2022-06-22

Sirius-Botschaft: „Auch wir sind in Wachstum, Ausdehnung und Bewegung begriffen“



Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow 86919 Utting am Ammersee https://liebeslicht.net

Auszug aus dem Buch der Fahrnows: Wenn-die-Seele-erblüht

Fortsetzung von: …..verlasst-die-konzepte-eures-dreidimensional-trainierten-gehirns-

Die Sirianer:

„….Ihr fragt nach dem Aufstieg in den verschiedenen Reichen? Wer definiert diese „Reiche“, ihr Lieben? Woher stammt die Unterteilung in unterschiedliche Räume? Und wenn wir euch noch ein wenig mehr provozieren dürfen: wer entscheidet, in welches Reich die eine oder andere Schöpfungsart gehört?

Alles besteht aus unterschiedlich rasch schwingenden Energiefeldern, liebste Geschwister. Alles ist in Bewegung und Veränderung. Mineralien haben eine sehr niedrige Schwingung. Ihre Beweglichkeit ist anscheinend so gering, dass ihr sie sogar für leblos haltet. Aber könnte es auch sein, dass diese Einschätzung einer Illusion eurer begrenzten Wahrnehmung entstammt?

Schaut in das Innere eines mineralischen Atoms, und überlegt neu, ihr Lieben. Seht ihr das flirrende Licht, dass hier tanzt? Spürt ihr die Hitze, die es in Bewegung hält? Erkennt ihr, wie sich in jedem Moment Teilchen zu Welle formt, um anschließend wieder als sichtbare Form zu erscheinen? Was sagt ihr nun zur scheinbaren Leblosigkeit der Mineralien? Können Mineralien wachsen und reifen? Ihr wisst es, ihr Lieben! Erlaubt euch neue Schlüsse aus euren schon längst gesammelten Beobachtungen.

Und hier ist noch eine wichtige Frage, die euer Verstand unbequem finden könnte: besitzen die Mineralien ein Bewusstsein? Eine geistige Kraft, die sich nach „Aufstieg“ sehnt? Würden sie sich gerne verwandeln, und neue Gestalt annehmen? Wünschen sie sich eine neue Beweglichkeit mit neuen Abenteuern? Und falls das so ist – wer entscheidet darüber, ob sie den Aufstieg vollziehen dürfen oder nicht?

Fragt sie selbst, ihr Lieben! Alles besitzt Bewusstsein, und alles kommuniziert miteinander! Die Weisen unter euch wissen das… Pflanzen schwingen rascher als die Mineralien. Also diskutiert ihr darüber, ob sie „beseelt“ sein könnten. Ob sie fühlen und Intelligenz besitzen. Was die Tiere betrifft, geht es euch ähnlich. Ihr wisst nicht genau, wie ihr sie einordnen sollt. Nur euch selbst definiert ihr eindeutig – als Krone der Schöpfung. Woher kommt diese Einschätzung? Wir könnten dagegen halten, dass eine entwickelte Schöpfungsform das Leben beschützt und fördert. Ein Aspekt, zu dem ihr noch Vieles entdecken werdet…

Lasst uns noch einmal zum Bewusstsein zurückkehren. Aus unserer Sicht ist jede Schöpfung von Bewusstsein erschaffen und durchflutet. Aber während eures irdischen Abenteuers untersucht ihr genau dieses Thema. Wie ist euer Résumé, liebste Freunde? Könnt ihr das Bewusstsein spüren, das in Mineralien, Pflanzen und Tieren existiert? Noch vor wenigen Jahrzehnten war es für euch gefährlich, diesen Gedanken offen auszusprechen. Eure dogmatischen Glaubenssysteme drohten mit Strafe, wenn ihr „Gott in aller Schöpfung“ zu erkennen meintet.

Spürt ihr die kollektive Angst, die aus dieser Zeit noch immer lebendig ist? Steigt aus, ihr Lieben, und gönnt euch euren Aufstieg! Ist das Bewusstsein unterschiedlich strukturiert, in den verschiedenen Anteilen der Schöpfung? Eine sehr spannende Frage, liebste Geschwister, die euch noch lange beschäftigen könnte.

Wir erzählen euch etwas aus unserer Sicht. Indem wir es so ausdrücken, möchten wir euch gleichzeitig vermitteln, dass auch wir in Wachstum, Ausdehnung und Bewegung begriffen sind. Ihr haltet uns für sehr weit entwickelt, und tatsächlich konnten wir einige Stationen der Reise bereits meistern. Aber wie sagt ihr so anschaulich: nach oben ist noch sehr viel Luft…“ (Fortsetzung demnächst)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke.