2021-06-18

TAGESBOTSCHAFTEN VON ERZENGEL GABRIEL FÜR DEN 18. JUNI 2021


18. Juni 2021

Eure tiefgreifendsten Momente der Verbundenheit und Liebe kommen dann zustande, wenn ihr euch in einem Raum völliger Widerstandslosigkeit ihnen gegenüber befindet. Eure von ganzem Herzen kommende Annahmebereitschaft und Dankbarkeit erschaffen Momente der Magie. Wie wunderbar, dass euch diese Elemente vollständig zur Verfügung stehen, wann immer ihr wollt, um sowohl eure Beziehungen zu anderen als auch die Energie eures Jetzt-Moments zu verändern. Alles, was ihr tun müsst, ist, die bewusste Entscheidung zu treffen, sie zu nutzen, und durch diese Fokus-Verschiebung kann sich in einem Wimpernschlag eure gesamte Erfahrung verändern. So mächtig seid ihr!

17. Juni 2021

Kürzlich wurden wir gefragt: "Wie kann ich aufhören, die Gedanken zu denken, die ich nicht denken will?" Dies möchten wir heute ansprechen.

Ihr könnt euch nicht selbst ins Wachstum oder einen Zustand des Friedens hinein-weigern. Widerstand kann euch dort einfach nicht hinbringen. Wenn ihr daher versucht, Widerstand gegen den Gedanken zu leisten, bedeutet das, Widerstand gegen einen Teil von euch zu leisten, der versucht, eure Aufmerksamkeit zu bekommen. Ihm die Liebe und Fürsorge zu verweigern, nach der dieser Teil von euch sucht, wird ihn nur noch mehr antriggern wird und euer Unbehagen aufrechterhalten.

Es gibt einen Teil von euch (Verstand, Ego oder der fragmentierte Aspekt), der diesen Gedanken anfacht. Es gibt einen anderen Teil von euch, der den Gedanken beobachtet und das größere Bild der Angst betrachten kann, die den Gedanken nährt (das Herz, die Seele oder der innere Weise). Statt zu versuchen, mit dem Teil von euch zu ringen, der bereits angetriggert ist, und diese Angst, diese Wunde noch mehr zu verschlimmern, empfehlen wir, euch ihm aus einem inneren Raum des Verstehens und der Liebe zu nähern.

Entmachtende oder entmutigende Gedanken kommen von einem Teil von euch, der sich entmachtet oder entmutigt fühlt. Wenn ihr diesem Teil von euch mit eurer Weisheit, eurem Mitgefühl und eurer Führung begegnen könnt, werdet ihr vollmächtig. Dann hat der Gedanke keinen Grund mehr, aufzutreten. Er hat dann keine Aufgabe und keinen Zweck mehr. Er hat keine Energie mehr, die ihn antreibt.

Wenn ihr also in einem Gedankenmuster gefangen sind, das ihr nicht länger erleben wollt, grabt ein wenig tiefer. Was treibt diesen Gedanken an? Ist es Angst? Schmerz? Besorgnis? Wie könnt ihr diesen Teil von euch selbst lieben und beruhigen, so dass ihr, als euer eigener Führer und Elternteil, euch sicherer fühlt? Wie könnt ihr ihn mit eurer Annahmebereitschaft und Beruhigung in die Integration führen?

Ihr habt wahrscheinlich bemerkt, wie schwierig es sein kann, positiv gesinnt zu sein, wenn ihr euch nicht in einem Zustand der Ausrichtung befindet. Wenn ihr also über etwas nachdenken wollt, das ihr zu verstehen versucht, empfehlen wir euch sehr, euch, ehe ihr es erkundet, vor allem anderen in einen energetischen Zustand zu versetzen, der es euch erlaubt, offener und verbundener zu sein. Meditiert. Betet. Geht raus in die Natur. Bewegt euren Körper. Macht eine Autofahrt.

Tut all die Dinge, die euch helfen, euer Gleichgewicht zu finden und euren Geist zu klären, und erlaubt euch dann zu erforschen, was wirklich vor sich geht. Ihr werdet feststellen, dass es dann viel einfacher ist, die Ursache der Gedanken zu erkennen, und von dort aus die Heilung zu finden, zu der die Gedanken euch führen wollen. Seht ihr? Die Gedanken sind nicht das Problem, sie sind ein Symptom von etwas, das eure Liebe und Führung sucht, und das ist etwas, das ihr euch so oft wie nötig geben könnt, um an einen Ort des Friedens in euch selbst zu kommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke.