2021-04-28

SIND DAS ÜBERHAUPT MENSCHEN? - GESPRÄCH MIT SANANDA


Aufopferung, wo das Ego oder falsche religiöse Konzepte und Denkmuster im Spiel sind, ist Selbstgefälligkeit – Aufopferung aus Liebe, Hingabe, aus reinem Mitgefühl, ist vollendet und vollendet dich.

TRAUM:

Ein vierjähriger Junge wird beim Bundesheer im Kasernenhof mit der Peitsche gezüchtigt, weil er vorlaut war. Alle Soldaten schauen teilnahmslos zu – ich bin erschüttert, welche Kaltherzigkeit und Ängstlichkeit von diesen Soldaten ausgehen. Nachdem ich den Anblick nicht länger ertrage (ich bin selbst Soldat in dieser Kompanie), werfe ich mich schützend über den misshandelten Buben und möchte an seiner Stelle ausgepeitscht werden. Der Bub wird abgeholt und überlebt – und mich lässt man zu meiner Überraschung in Ruhe. (Traum Ende)

Nach dem Aufwachen wird mir eingespielt, dass der vierjährige Bub im Traum ich selbst war.

SANANDA: Geliebte Menschen, dieser Kaltherzigkeit begegnet ihr heute auf Schritt und Tritt. Ihr fragt euch: „Wie ist das möglich?“ Ich sage euch: „Wer nur noch über einen Seelenfunken verfügt oder wer keine Seele besitzt, ist dazu fähig.“

JJK: Wenn ich das Zeitgeschehen auf der Erde betrachte, dann müssen also sehr viele seelenlose Menschen unter uns sein?

SANANDA: Es sind derer viele, die vorgeben, Menschen zu sein, in Wahrheit jedoch reine Replikationen von dunklen Entitäten darstellen. Das macht die derzeitige Lage auf Erden so explosiv.

JJK: Der kleine Bub war ich selbst. Wie ist das zu verstehen?

SANANDA: Du lebtest oftmals mehrere Leben gleichzeitig, in unterschiedlichen Körpern zur gleichen Zeit an unterschiedlichen Orten. Dieses Phänomen ist keine Seltenheit unter den Menschen, die intensive Erfahrungen wählen und die einen natürlichen Drang danach haben, ihren Lebenszyklus auf dieser Erde zu vollenden. Dieses Traumbild hat sich auf der feststofflichen Ebene wirklich ereignet und auf einer Erde so zugetragen. Der Traum zeigt dir, dass Heilung geschehen ist, und wie natürlich es ist, einzugreifen und sich selbst für jemanden hinzugeben.

AUFOPFERUNG

Es ist die Menschlichkeit, die in diesem Traum zum Ausdruck kommt, und die Heilung, die dieser Traum für dich selbst bedeutet und für jeden, der diesen Worten folgt, bedeuten kann.

JJK: Was wurde da geheilt?

SANANDA: Deine Verwundungen die Aufopferungen betreffend – viele Menschen haben sich in unterschiedlichen Leben aufgeopfert. Dies zieht große Verwundungen mit sich. Sobald du darin einen wahren Sinn erkennst, erfährst du Frieden – und es ist Harmonie.

„Aufopferung“ und „Aufopferung“ sind nicht dasselbe – Aufopferung, wo das Ego oder falsche religiöse Konzepte und Denkmuster im Spiel sind, ist Selbstgefälligkeit – Aufopferung aus Liebe, Hingabe, aus reinem Mitgefühl, ist vollendet und vollendet dich.

JJK: Was können die Menschen daraus ableiten, wenn sie wissen, dass wir von seelenlosen Robotermenschen umgeben sind?

SANANDA: Diese Kenntnis ist bedeutsam, denn das erklärt so manches auf der Welt. „Sind das überhaupt Menschen?“, dieser Frage drängt sich sehr oft auf. Zu verstehen, was dahinterliegt, ist von großem Wert und lässt dich die Ereignisse richtig einordnen.

JJK: Aber das macht ja noch nichts besser?

SANANDA: Es macht besser, dass du an den realpolitischen Maßnahmen dieser Zeit nicht verzweifelst. Diese Entitäten haben nur noch eine begrenzte Zeit auf dieser Erde zur Verfügung.

Nur wahre Menschen werden in naher Zukunft die Erde bevölkern. Die Trennung der Welten findet statt – wir sind mitten darin.

JJK: Habe jetzt das Gefühl, ich sollte eine schamanische Reise in das Militärlager meines Traumes machen – ich sollte etwas wissen …

1 STUNDE SPÄTER – MEINE REISE:

Ich fliege mit Phönix in das Militärlager irgendwo in Frankreich. Den Uniformen nach ins 16. oder 17. Jahrhundert. Dort erlebe ich die Szene nochmals und ich sehe, dass der vierjährige Bub der Sohn eines Generals und des Kommandanten vor Ort ist. Der Militär ist komplett entseelt und will durch die Tötung seines Sohnes seine Macht und Brutalität offen zeigen. Ihm liegt viel daran, dass seine Truppen eingeschüchtert sind und auf diese Weise völlig unempfindlich für das Grauen werden. Ware Monster sollen herangezüchtet werden, mit denen man im Krieg über Leichen gehen kann. Ich sehe mich schützend über den Buben gebeugt und wie sie uns beide wegbringen. Dann bin ich eine Frau und ich führe den General und einige Soldaten zu einem Schatz. Nachdem ich diesen Schatz den Militärs übergeben habe, bin ich wieder ein Mann. Mit dem Buben an meiner Hand erhalten wir freies Geleit. (Reise Ende)

SANANDA: Der Schatz steht für irdische Reichtümer, für das Materielle.

Du hast gesehen, wieviel das auf dieser Ebenen wiegt und dass Mitgefühl und Liebe keinen Stellenwert besitzen.

JJK: Mir ist das innerlich jetzt ganz klar, vor allem fühle sehr stark, dass solche Menschen für Mitmenschlichkeit oder für Argumente, die an das Mitgefühl oder an die Liebe appellieren, völlig unempfänglich sind. Hier wirken nur die nackten Fakten, Faktisches – wie Geld – oder ein Schatz, auch von Frauen lassen sie sich beeinflussen, das merkte ich deutlich, als ich mich in die Frau verwandelt habe.

DAS RECHT DES STÄRKEREN!

SANANDA: Diese Ebene des Seins, es ist eine untere Stufe der dritten Dimensionsdichte, kennt nur ein Gesetz – das Recht des Stärkeren! An diesem Ort machen junge Seelen traumatische Erfahrungen, die sie so lange suchen, bis sie sich aus eigenem Antrieb davon befreien wollen. Oft ist der Einstieg in ein solches Umfeld der Beginn einer Reise, die sich die Seele ausgesucht hat.

Je träger die Schwingung ist, desto weniger Licht steht den Menschen zur Verfügung und umso brutaler ist die spezifische Wirklichkeit. Sehr oft verkörpern in einer solchen Welt die Meister, damit die Menschen Hoffnung finden, damit sie sich nicht ganz verlieren und sich erinnern können.

AUF JEDER WELT GIBT ES LIEBE

JJK: Hilfe wird also jeder Wirklichkeit zuteil, mag sie auch noch so destruktiv schwingen?

SANANDA: Auf jeder Welt, selbst dort, wo die entseeltesten Wesenheiten ihr Unwesen treiben, finden göttliche Manifestationen der Liebe statt. Anders gäbe es keine Entwicklung und für die einzelnen Seelen, die sich in dieses Abenteuer stürzen, keine Hoffnung.

JJK: Das heißt, ich habe hier die Schmerzen von drei Leben, das des Buben, des Soldaten und der Frau von damals zugleich aufgelöst – und ich habe drei Leben zugleich gelebt.

SANANDA: Drei Leben zugleich gelebt und jetzt geheilt – ja – du hast durch den Traum und durch die Reise deine ganzen Energien von dort zurückgezogen. Du hast freies Geleit erhalten.

Diese Arbeit wird jetzt immer dringlicher.

Bei allen Menschen, die in das Licht aufsteigen wollen, geht es jetzt darum, die alten Verbindungen zu den niedrig schwingenden Erden und zu entsprechenden Erfahrungen zu lösen. Dies ist heute Teil jeder Transformationsarbeit – frei zu werden und frei zu sein.

JJK: Wie ist es hier aktuell auf dieser Erde, wo wir so viel Wahnsinn erleben. Welche Schwingungsdichte ist das?

DER ÜBERGANGSPLANET

SANANDA: Viele Menschen wechseln jeden Tag öfters ihre Schwingung und somit auch ihre Zeitlinie, auf der sie sich befinden.

Diese Ebene ist der Übergangplanet Erde, es ist die Plattform, von der aus der eigentliche Aufstieg stattfindet. Deshalb gibt es auf dieser Ebene alles, es existiert alles zugleich – das höchste Licht und die tiefste Finsternis wohnen Tür an Tür.

Das ist die Herausforderung für dich, geliebter Mensch! Gemeinsam und mit der Unterstützung deiner Lichtgeschwister aus den unsichtbaren Reichen wirst du am Ende diese Ebene meistern und verlassen.

Diese Erde beheimatet Meisterseelen, die sich ganz der Heilung der Menschen und dem Wohl von Mutter Erde verschrieben haben. Es sind derer viele und es kommen täglich weitere hinzu. Denn für diese entscheidende Zeit braucht es die Kraft und Macht göttlicher Menschen, die sich ihrer Göttlichkeit voll bewusst sind.

Geliebter Mensch,

gehe mit deiner ganzen Kraft den Weg ins Licht, das bedeutet, schenke die irdischen Schätze jenen, die hier verweilen wollen, und sorge dich allein dafür, himmlische Schätze anzuhäufen. Dann ist wahrlich für dich gesorgt.

Das Himmelreich ist in dir und du nimmst es überall hin mit. Der Himmel ist, wo du bist – und auf diesen Schatz in deinem Inneren hat niemand einen Zugriff.

Pflege deine Seele, sie ist der heiligste Raum – und hole alle abgegebenen Anteile deiner Seele zurück.

Was du einst verloren hast, finde jetzt wieder! Die Zeit dafür ist günstig. Gottes Boten kündigen es an und die Meister stehen bereit.

Ich bin SANANDA
In unendlicher Liebe bin ich bei dir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke.