2021-06-24

5 TOP-SECRET-ORTE, DIE AUF GOOGLE MAPS ZENSIERT SIND



Gefunden auf Humans are free, übersetzt von Antares

Wusstest du, dass es bestimmte Orte auf Google Earth gibt, die für die Gesellschaft völlig tabu sind? Es zeigt sich, dass es rund um den Globus „geheime Stützpunkte“ gibt, die absichtlich bearbeitet und geschwärzt wurden, um zu verbergen, was sich dort befindet.

Was nun sind einige der zahlreichen „zensierten“ Orte auf Google Maps? Handelt es sich dabei lediglich um streng geheime Militärbasen, die zu verschiedenen Regierungen rund um den Globus gehören? Was, wenn es sich um mehr als nur Militärbasen dreht? Warum wurden sie in Google Maps zensiert? Was versucht Google dadurch unsichtbar zu machen?

Es scheint, soweit es Google betrifft, könnten wir es niemals erfahren.

Möglicherweise handelt es sich um etwas, das viele als globale Vertuschung bezeichnen, die rund um den Globus an bestimmten Orten präsent ist.

Doch weswegen sind Orte wie die Area 51 nicht auf Google abgedeckt? Ist es möglich, dass es geheime Einrichtungen gibt, die noch geheimnisvoller als die Area 51 sind? Und was, wenn einige dieser „geheimen Basen“ nicht unserer Regierung gehören? Was ist, wenn – wie einige Leute vermuten – einige dieser Basen nicht einmal der menschlichen Rasse gehören?

Dieses interessante Video, das von Dark5 auf YouTube gepostet wurde, zeigt uns fünf faszinierende, streng geheime Orte, die bearbeitet und geschwärzt wurden, um zu vertuschen und zu verbergen, was auch immer dort ist.

Was könnte an diesen Orten denn los sein? Was könnte so wichtig sein, dass Google meint, es vor der Öffentlichkeit verstecken zu müssen? Nun, und wenn es so viele Orte bei Google gibt, die eingeschränkt und auf den Satellitenbildern gelöscht sind, was gibt es dann noch da draussen, das von der Öffentlichkeit fern gehalten wird?

Letzten Endes scheint es, dass unsere Welt und unsere Gesellschaft doch viel komplizierter sind, als wir es uns jemals vorgestellt haben.

Unsere Regierungen haben einen mächtig verzwickten Job gemacht, Dinge vor neugierigen Augen und der Gesellschaft im Allgemeinen verborgen zu halten. Wir bemerken, dass viele Regierungen rund um den Globus eines gemeinsam haben: Sie stimmen darin überein, dass es einige Dinge gibt, die der Gesellschaft – den normalen Menschen – in keiner Weise bekannt sein sollten.

Geheime Technologien? Ausserirdische? Verschollene antike Strukturen mit unerklärlichen Kräften? Oder einfach nur Fehler in Satellitenbildern? Was denkst du, was diese mysteriösen Orte sind? Was wird da zu verbergen versucht? Es scheint, dass es zu viele Fragen und zu wenig Antworten gibt, wenn es um Orte wie diese auf Google Maps geht.

Es ist ein recht kurzes Video mit deutschen Untertiteln, die unten in Schriftform aufgeführt sind.
Da es sich eben auch um interessantes Bildmaterial handelt, lohnt es sich, das Video einmal anzuschauen.



Transkript aus dem Video:

Wenn du eine geheime Basis bauen wolltest, dann wäre auf einer Bergspitze, die 6705 Meter hoch ist, der perfekte Ort dafür.

Der Berg Kangtega, auch als der „Schnee-Sattel“ bekannt, liegt zwischen den eisigen Höhen des Himalaya versteckt und wurde 1964 erstmals bestiegen.

Doch angeblich sollen geheime Nazi-Expeditionen den Berg bereits im 2. Weltkrieg erreicht und dort eine UFO Basis mit Testgelände gefunden haben.

Die ganze Spitze des Berges ist auf Google Maps geschwärzt worden, wahrscheinlich um zu verhindern, dass jemand dort einen geheimen Eingang entdeckt.

Und um ebenfalls zu verhindern, dass Menschen einen Bereich weiter untersuchen könnten, von dem bereits Sichtungen von Untertassen-förmiger und Orb-artigen UFOs bekannt sind.

Auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges, gab es bei der US Air Force eine hochvertrauliche Operation namens Chrome Dome,

… bei welcher ein B-52 Flugzeug, welches ein verheerendes Arsenal an Atomwaffen trug, jederzeit in der Luft sein sollte.

Die Operation wurde jedoch im Jahr 1968 abgebrochen, als ein Bomber abstürzte, während er die Thule Luftwaffen Basis in Grönland verlassen wollte.

Und einige finden es verdächtig, dass die Webseitenauflösung des „Broken Arrow“ pixelig bleibt, im Vergleich zum umliegenden Gebiet.

Die Explosion zerbrach das Meereseis und zerstörte die Atomwaffen, die dabei den gesamten Bereich mit radioaktivem Plutonium kontaminierten.

Die 2. Stufe einer bestimmten Atomwaffe wurde niemals gefunden und die Aufräumcrews haben angeblich Strahlenvergiftungen erlitten.

In der sibirischen Wildnis, im Autonomen Kreis der Tschuktschen Russlands, gibt es einen mysteriösen überdeckten Bereich,

… der angeblich ein Ausschnitt des Geländes von Satellitenbildern aus der umliegenden Region ist.

Die Vertuschung ist allerdings deutlich in diesen Bing Maps Bildern hier zu sehen, wo sich die Berge plötzlich in einen flachen Wald verwandeln, wenn man hinein zoomt.

Russische Karten dagegen machen sich nicht einmal die Mühe, sie verwenden einfach eine Black-Box.

Was zusätzlich zu dem Geheimnis beiträgt, ist das Gerücht, dass der Zaliv Kresta Flugplatz in der Nähe in Wirklichkeit von der CIA betrieben wird.

… und Theorien darüber, was tatsächlich in dieser Gegend sein könnte, beinhalten eine russisches HAARP-Gelände oder eine versteckte ICBM (*s.u.) Prüfanlage.

Einige behaupten auch, die Landschaft wäre eine riesige Goldlagerstätte und fragen sich, ob die Bergleute ein dunkles Geheimnis entdeckt haben.

Offenbar entdeckt von Captain Cook, ist Sandy Island seit langem ein Merkmal des Korallenmeeres gewesen, vor der australischen Küste.

Obwohl es auf den Karten seit den späten 1800er Jahren eingezeichnet ist, begannen Menschen zu bemerken, dass sie nicht auf allen von ihnen erschien.

Und viele fragen sich, warum Google Maps den Ort mit einem schwarzen Kasten zensierte, bevor sie ihn schliesslich ausradierten.

Ist etwas auf der Insel passiert, während sie versteckt war?

Die Phantom-Insel wurde im Jahr 2012 offiziell als „unentdeckt“ erklärt, als ein Forschungsschiff nichts an diesen Koordinaten finden konnte.

Es ist nicht bekannt, was zuvor an dieser Stelle gewesen sein könnte, oder was es war, das Captain Cook wirklich gefunden hatte.

In der Mitte der Mojave-Wüste in Kalifornien bei „Junction Ranch“, gibt es eine grosse Flugbahn und ein militärisches Testgelände ist zu sehen.

Von einem Teil der „Naval Air Weapons Station China Lake“ wird behauptet, sie sei Prüfgelände für sogenannte „schwarze“ Drohnen-Projekte.

Überall auf der grossen Basis gibt es eine Reihe seltsamer Kalibrierungsziele, die in geometrischen Mustern angelegt sind.

Und am Ende der entsprechenden Landebahn befindet sich eine merkwürdige Reihe von mobilen Prüfgeräten und Militärfahrzeugen zur Patrouille.

Interessanterweise erscheint eine Bereitstellungsfläche neben der Piste einfach ausradiert worden zu sein und erscheint auf keiner anderen Karte …

*ICBM = Interkontinentalraketen … hier nachzulesen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke.