2021-09-25

Geomagnetische Stürme und Flares schieben die Menschheit mittels Energieerhöhung vorwärts in die Bewusstseinserweiterung,



sowie am 23.9.21, wo es dann noch einen zweiten M1-Flare gab und heute, am 24.9.21 ein C3-Flare. Ein geomagnetischer Sturm gab es jeweils am 22.9. und am 23.9.21, siehe dazu die Bilder weiter unten.

24.9.21

Liebe Mitreisende auf Mutter Erde,

die hereinkommenden Energien schieben an, regen uns an oder bei den Transformatoren kommt es zu mehr Ermüdungen wegen den beruhigenden und hochschwingenden, liebevollen Energien, welche auch aus dem innerstellaren Raum kommen, was mehrmals wie eine Welle täglich herein schwappt.

Siehe das aktuellste Bild, wo hoch schwingende plasmatische Energie das Schutzschild von vorne überlichten, von hinten treffen Codes und Neuprogrammierungen ein, wie ich innerlich erzählt bekam, weshalb es so stark rot gefärbt aussieht. So eine Situation ist für das Magnetfeld der Erde sehr belastend.



Dies geschieht immer, wenn ihr ein Simulationsbild beim Durchsehen auf meinem Seitenlink: https://einsseinmitderurquelle.wordpress.com/kosmische/ Einwirkungen, findet, wo der von der Sonne abgewandte Teil sehr stark rot gefärbt ist, wie dies heute bei dem oberen aktuellen Bild der Fall ist und von vorne sehr hochschwingende plasmatische Energie eintrifft !

Das es in den letzten Tagen geomagnetische Stürme gab, könnt ihr an den Simulationsbilder sehen, wo das Schutzschild zur Sonne hin dann knall rot ist und die Kp-Werte Balken dann auch rot gefärbt sind, wie beim unteren Bild am 22.9.21, am Tag und Nachgleiche Ereignis und am Tag danach. Es waren zwei sehr besondere Tage, weshalb ich es noch einmal bringe um dies festzuhalten.



Bei diesem Simulations-Bild vom 23.9.21 ist der sonnenabgewandte Teil besonders stark rot gefärbt, was nichts mit eintreffenden Sonnenwind oder CMEs zu tun hat, sondern mit Energien, welche aus dem inner stellaren Raum kommen und die hoch plasmatische transformierende Teilchen auf die Erde bringen, wenn das Magnetfeld besonders schwach ist, was heute morgen am 23.9.21durch den M2,8 Flare passierte, was ich darauf schließe, weil in den Sonnenwinddaten-Diagrammen heute morgen keine CMEs eingetroffen sind.



Und hier die Meldung von Spaceweather vom zweiten-M-Flare von heute Nachmittag, genau zu der Zeit, wo ich für 2 Stunden am Liegen war und schlief, damit ich die starken Energiedurchläufe nicht mitbekomme! Was für beeindruckende Zeichen an der Wand uns da aufgezeigt werden. Wann hat es das zuletzt gegeben, das an einem Tag zwei M-Flares sich ereigneten.

X-ray Solar Flares, 6-hr max: M1 1528 UT Sep23 , auf dem unteren Flare Diagram sieht man den zweiten M1-Flare vom nachmittags am auftauchen, doch der erste M2.8Flare ist immer noch nicht im Diagramm aufgetaucht, siehe dazu auch mein Text vom 23.9.21, LINK: Ein M3 -Flare, ein göttliches Zeichen, um 04.42 UTC ist offiziell von Spaceweather bekannt gegeben, erscheint jedoch nicht in den Diagrammen !!!



X-ray Solar Flares
6-hr max: C1 1604 UT Sep23
24-hr: M2 0442 UT Sep23
explanation | more data
Updated: Today at: 2205 UT

6-hr max: M1 1528 UT Sep23, kopiert von Spaceweather: LINK https://spaceweather.com/archive.php?view=1&day=24&month=09&year=2021

Und hier der aktuelle Sonnenfilm von den beiden Sonneneruptionen im M-Flarebereich:

OFF-TARGET CMEs: Der Sonnenfleck AR2871 brach gestern zweimal aus und erzeugte zwei bedeutende Sonneneruptionen der Klasse M. Jede Explosion schleuderte einen CME ins All. Klicken Sie, um die Sturmwolken in Bewegung zu setzen:



Als der Sonnenfleck explodierte, war er fast direkt auf die Erde gerichtet, doch die CMEs sind nicht zielgerichtet. Sie bewegen sich nicht in unsere Richtung. Und warum nicht? Ein großes Loch in der Sonnenatmosphäre, das sich westlich von AR2871 befindet, spuckt Sonnenwind ins All. Der entstehende Gasstrom könnte die CMEs abgelenkt haben.

Es besteht immer noch die Möglichkeit, dass die Erde die Auswirkungen dieser CMEs zu spüren bekommt, wenn sie am 27. September an unserem Planeten vorbeiziehen. Ein Streifschuss oder sogar ein Beinahezusammenstoß könnte ausreichen, um das Magnetfeld der Erde zu stören und Polarlichter in hohen Breitengraden zu erzeugen. Sonneneruptionswarnungen:

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Und hier nun die Aufzeichnungen über die eintreffenden CMEs vom 21.9 bis zum 23.9.21



Ein weiterer CME traf dann am 23.9.21 am Vormittag nach dem ersten M2.8 Flare ein, dessen Schockwelle zuvor schon die Erde erreicht hatte, einschließlich des Elektronenfluxes. Das war eine so große Energieanhebung, wo ich an diesem Morgen schon so voller Energie war und es sich anfühlte, als wenn sich ab jetzt alles ändert. Das war ein absolutes Zeichen, dass es los geht! Der 23.9.21 geht für mich als ein Wendepunkt ein, wo sich im außen alles änderte !!!



Und dann die weiteren Flares, welche wahrscheinlich alle zu niedrig dargestellt sind wie auch die Tatsache, dass starke Eruptionen einfach weggelassen werden, wie es am 23.9.21 geschah und auch noch offengelegt wurde ! Hier nun das aktuellste Bild von der NASA, welches am 24.9.21 den C5 Flare aufzeigt und heute den C1 Flare.



Da ich seit gestern Abend einen Internetausfall bis heute nach 13 Uhr hatte, erscheint dieser Text, der für gestern Abend vorgesehen war, leider verspätet, doch was in dieser Woche der Portaltage, des Vollmondes und der Tag- und Nachgleiche energetisch geschah, war wieder eine weitere große Verschiebung in Richtung Aufstieg. Und es kommt mir so vor, dass ich eine Pause einlegen darf, um das wundervolle Wetter draußen zu genießen, wo ich fühle, dass es wie im Paradies ist.

Möge es allen zu Gute kommen !!!

Ich bedanke mich bei allen geistigen und kosmischen Helfern, die hier an meinem Text, bei den Videos und allen hier eingestellten Texten mitwirkten, besonders bei meinem kosmischen Führungsteam und meinem höchsten Seelenselbst als göttlicher Teil in mir, in Liebe, Vorfreude und Dankbarkeit in diesen so aufregenden Zeiten der Änderungen von Herzen von Charlotte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke.