2021-08-31

NUTZE DEIN UNTERSCHEIDUNGSVERMÖGEN ~ ÜBER DAS NAVIGIEREN DURCH SPIRITUELLE MINENFELDER



Von Christina Lavers, Gast-Autor für Wake Up World; übersetzt von Taygeta

Es sind so viele spirituelle Informationen von unterschiedlicher Qualität im Umlauf, dass es speziell für Menschen, die erst gerade anfangen aufzuwachen und in Verbindung zu treten mit den spirituellen Aspekten des Lebens eine riesige Herausforderung darstellt, die wahren Perlen vom Müll zu unterscheiden.

So beschloss ich, einige Tipps mit Informationen zu diesem Thema zusammenzustellen, die ich entlang meiner spirituellen Reise gefunden habe. Ich teile sie hier mit in der Hoffnung anderen dabei helfen zu können, sich auf ihrem Weg sicher durch das ’spirituelle Minenfeld‘ bewegen zu können.

Natürlich gibt es viele grossartige Lehrer und Lehren draussen … aber sie zu finden, ist eine Frage des Unterscheidungsvermögens.

‚FÜRSPRECHER DES LICHTS’

Dies sind Vertreter, die die Fokussierung auf Licht und Liebe propagieren. Ihre Worte der Liebe klingen wahr und geben uns ein Gefühl der Wärme und Unbestimmtheit. Ihre Botschaften sind voller Hoffnung und Positivität. Sie fördern beim Suchenden das Bestreben, Licht und Liebe zu werden und auch die

Ablehnung von Negativität. Diese Lehren verbreiten jedoch eine kastrierte Version der Spiritualität. Ihre Übungen vermitteln dem Suchenden ein Wohlgefühl und das Gefühl, an etwas Tiefgründigem teilzuhaben, ohne aber eine wahre, tiefe Transformation herbeizuführen.

Das Problem dabei ist, dass, obwohl diese Lehrer vieles sagen, was zutrifft, sie doch die Hälfte des Bildes ausblenden. Balance ist entscheidend für eine gesunde geistige Entwicklung. Es ist zwar toll, die schönen und hellen Aspekte des Seins zu feiern, aber es ist auch wichtig, die dunklen Aspekte von sich selbst zu erforschen und zu integrieren. Wenn die Dunkelheit ignoriert oder abgestossen wird, dann bleiben diese Aspekte ungelöst und belasten uns weiterhin auf einer unbewussten Ebene. Nur durch die Integration der eigenen Dunkelheit können wir wahrhaft verwirklichte Wesen werden, die Widerspiegelungen des Ganzen sind.

‚DU BIST ETWAS BESONDERES’

Es besteht kein Zweifel, dass wir alle sehr speziell sind, jeder Mensch auf seine individuelle, einzigartige Weise. Dies sich bewusst zu machen – bei all den vielen negativen Programmierungen in unserer Welt – ist ein wesentlicher Schritt auf unserem Weg. Allerdings gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie dieses Bewusstsein sich entwickeln kann. Wenn Informationen so geartet sind, dass die Betonung unserer individuellen Besonderheit unser Ego nährt, dann kann es problematisch sein. Einige der uns offerierten Lehren geben den Suchenden das Gefühl, einem besonderen, spirituellen Elite-Club anzugehören: „Ihr seid die Mutigen, die Tapferen, die Speziellen … “. Diese Informationen sprechen den verwundeten, missverstanden Aspekt der Persönlichkeit an. Wenn sich dieser Aspekt ‚gesehen‘ und gefeiert fühlt, dann wird er etwas aufgeblasen … und es fühlt sich gut an.

Statt sich als ein seltsamer Aussenseiter zu fühlen, beginnen wir uns als Auserwählte zu sehen; wir nehmen uns nicht mehr als seltsam wahr, sondern als aussergewöhnlich. Dieses ‚Aufblähen‘ ist jedoch nicht wirkliches Wachstum. Solche Informationen könnten dazu angetan sein, dass indem wir uns vom Gefühl der Minderwertigkeit distanzieren wir sofort in ein Gefühl der Überlegenheit wechseln, also uns nur auf die andere Seite derselben Medaille begeben.

Wahre Heilung und Demut tritt dann auf, wenn beide Seiten anerkannt und integriert werden. Durch die Zustimmung sowohl zu unseren Stärken als auch unseren Schwächen können wir von einer soliden Basis der Integrität und Authentizität aus tätig sein.

‚DER ARROGANTE LEHRER’

Dies ist eine Person, die beim Suchenden das Gefühl entstehen lässt, dass spirituelle Weisheit nur für die Wenigen erreichbar sei, welche die Fähigkeit haben jene Konzepte zu erfassen, die von der entsprechenden Führer-Person unterstützt werden. Die Spiritualität, die sie fördern, ist verworren und hat einen elitären Geschmack. Diese Menschen sind Meister darin, ihre Position zu verteidigen – nicht, weil sie Recht haben, sondern weil sie die Kunst beherrschen, Informationen so zu manipulieren, dass sie ihrem eigenen Vorteil dienen. Oft verwenden diese Art von Lehrer ihr Wissen dazu, um über ihren Anhängern zu stehen, indem sie versuchen, in ihnen ein Gefühl der Unzulänglichkeit zu erzeugen. Wenn wir uns mit unserem eigenen Wertgefühl herumschlagen, sind wir möglicherweise geneigt zu glauben, dass diese Lehrer das Geheimnis kennen, das wir brauchen, und dass eine strikte Einhaltung ihrer Lehren uns dieses schliesslich offenbaren wird.

In Wirklichkeit ist Spiritualität ganz einfach und für jedermann zugänglich: die Antworten liegen in uns allen. Ein wichtiger Aspekt der spirituellen Reise ist der Prozess zu erkennen, wo und an wen wir unsere Macht weggegeben haben und wie wir unsere eigene Autorität zurückgewinnen können. Eine der grundlegenden Eigenschaften eines spirituell fortgeschrittenen Menschen besteht darin, die Fähigkeit für Empathie und Mitgefühl hoch entwickelt zu haben. Dies bedeutet nicht, dass sie in eine ‚Opfer-Rolle’ schlüpfen müssen oder versuchen müssen jedermann zu retten. Vielmehr erkennen sie, dass jeder Mensch göttlich ist und in der Lage ist, seinen eigenen Weg zu finden, dass sie aber auch die Schwierigkeiten der Reise verstehen und ihre Herzen durch die Notlage anderer berühren lassen. Je mehr entwickelt sie sind, desto mehr spüren sie ihre tiefe Verbindung zu jedem und allem.

‚DER HELD’

Das ist jemand, der sich als perfekt und unfehlbar präsentiert. Diese Menschen neigen dazu, einen starken Fokus auf Eigenwerbung zu legen und geniessen das Rampenlicht. Sie lieben es, ihre erstaunlichen Qualitäten und Fähigkeiten zu präsentieren. Wenn diese Menschen Fehler machen, dann sind es nicht die ihrigen; sie versuchen, die Schuld abzuschieben, oder geben ‚Geschichten‘ von sich, um den Fehler ‚weg zu erklären’.

Im Allgemeinen lohnt es sich nicht, diesen Leute zuzuhören, denn sie sprechen und handeln aus einer Ego-Perspektive heraus. Das Ego liebt es, auf einem Sockel zu stehen, im Zentrum der Aufmerksamkeit und hasst es, wenn Schwächen ans Tageslicht kommen. Das Problem ist, dass die Informationen, die von solchen Personen kommen, in der Regel in einer Weise präsentiert werden, dass die Wahrheit in den Hintergrund rückt – zugunsten einer Förderung und Aufrechterhaltung einer Helden-Rolle der Person.

Unsere Gesellschaft lehrt uns, unsere Verwundbarkeit zu verbergen. Aber die Fähigkeit, sich verwundbar zu zeigen, ist eine der schwierigsten und wichtigsten Eigenschaften, die ein Suchender entwickeln muss. Fähig zu sein, sich verletzlich zu zeigen, ist ein entscheidender Schlüssel zum Authentisch-Sein. Wenn man sich nicht verletzbar zeigen kann, dort wo es notwendig ist, dann kann es nötig werden, dass man die Wahrheit manipuliert um zu verhindern, dass sich irgendwelche Risse zeigen. Wer sich nicht verwundbar zeigen kann, der kann nicht die ganze Zeit über integer und authentisch bleiben.

‚DIE MESSIANISCHE GURU’

Dies ist einer der gefährlichsten Lehrer und ist vermutlich weiter verbreitet, als man vermuten könnte. Auf dem Weg der spirituellen Entwicklung gibt es einen Punkt, wo der Suchende sich seiner Gottgefälligkeit und der Tatsache, dass das ganze Universum sich um ihn herum dreht, bewusst wird. Wenn er diese tiefe Wahrheit ganzheitlich integriert, versteht der Sucher, dass alles nur ein Frage der Perspektive ist, und freut sich über die tiefe Schönheit und Magie der Tatsache, dass wir alle Ausdrücke des Göttlichen sind und somit auch die Fähigkeit haben jenen tiefinneren Punkt zu berühren, wo wir uns alle treffen. Wir sind buchstäblich jeweils das Zentrum des Universums, gesehen aus unserer eigenen, einzigartigen Perspektive heraus.


Der messianische Guru hat seine / ihre Göttlichkeit erkannt, es aber noch nicht aus einer Perspektive, die das ganze Bild zeigt. Diese Person glaubt, dass sie „Eins“ ist und, dass sie eine „besondere“ Beziehung zu Gott / zum Universum habe. Manchmal kommt dies auf eklatante Weise in deren Lehren zum Ausdruck, in anderen Fällen kann es viel diskreter sein. Selbst, wenn eine solche Person den eigenen Glauben für sich behält, gibt es jedoch in der Regel genügend Hinweise, die von einem unterscheidungsfähigen Beobachter erkannt werden können.

Weil sich in der unterschwelligen Agenda die verzerrten Überzeugungen der „Lehrer“ oft nur subtil zeigen, besteht die Gefahr, dass der Suchende nur wenig Unterstützung bei der Entdeckung der eigenen Göttlichkeit erhält.

SPRECHER MIT DER BOTSCHAFT „SIE KOMMEN BALD, UM UNS ZU RETTEN …“

Das ist jemand, der behauptet „im Namen von … zu sprechen“ oder Kanal zu sein für ein „höheres Wesen“, das kommen wird, um uns zu retten. Ich habe viel hervorragendes Material in Channelings gefunden, von denen behauptet wird, dass sie von nicht-menschlichen Entitäten kommen. Aber es gibt auch einen Berg von zwielichtigem Material. Ein gemeinsames Merkmal der zwielichtigen Informationen ist, dass sie die Opfer-Mentalität ansprechen. „Du armes Wesen, dein Leben ist so schwer gewesen; es gibt so schreckliche Wesen, die so mächtig sind, dass du keine Chance auf ein Entkommen aus ihrer Umklammerung hast … aber keine Sorge, denn wir kommen, um dich zu retten … bald. Sehr bald werden wir uns zu dir nach unten bücken und alles in Ordnung bringen, so dass du bald in einem neuen Paradies leben wirst. Lese weiterhin unsere Botschaften … glaube uns weiterhin und vertraue in UNS, wir versichern dir Erlösung «gleich um die Ecke».“ 

Diese Art von Material ist gefährlich, weil es den Suchenden in gewisser Weise mit einer falschen Hoffnung umgibt und nichts tut, um dessen Selbsterforschung und inneres Wachstum zu fördern. Es unterstützt ein Gefühl der Hilflosigkeit des Suchers, unterstützt die Opfermentalität und verleitet den Suchenden dazu, seine Macht an eine externe Kraft zu übergeben. Die Fokussierung auf ein ‚Bald’ hat zur Folge, dass der Suchende sich auf die Zukunft konzentriert und nicht auf das Jetzt, wo unsere wahre Stärke liegt.

‚DIE VERTRETER VON TRÜBSAL UND DÜSTERNIS’

Dies sind Lehrer, die die Junkies ‚der inneren Heftigkeit’ ansprechen. Diese Jungs sind jene, welche die ganze Zeit über im Netz eine düstere Vorhersage nach der anderen ausrufen. Diese Art von Informationen wird oft angstbeladen (’fear-porn’) genannt, weil es ein bisschen so ist, wie einen Horror-Film anzusehen. Es ist gefährlich und spannend, kann süchtig machen, und am wichtigsten, es ist angsteinflössend. Zuviel Eintauchen in diese Informationen kann uns zum ‚Rennen um die Hügel’ bewegen (was an sich nicht schlecht zu sein braucht), kann bewirken, dass wir eine Kampfkunst lernen wollen (was auch keine schlechte Sache zu sein braucht) und kann uns unsere Nachbarn misstrauisch betrachten lassen (was wohl keine gute Sache ist).



Angst ist das grosse Hemmnis einer spirituellen Entwicklung. Je mehr Furcht wir haben, desto mehr verschliessen wir uns dem Wachstum und dem Wandel. Wenn wir uns zu sehr auf die angstvollen Aspekte des Lebens konzentrieren, werden wir angespannt und unausgeglichen und könnten vergessen, die wunderschönen, magischen Bereiche unseres Lebens zu nähren. Je mehr Energie wir der Angst zugestehen, je grösser ihre Präsenz in unserer Realität wird, umso mehr schrumpft die Schönheit in unserem Leben. Der Suchende kann mit einem überwältigenden Gefühl der Desillusion und Hoffnungslosigkeit zurückgelassen werden. Einer der Gründe, warum dieser Weg so lähmend ist besteht darin, dass es viele angstauslösende Situationen gibt, die ausserhalb unseres Einflussbereichs liegen, dass es wenig gibt, was wir tun können, um die Umstände zu ändern, die auf der globalen Bühne erscheinen.

Wenn wir lernen, die Realität anzuerkennen, die in unserer Mitte abläuft, und dabei die bewusste Entscheidung treffen, unseren Fokus weg von der Angst auf das zu legen, was wir positiv beeinflussen können, dann ermöglichen wir echte Transformation, die der Gesamtheit zugute kommt. Während die Grösse des Einflussbereichs der einzelnen Menschen variiert, haben wir doch alle Zugang zu einem der stärksten Hebelpunkte des Wandels – zu uns selbst. Weil wir alle verbunden sind hat eine Heilung von uns selbst einen starken Einfluss auf das kollektive Unbewusste, und je mehr Licht wir in diese lange vernachlässigte Arena bringen, umso mehr Licht werden wir in unserer äusseren Realität reflektiert sehen.

Über uns selbst haben wir alle die Möglichkeit, unsere Umgebung positiv zu beeinflussen. Sei es eine Pflanze, unsere Familie oder unsere Gemeinschaft, es gibt viel um uns herum, das wir mit Liebe nähren können und mit unseren eigenen, einzigartigen Begabungen beeinflussen können.

‚MEIN WEG IST EINE SCHNELLSTRASSE’

Dies sind die Lehrer, die glauben, dass sie „den wahren Weg“ gefunden haben, oder er ihnen gezeigt worden ist. Diese Lehrer versuchen, den Suchenden zu überzeugen, dass sie, und sie allein, den Schlüssel zu deren Rettung in den Händen hielten. Die Lehren dieser Menschen enthalten oft viele Wertungen, denn wenn ihr Weg der richtige Weg ist, dann müssen alle anderen falsch sein.

Um einem solchen Lehrer zu folgen, wird der Suchende oft genötigt, etwas zu opfern. Die erste Sache ist in der Regel etwas Geld für ein Buch oder einen Workshop, in dem ein ’Teil’ des Geheimnisses des ’wahren Wegs’ offenbart wird. Das Zweite und Beunruhigende, das der Suchende opfern muss, ist die Kraft der eigenen Richtungswahl.

In der Regel ist es der verwundete Aspekt eines Suchenden, der von dieser Art von Lehrer angezogen wird. Es ist der Aspekt des nicht-genügend-Vertrauen-haben in die eigene Fähigkeit, den ’eigenen’ Weg zu finden. Aber dies ist einer der wichtigsten Aspekte der spirituellen Reise: unsere eigene Einzigartigkeit zu entdecken und zu feiern und anderen zu erlauben, dasselbe zu tun.

Je weiter der Suchende auf dem Weg voranschreitet, desto mehr ist er in der Lage, die falschen, sozial konstruierten Aspekte seiner Persönlichkeit abzuschütteln und in Verbindung zu treten mit seinem wahren, einzigartigen Inneren Selbst.

Es gibt kein Richtig oder Falsch auf dem spirituellen Weg. Verschiedene Menschen lernen verschiedene Dinge zu unterschiedlichen Zeiten auf unterschiedliche Weise. Was für eine Person gut funktioniert zeigt möglicherweise bei einer anderen Person keine Wirkung.

DIE KERNPUNKTE ZUR ERINNERUNG:

  • Alles, was von uns verlangt, dass wir ein bestimmtes Buch lesen müssen, eine bestimmte Musik hören müssen oder eine bestimmte Philosophie unterschreiben müssen, sollte wahrscheinlich verworfen werden. Natürlich gibt es tolle Sachen ‚da draussen‘ die uns auf unserem Weg helfen … aber auch, wenn uns gewissen Dinge helfen können, so gibt es doch kein ‚müssen‘ auf dem spirituellen Pfad.
  • Alles, was uns sagt, dass die Antwort ausserhalb unseres Selbst ist, muss bei uns eine riesige, rote Fahne hochgehen lassen!
  • Alles, was in uns ein starkes Gefühl der Verzweiflung zurücklässt, sollte wahrscheinlich am besten vermieden werden.
  • Alles, was in uns einfach ein gutes Gefühl erzeugt, ohne uns zu einer vertiefenden Arbeit zu ermutigen, ist wahrscheinlich eine Verschwendung von Zeit.
  • Alles, was die Vergötterung eines Führers fördert, ist potentiell gefährlich für die Entwicklung.

Lasst uns auf unsere Herzen hören.

2 Kommentare:

  1. sich durch den Spiridschungel durchzufinden ist das wahre Kunstwerk und die Meisterprüfung... aber eigentlich gehts um die Verbindung mit Gott und das Licht ist sein Ausdruck, der Heilige Geist der dich in Verbindung mit ihm bringt...

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gut geschrieben.👍

    Tulacelinastonebridge

    AntwortenLöschen

Danke.