2021-07-28

Christine Stark: „B. oder nicht B.?", - das ist hier die Frage!

Liebe Leserin, lieber Leser,

einen mittelprächtigen „Guten Morgen“ und ganz viel „FRIEDEN über alle Grenzen!“.

Nach meinem vorigen Beitrag bekam ich mehrere Mails, "ob man denn unserem guten Bodo überhaupt noch vertrauen kann".

Die Absender dieser Mails waren vertrauenswürdige Menschen, die ich z.T. persönlich kenne und mit denen ich schon lange in Kontakt bin. Oh, manno!

Bereits vor einem Monat hatte ich einem lieben Freund geantwortet:

"Zu Deiner Frage nach Bodo:

Doch, ich halte ihn für absolut vertrauenswürdig! Und seine Mitstreiter auch.

Weißt Du, er ist ja noch nicht lange in diesem Hintergrund-Denken drin -
und das, was wir wahrnehmen, kennt er so noch nicht. Soll wohl so sein.

Aber folge Du trotz allem Deinem eigenen Gefühl.


Ashtar meldet sich gerade:

"Bodo ist ein guter und tapferer Mitstreiter im Bodenpersonal!

Ihr könnt ihm vertrauen. Aber er ist trotz allem auch ein Mensch und lernt.
Dazu gehört auch, dass er Fehler macht. Niemand ist unfehlbar."


Damals hatte ich mich noch gewundert, wie man an Bodo zweifeln konnte.

Jetzt, nach meinem neuen Text meldete sich eine andere Leserin, dass sie Bodo nicht mehr vertrauen könne. "Es gehe nicht um die Inhalte, sondern um die Energie…"

Ja, was antworten? Konnte es sein, dass da tatsächlich etwas nicht mehr stimmte? Über andere etwas austesten, ohne dass sie es zuvor erlaubt haben, geht gar nicht. Das wäre im höchsten Maße übergriffig.

Auch ich selbst hätte es gewiss nicht gern, wenn jemand hinter meinem Rücken ungefragt etwas über mich austesten und mir energetisch nachspionieren würde.

Das gibt Instant-Karma. Und so etwas brauchen wir alle nicht mehr in der gegenwärtigen Zeit.

Ja, „Was tun?“, sprach Zeus…

Eine Möglichkeit sah ich aber doch:

Die Frage, wie das Energiefeld von Bodo zu meinem Energiefeld passt, war erlaubt. Also fragte ich genau das nach.

„Liebe XY,

Deine Eindrücke haben mich ziemlich herausgefordert, gerade weil ich Dir vertraue.
Danke zunächst für Deine Ehrlichkeit und Dein Vertrauen.

Weil ich nicht ungebeten über andere etwas abfrage und austeste, weder über Dich noch Bodo, war es gar nicht so einfach.

Das Einzige, was erlaubt war, war: "Wie passt die Energie von XY zu mir?" (Bzw. umgekehrt.)

Es ergab sich, dass da anscheinend von /auf Deiner Seite z.Z. irgendwelche Störfaktoren bestehen, - so jetzt meine Interpretation des Ergebnisses. Vielleicht magst Du mal selber nachfragen/austesten?

Klar, dass Bodo enttäuscht und frustriert war. Und manchmal wünschen wir uns doch alle,
dass wir endlich vor aller Augen als "richtig" dastehen, oder? Und dass andere gezeigt bekommen, dass sie sich geirrt haben?

Also, lass mich wissen, was Du herausgefunden hast, wenn Du magst.
Denn ich schätze Deine klare Wahrnehmung sehr.

Alles Liebe,
Christine“


Gleich darauf erhielt ich eine weitere vorsichtige Frage von zwei Seminar Teilnehmern mit ähnlichem Inhalt. Sie teilten mir mit, dass bei Telegram heftig gegen Bodo getrommelt werde. Und auch gegen Prof. Bhakdi!

Nein, ich werde demjenigen, der da mit seinen „Erkenntnissen“ Stimmung macht, hier jetzt keine Plattform bieten!

Auf jeden Fall war das liebe Ehepaar ziemlich irritiert – und ich inzwischen auch.

Hatte ich etwas falsch gemacht oder nicht mitbekommen? War ich etwa inzwischen auf dem „falschen Dampfer“ und zu vertrauensselig?

Die Häufung der Anfragen verunsicherte mich. Dass Ashtar mir bereits die Antwort gegeben hatte, hatte ich vergessen. Sollte wohl so sein.

Wieder fragte ich mein eigenes Gefühl und bat um Göttlichen SCHUTZ, Göttliche FÜHRUNG und um KLARHEIT!

Mein Gefühl zu Bodo blieb unverändert. Ich erinnerte mich daran, was für ein frommer Mann er war und wie oft er von seinem Himmlischen Vater gesprochen und ihn um Beistand gebeten hatte.

Und plötzlich meldete sich meine Innere Stimme und gab mir Worte weiter, die offensichtlich von Jesus selber stammten.

Sie erreichten mich mehrfach spontan und versicherten mir, „dass er ein treuer Freund sei und wir ihm weiterhin vertrauen können!“ Ja, das passte!

Wenn ich mich recht erinnere, wies er sogar darauf hin, "wie es ihm selbst damals gegangen war! Auch er sei verleumdet und geschmäht worden und auch seine guten Taten und seine reine Absicht seien verdreht und für falsch erklärt worden!"

Im Augenblick sind viele "Beinchensteller" aktiv! (Zum Teil auch wohl in den eigenen Reihen, da auch hier heftig manipuliert und gestänkert wird!)

Ist es nicht verständlich, wenn Bodo angesichts der aktuellen Lage, in der die Querdenker und damit auch er sind, sich nicht gut anfühlt!?

Es wird ihm sehr schwer gemacht und er kämpft trotzdem weiter!! Auch für uns.

Wo wären wir heute ohne Bodo?!

Schade, dass auch der gute Alex vom „Frag uns doch“ die Querdenker vor kurzem ebenfalls mit einer abfälligen Bemerkung bedacht hat.

Wir sollten nicht alle über einen Kamm scheren und bedenken, was dieses Wort eigentlich bedeutet: „Sich quer stellen und erst einmal selber nachdenken!“ Na, ist doch wahr!

Selber denken, macht schlau!

Abgesehen davon bin ich auch Alex für sein Engagement sehr dankbar, weil seine Telegram „Sprachnachrichten“ viele Wahrheiten ans LICHT bringen, die wir anders nicht erhalten würden.

Das Gute daran: Auch jemand, der sich nicht bei Telegram angemeldet hat, wie ich, kann diese Sprachnachrichten abhören. Bei Nebadonia wird immer deutlich auf sie hingewiesen. Und die liebe Ane-Mary gibt sie ebenfalls zuverlässig per Mail weiter.

An dieser Stelle einmal ein großes DANKE an all die tapferen „digitalen Soldaten“ und an unsere kosmischen Freunde und ihre Bodentruppen!

Und auch an die lieben Absender der Mails, ohne die der heutige Beitrag nicht zustande gekommen wäre! Alles dient nur noch der HEILUNG!!!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

28. Juli 2021

PS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke.