2021-07-31

Sirius-Botschaft: „Wir möchten euch ermutigen, euren Käfig zu öffnen“



Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow 86919 Utting am Ammersee http://liebeslicht.net

Sirius Botschaft – Auszug aus dem Buch der Fahrnows: Gespräche mit Sirius Teil III –

Die Sirianer:

“ …. Von eurem ursprünglichen Wesen her seid ihr energievolle Künstler der Verwandlung. Als solche erschafft ihr euch neu in jedem Augenblick eures Seins.

Hättet ihr nicht eure Übereinkünfte und Glaubensmuster, so könntet ihr euch tagtäglich – ja sogar in jeder Minute eures Lebens – ein neues, verändertes Sein erschaffen. Stellt euch das einmal bildlich vor, ihr Lieben: eure körperliche Gestalt, euer Lebensumfeld, euer Eingebundensein in die menschliche Gemeinschaft, mit der ihr lebt – all dies könnte sich verändern in jedem Augenblick.

Es bedürfte ausschließlich eures ICH BIN.

Überrascht euch diese Wendung? Versteht ihr jetzt, wie unendlich bedeutsam die Erkenntnis eures ICH BIN für euch ist?

Vielleicht findet ihr den Gedanken ungemütlich, euch in jeder Minute eures Seins neu zu erschaffen. Vielleicht lebt ihr lieber mit der scheinbaren Sicherheit einer einmal gefällten Entscheidung.

Liebe Geschwister: Wir möchten euch ermutigen, euren Käfig zu öffnen. Ob ihr euch darin aufhaltet und eure Macht beschränkt, oder ob ihr eure wirkliche Freiheit in Anspruch nehmt – dies ändert nichts an den Gesetzten der großen Schöpfung.

Akzeptiert die immerwährenden Tatsachen eurer wahren Natur. Erkennt euch als die unendlich schöpferischen Formwandler, die ihr seid. Und entscheidet dann, wie ihr lebten möchtet!“

Anmerkung von mir (Albrecht)

Um mehr und mehr in die Erkenntnis unseres inneren wahren Wesens zu kommen, könnte es wichtig sein, zunächst mal alles, was mich daran hindert, gut zu betrachten. Unser gerade zu Ende gegangenes Sirius-Seminar der „Stressentladung“ gab viele nützliche Hinweise. Wir betrachteten unseren Körper, die Auswirkung unserer Gedanken und Gefühle auf unser Gehirn, das wiederum seine Signale in unseren Körper entsendet und bsp. Stresshormone produziert. Die Frage ist also zunächst – wie reduziere ich den Stress und komme in eine entspannte, ruhige Haltung. Hierbei machten wir gemeinsam einige einfache Übungen, wie beispielsweise im Hier und Jetzt verweilen, gut für unseren Körper zu sorgen, 30 Sekunden (oder länger) zu lächeln, Entsäuerung des Körpers, Kiefer/Kaumuskel ausstreichen, den Vagus Nerv aktivieren, ausreichende Erdung, Danken und Segnen, Hooponopono praktizieren, Vergebung, Vision einer friedlichen Gesellschaftsstruktur im Herzen tragen, Verweilen und Ruhen in unserem Inneren…… So entfaltet sich immer mehr unsere tatsächliche Natur. Hieraus wiederum erwachsen dann Kreativität, Heilkräfte, Zuversicht, Freude, Liebe, Mitgefühl…….Von den Auswirkungen der derzeitigen, auch kollektiven, Turbulenzen sind wir erfahrungsgemäß geschützt, wenn es uns gelingt, möglichst beständig in uns zu ruhen und aus diesem Raum heraus das Theaterspiel um uns herum zu betrachten…..

siehe auch stressentladung-die-wichtigste-medizin-dieser-zeit/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke.