und Menschen, die an Besuche von Außerirdischen glauben und in diesen rätselhaften Videos etwas Außergewöhnliches sehen. Dunning glaubt, dass es einen guten Grund gibt, warum diese UFO-Videos nur in den Massenmedien präsentiert worden sind und kaum in der wissenschaftlichen Presse erwähnt werden. Dieser Grund lautet: Es gibt einfach nichts Interessantes an diesen Videos, denn alle zeigen angeblich alltägliche Objekte der konventionellen Luftfahrt wie Ballons oder Fallschirme, wobei diese Objekte durch „gut verstandene Kamera- und Linsen-Effekte“ gestört worden sind, weshalb militärische Experten sie fehlinterpretiert haben sollen. Wissenschafts-Autoren wie Brian Dunning sind frustriert, weil niemand die laut seinen Aussagen „wahrheitsgemäße und nüchterne“ Version dieser Ereignisse berichten will, sondern die Presse von der sensationellen Sichtweise schreibt, dass sich dahinter ein Alien-Rätsel verbirgt! Das sei laut Brian Dunning einfach schlechter Journalismus, der Schaden am „öffentlichen Verstand“ verursacht!



Der nächste Befragte Fachmann in diesen Fragen ist der Professor für Physik und Astronomie Adam Frank von der Universität von Rochester, der in der SETI-Forschung aktiv ist. Er lehnt offenbar die unsinnigen Erklärungsversuche seiner Kollegen ab und argumentiert rationaler, er spricht davon, dass wir in den Navy-UFO-Videos zu wenig Material für eine echte wissenschaftliche Analyse verfügbar haben. Er und seine Kollegen arbeiten intensiv an der Suche nach Leben auf Exoplaneten in weit entfernten Sternsystemen und suchen dort mit Teleskopen nach Biosphären und Technosphären. Er erklärt weiter, dass ihn die wissenschaftliche Gemeinschaft erschlagen könnte, wenn er plötzlich behaupten würde, dass er solche Signaturen für außerirdisches Leben auf Exoplaneten gefunden hat, ohne zuvor jede mögliche Fehlerquelle und alle möglichen Alternativen oder einfachere Erklärungen dafür zu überprüfen.

Das bedeutet im Klartext, dass selbst astronomische Beweise für außerirdische Zivilisationen von der wissenschaftlichen Gemeinschaft angegriffen werden, falls sie von der SETI-Forschung stammen sollten. Rationale Akademiker suchen so lange nach Fehlern, Alternativen oder anderen Erklärungsversuchen, dass keine ernsthafte Antwort auf die Frage ermittelt werden kann, ob wir wirklich alleine im Universum sind. Das ist laut Adam Frank die Art und Weise, wie Wissenschaft funktioniert und seiner Ansicht nach auch der Grund, warum wir heute Smartphones in unseren Taschen tragen und keine Steinkeile wie Höhlenmenschen. Mikrochips und andere wichtige technologische Erfindungen des 20. Jahrhunderts sind übrigens laut diversen Whistleblowern rückentwickelte Alien-Technologie. Seit dem Ersten Weltkrieg haben Wissenschaftler versucht diese komprimierten Mikrochips zu entwickeln, sie sind schließlich erst im Laufe der 1950er Jahre, also einige Jahre nach den ersten UFO-Abstürzen in New Mexico im öffentlichen Sektor aufgetaucht, und Insider haben erklärt, dass sie erstmals beim Roswell-Absturz sichergestellt werden konnten!

Dann kommt in diesem Artikel die Autorin und Professorin für religiöse Studien, Diana Walsh Pasulka, zu Wort. Sie hat im Jahr 2019 das Buch „American Cosmic: UFOs, Technology, and Religion“ veröffentlicht und weist darin auf eine Verbindung zwischen UFOs, Technologie und Religion hin. Sie erklärt, dass Lichtphänomene am Himmel historisch gesehen nichts Neues sind, weil historische Aufzeichnungen über Flugobjekte existieren, in denen menschenähnliche Wesen beobachtet wurden. Sie behauptet aber in diesem Interview, dass ein Unterschied zwischen diesen historischen Berichten und den aktuellen Aussagen von Piloten, die solche Objekte am Himmel beobachten, besteht. Die moderne Technologie ermöglicht es uns, bessere Daten von solchen UFO-Begegnungen zu erhalten, doch in der Vergangenheit wurden solche Begegnungen mit religiösen Begriffen beschrieben, und man hielt solche übernatürlichen Besucher für Seelen aus dem Fegefeuer oder für Engel. Die Benennung dieser Phänomene nahm ihnen das Rätselhafte und verhinderte eine weitere genauere Untersuchung solcher religiöser Ereignisse der Vergangenheit. Pasulka weist aber im Gegensatz zu ihren hier befragten Kollegen darauf hin, dass die US-Regierung seit den 1950er Jahren die öffentliche Aufklärung über das UFO-Phänomen kontrolliert, was dem Phänomen und den Navy-UFO-Videos laut ihrer Ansicht einen bestimmten Grad an Glaubwürdigkeit verleiht.

Ende Juli 2021 gab es neue Meldungen von der UFO-Webseite The Black Vault, und es wurde bekannt gegeben, dass ein neues Regierungsdokument durch den Freedom of information Act freigegeben worden ist, das belegt, dass die UAP Task Force des Pentagon in abgesicherten Sitzungen Mitarbeiter der NASA über UFOs unterrichtet hat! Der Grund dafür ist nicht bekannt geben worden. Ein Verantwortlicher der Task Force war zuvor für die Bigelow Aerospace Advanced Space Studies (BAASS) tätig gewesen und führte Untersuchungen paranormaler Phänomene auf der Skinwalker Ranch durch. Es wird vermutet, dass die NASA in die laufenden UFO-Ermittlungen einbezogen wird, weil die Kameras der internationalen Weltraumstation ISS oftmals mysteriöse Flugobjekte im erdnahen Weltraum aufgezeichnet haben. Es ist unwahrscheinlich, dass Informationen über die geheimen Treffen mit Angehörigen der NASA veröffentlicht werden, weil sie klassifizierte Berichte über UAPs/UFOs des Pentagon beinhalteten. In den Mainstream-Medien wurde zu keiner Zeit auf die bekannten NASA-Whistleblower Ken Johnston, Donna Hare oder Dr. John Brandenburg hingewiesen, die, ähnlich wie ehemalige Apollo-Astronauten behaupten, dass die amerikanische Weltraumagentur Beweise für die Existenz von UFOs und Außerirdischen verbirgt.



Anfang August gab es Neuigkeiten vom UFO-Forscher Jeremy Corbell, der es geschafft hat, ein Interview mit Chad Underwood zu organisieren, dem ehemaligen US-Navy-Piloten der das Video des Tic-Tac-UFOs im Jahr 2004 aufgezeichnet hat, was auch als die Nimitz-Begegnung bekannt geworden ist. Chad Underwood ist besorgt über die Versuche der Skeptiker, diesen Vorfall aufgrund des veröffentlichten Videomaterials als falsch zu entlarven, weil Kritiker wie Mick West seinen Angaben zufolge versuchen, die militärischen UFO-Sichtungen der US-Navy zu widerlegen, indem sie alternative Erklärungen für die Objekte in den Videos abgegeben, aber alle Augenzeugenberichte der Piloten, die solche Begegnungen persönlich erlebt haben, oder die Radaraufzeichnungen als Beweise vollständig ignorieren. Chad Underwood, der das berühmt gewordene Tic-Tac-FLIR-Video gefilmt hat, erklärt deshalb: „Flugzeuge haben sehr spezifische Infrarot-Signaturen. Man kann es nicht verwechseln, egal ob es sich um eine 737, eine andere F-18 oder ein feindliches Flugzeug handelt, es gibt Schlüsselmerkmale auf diesem Infrarot, die es als Flugzeug identifizieren. Das Tic Tac ist kein konventionelles Flugzeug oder vom US-Militär. Es ist kein ziviles Verkehrsflugzeug und kein Hubschrauber. Es ist sicherlich kein Vogel. Das ist kein konventionelles Flugzeug. Es ist etwas anderes.“

Hier noch andere wichtigen Punkte dieses Interviews zwischen Jeremy Corbell und Chad Underwood: Underwood erklärt weiter, dass die Öffentlichkeit und Skeptiker nur die FLIR-Videoaufzeichnung gesehen haben, weil es unwahrscheinlich ist, dass die Radaraufzeichnung des UFOs veröffentlicht wird. Das Radarsystem ist ein aktiver Sensor und dieses System darf möglichen feindlichen Nationen nicht offengelegt werden, weil man einige geheime Daten auf dem Bildschirm sehen kann. Deshalb bleiben die Radaraufzeichnungen von UAPs/UFOs vorerst unter Verschluss. Die Flugzone, in der das Videomaterial aufgezeichnet worden ist, ist für den zivilen Flugverkehr gesperrt und nur für Militärflugzeuge reserviert. Es wird auch sichergestellt, dass keine zivilen oder anderen militärischen Flugzeuge in diesen Sektor des Luftraums hinein fliegen können. Deshalb gab es keine anderen Flugzeuge im Luftraum als das Tic-Tac-UAP aufgetaucht ist, außerdem hat das Objekt ein Flugmuster gezeigt, das keinem zivilen oder kommerziellen Flugzeug gleicht, weil das UAP dabei sehr ungewöhnliche Manöver ausführte.



Das UFO ist mit unglaublich hoher Geschwindigkeit einfach aus dem Bereich der Erfassung der militärischen Systeme des Kampfjets und vom Radar verschwunden, indem es sich plötzlich aggressiv nach links bewegte. Chad Underwood war mit seiner Maschine zuvor nahe genug dran, um zu erkennen, dass dieses Objekt kein Flugzeug gewesen ist, weil man keine Tragflächen, kein Antriebssystem und keine Markierungen erkennen konnte. Merkwürdig war laut Underwood auch, dass bei der Einsatzbesprechung später niemand vom ihm verlangt hat, einer Geheimhaltungsklausel zuzustimmen, was der Fall gewesen wäre, wenn es sich um ein geheimes militärisches Flugzeug eines schwarzen Regierungsprojekts der USA gehandelt hätte. Bei Commander David Fravor, einem anderen US-Navy-Piloten, der ein UAP gefilmt hat, ist das auch nicht geschehen.

Chad Underwood ist der Meinung, dass Milliarden von Galaxien mit Milliarden von Sternen und erdähnlichen Exoplaneten dort draußen existieren, und dass die Wahrscheinlichkeit, dass wir die einzige intelligente Lebensform im All sind, verschwindend gering ist. Er sagt, dass wir mit dem Wissen leben müssen, dass wir vermutlich nicht die einzigen Wesen dort draußen sind. Jeremy Corbell bohrte bei dieser Antwort noch etwas nach und fragte, ob Underwood damit ausdrücken will, dass UAPs etwas sind, dass nicht von der Erde stammt und diese Flugobjekte somit extraterrestrische Fahrzeuge darstellen? Underwood erwiderte, dass das absolut korrekt sein könnte, weil es eine logische und rationale Ansicht darstellt, und deshalb bleibt die Möglichkeit von außerirdischen Besuchern bei den US-Marinepiloten eine plausible Erklärung. Weiter spricht Underwood davon, dass es sich bei dem Tic-Tac-UFO vom Jahr 2004 nicht um ein schwarzes Projekt der USA oder um Flugzeuge aus Russland oder China gehandelt haben kann, weil deren Technologie damals nicht so weit entwickelt war, und solche fortschrittlichen Fluggeräte auch nicht bis heute geheim zu halten wären. Somit besitzen UFO-Forscher nun weitere Anhaltspunkte dafür, dass die Argumente der Skeptiker in Bezug auf das Tic-Tac-FLIR-Video als Unsinn entlarvt werden können!

Vor wenigen Wochen erschien dann ein sehr objektiver Artikel über diese UFO-Kontroverse im Boston Review, der Autor ist Greg Eghigian. Er fasst zusammen, dass ein neues UFO-Erforschungsprojekt der Harvard Universität gestartet worden ist, dass das öffentliche Interesse an UFOs weiter in die Höhe treiben wird, aber es ist unwahrscheinlich, dass die wissenschaftliche Gemeinschaft dadurch in absehbarer Zeit ihre Ansicht zu UFOs ändert. Greg Eghigian schreibt, dass Astronomen zwar Beweise für Außerirdische mit ihren Teleskopen suchen, und dieses Vorgehen als wissenschaftlicher Mainstream bezeichnet wird, während das Studium von UFOs als Pseudowissenschaft zurückgewiesen wird. Diese ablehnende Einstellung besitzt historische Wurzeln. In den 1950er Jahren kam es zum Aufstieg der Ufologie und der Vorstellung, dass fliegende Untertassen aus dem Weltraum stammen, und im Jahr 1950 erschienen drei einflussreiche Bücher der Ufologie: Donald Keyhoe – The Flying Saucers Are Real, Frank Scully – Behind the Flying Saucers, Gerald Heard – The Riddle of the Flying Saucers, alle drei wurden zu Bestsellern und verbreiteten die Idee von außerirdischen Besuchern aus dem Weltraum und auch, dass UFOs zusammen mit den ersten Detonationen von Atombomben auf der Erde massenhaft erschienen sind. Diese Autoren waren somit die ersten Whistleblower und versuchten, die Wahrheit über die Herkunft von Aliens und UFOs zu präsentieren.



Auf diese Weise wurde die Ufologie geboren und man betrachtete es zu Beginn als einen legitimen Zweig der Forschung, obwohl ab 1952 die meisten wissenschaftlichen Institute und akademischen Gelehrten diese Haltung ablehnten und seitdem versuchen, alle Informationen und Erkenntnisse über Aliens und UFOs als Schwindel zu entlarven, während viele andere es vorziehen, die Ufologie völlig zu ignorieren. Das änderte sich wieder im Laufe der 1960er Jahre, als einige wenige Wissenschaftler an amerikanischen Universitäten sich dafür ausgesprochen haben, dass UFOs echte physische Phänomene sind, die seriöse wissenschaftliche Studien benötigen. Zu diesen Abweichlern zählte Professor J. Allen Hynek, der zum Berater der US-Air-Force wurde, als die Luftwaffe das Projekt Blue Book zur Erforschung des UFO-Phänomens startete. Hynek war zuerst skeptisch, prüfte dann aber tausende von Berichten und änderte schließlich seine Meinung, weil es keine konventionelle Erklärung für viele dieser Sichtungen gab. Bald stieß auch der französische Computerwissenschaftler Dr. Jacques Vallee zu diesem Kreis und wurde zu einem der führenden Ufologen. Aus den Ermittlungen des Projekt Blue Book entstand das Condon Komitee, das vom Nuklearphysiker Edward Condon geleitet wurde, der bereits am Manhattan Projekt zur Entwicklung der Atombombe beteiligt gewesen war.

Das Condon Komitee sollte dafür sorgen, dass endlich die Antwort auf die Herkunft der fliegenden Untertassen gefunden wird, aber Ufologen waren sehr enttäuscht, als der finale Report die Möglichkeit von außerirdischen Besuchern als absurd ablehnte. Später wurde bekannt, dass die Verantwortlichen angewiesen wurden, den Report so zu formulieren, dass eine psychologische Erklärung für das Phänomen gefunden werden konnte, die skeptische Wissenschaftler zufriedenstellte. Condon versuchte jede seriöse Anerkennung der Realität des UFO-Phänomens zu stoppen – vor allem die Ansicht, dass UFOs einen außerirdischen Ursprung besitzen! Condon blockierte weitere Beweise für UFOs und zeigte nach der Veröffentlichung des Reports keinerlei Interesse, legitime wissenschaftliche Analysen daran durchzuführen. Ufologen lehnten die Schlussfolgerungen des Condon Reports deshalb bereits im Vorfeld ab, und verlangten im Jahr 1969, dass weitere wissenschaftliche UFO-Studien durchgeführt werden müssen, doch die US-Air-Force löste ihre wissenschaftliche Forschungsgruppe völlig auf, obwohl ein Drittel der untersuchten Fälle unerklärlich geblieben sind. Dieser Zustand sorgte für gegenseitiges Misstrauen bei Ufologen und Mainstream-Wissenschaftlern, was schließlich zu einer regelrechten Feindschaft führte!

Ab den 1970er Jahren bis zu den 1990er Jahren veränderte sich das UFO-Phänomen erneut und bizarre Berichte von Entführungen durch außerirdische Wesen kursierten in den Medien, obwohl einzelne solcher Entführungs-Fälle schon in den 1950er und 1960er Jahren berichtet worden sind, so zum Beispiel die Entführung von Barney und Betty Hill im September 1961 durch außerirdische Insassen eines gelandeten UFOs. Das bewirkte, dass eine neue Generation von UFO-Forschern die Bühne betrat, unter ihnen befanden sich Budd Hopkins, Whitley Strieber, Dr. David Jacobs oder Dr. John Mack, die sich intensiv mit dem Thema der Alien-Abductions befassten.

Auf wissenschaftlicher Basis wurde ermittelt, dass viele Menschen tatsächlich entführt und untersucht worden sind, und dass seltsame Experimente an ihnen ausgeführt werden – und zwar durch Wesen einer anderen Welt. Obwohl alle diese Informationen und Daten der Ufologie aus den letzten 70 Jahren vorhanden sind, weigern sich die meisten akademischen Wissenschaftler weiterhin das UFO-Phänomen, und ganz besonders solche Entführungen durch Aliens anzuerkennen, obwohl es aktuell immer mehr Beweise dafür gibt, dass solche Wesen wirklich einen außerweltlichen Ursprung haben. Das hat immerhin dazu geführt, dass einige SETI-Forscher jetzt dafür plädieren, dass eine interdisziplinäre Erforschung des Phänomens notwendig ist. Avi Loeb hat das sogenannte Galileo Projekt gestartet, um die notwendige Ausrüstung zu beschaffen, um damit die wissenschaftliche UFO-Forschung voranzubringen, wobei viele seiner Kollegen skeptisch bleiben, und wohl trotz aller Bemühungen und Beweise wohl niemals vorhaben, das UFO-Phänomen und außerirdische Besucher als real zu akzeptieren, weil das viele ihrer etablierten Theorien widerlegen könnte.

Noch mehr Brennstoff für Verschwörungstheorien liefert ab sofort neben den Produktionen des History Channel über das UFO-Phänomen eine neue Netflix-Dokumentarserie mit dem Titel: Top Secret UFO Projects: Declassified. Die Serie startete am 3. August 2021 und behandelt populäre Themen wie Aliens, streng geheime Regierungsprogramme, UFO-Verschwörungen und die Suche nach der verborgenen Wahrheit. Zusammen mit dem neu veröffentlichten UFO-Bericht des Pentagon und demjenigen der Regierung von Australien, sowie den Aussagen von prominenten Personen und sogar ehemaligen US-Präsidenten, wird die Ausstrahlung dieser Reihe dafür sorgen, dass ein noch stärkeres öffentliches Interesse an unbekannten Flugobjekten entstehen wird. Das Serie beginnt mit der Beschreibung des Project Blue Book im Jahr 1952, und im Trailer wird erklärt, dass Behauptungen über Begegnungen mit Außerirdischen lange abgelehnt worden sind, aber viele Menschen heute glauben, dass die Existenz von UFOs nicht nur wahrscheinlich, sondern eine Bestimmtheit ist. Das bedeutet, dass der neue UFO-Hype jetzt nicht mehr zu stoppen ist!

Wenn Sie schon jetzt mehr über die verborgenen Hintergründe dieser Vorgänge erfahren wollen, lesen Sie die Bücher der MiB-Reihe, in denen die größten Geheimnisse hinter dem UFO-Phänomen präsentiert werden, und in denen viele militärische Whistleblower zu Wort kommen, die über die verborgene Vergangenheit der Menschheit und unseres Sonnensystems berichten. Viele Insider sprechen davon, dass die moderne Menschheit durch genetische Manipulation von fortschrittlichen außerirdischen Wesen erschaffen worden ist oder direkt von außerirdischen Kolonisten abstammt, die seit der Antike den Planeten Erde beobachten und für die Errichtung verlorener Hochzivilisationen verantwortlich gewesen sind. Weitere Informationen darüber finden Sie bald in meinem neuen Buch MiB Band 5, das voraussichtlich im September 2021 erscheinen wird. Die Themen im neuen Buch betreffen unter anderem: 

  • Die Enthüllung neuer Geheimnisse der antiken Anlage in den Bucegi-Bergen in Rumänien
  • Zurückgehaltenes Wissen über globale Erdveränderungen und die biblische Endzeit
  • Die Erforschung der paranormalen Erscheinungen auf der Skinwalker-Ranch
  • Unterdrückte Forschungsresultate der Nazca-Mumien aus Peru
  • Basen außerirdischer Zivilisationen in den Weltmeeren
  • Das Alien-Hybridenprogramm
  • Die Pläne der Eliten zur Einführung des Transhumanismus und der Neuen Weltordnung.
  • Erleben wir gerade den Übergang in ein neues Zeitalter?
  • Bald erfahren Sie mehr…






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke.