2021-06-09

Eva Maria Eleni: Wenn die Angst sich daher schleicht....



Alles kommt aus der Liebe!
DU kommst aus der Liebe!

DU bist auch noch immer Kind von ihr, theoretisch!
Doch hat dir dieser Traum von Leben gewährt, dich zu erleben, als ob du es nicht wärest!
Angst hat dich vergessen lassen!
Angst taucht auf - aber an die Angst und das was sie erzählt zu glauben (=Identifikation mit Angst) führt(e) dazu, dass du in ein Gefühl von Bedrohung hinein rutschst.

Warum fühlst du dich wirklich bedroht?
Die innere Verbundenheit und das Vertrauen ging verloren!
DAS ist der große Schock.
Dieses Gefühl von: "Oh nein, und was jetzt?"
Es ist ein Gefühl, das nur in der Trennung Raum bekommen kann.
Und weil es so schrecklich anmutet, haben wir es schrecklich ernst zu nehmen begonnen.
Aber tatsächlich ist das einfach "nur" ein "Festhalten" an Trennung.

Das festgehaltene Gefühl von Bedrohung führt dazu, dass du in den Glauben hinein rutschst, dass du dich schützen musst.
Das Gefühl dich schützen zu müssen führt dazu, dass du nicht mehr loslassen willst davon, weil du sonst wieder in das Gefühl von Bedrohung zurück rutschst.
Also glaubst du daran, dass du dich beschützen musst, weil du an die Angst geglaubt hast.

Siehst du diesen Teufelskreis?
Siehst du, was nur durch gedankliches Festhalten passiert?
Siehst du, dass das "Loswerden" von Bedrohungsszenarien gar nicht die Lösung sein kann?
Erkennst du, dass dies alles aus der Angst heraus gewachsen ist?

Jetzt bist du dran!
Siehst du, dass die keiner davon "erretten" kann, außer dass du zurück fällst in das EWIG EINE was du in Wahrheit bist?

Du hast einen Fehler geglaubt!
DU bist nicht Angst!
Alles kommt aus der Liebe.
Lass die Angst wo sie ist!
Angst taucht einfach nur auf!
Tu was nötig ist, wenn es nötig ist.
Aber unterscheide weise!
Erkennen wo die Liebe ist,
aus der alles kommt,
aus der DU kommst!
Reflektiere darüber und lass zu, wenn Weite sich auszudehnen beginnt!


Unterstützung:
Wenn du dich tiefer in die Materie einlassen magst, so möchte ich dir ganz besonders für diese Zeit meine Bücher ans Herz legen - insbesondere die letzten drei:

Text und Bild © Eva-Maria Eleni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke.