2021-09-29

Eva-Maria Eleni: Über die Sehnsucht und das Matrix-Radio


Wer kennt sie nicht: Die Sehnsucht.
Hat sie nicht so viele von uns über viele Jahre begleitet?
Hat sie uns nicht von einer Welt erzählt, von der wir irgendwie immer hofften, dass sie irgendwo doch sein müsste?
Doch gesehen haben wir sie nicht!?
Im besten Falle hat sie aber wichtiger Weise dazu beigetragen, der Wahrheit auf die Spur kommen zu wollen.

Im schlechteren Falle hält sie dich in Illusionen gefangen.
Es steckt ja schon das Wort "Sucht" in ihr. Und Sucht bedeutet ganz simple: Bindung! Du kettest dich gedanklich an etwas und denkst dich deshalb gebunden.
-> Genau so erschaffst du dir Mangel in deinem Leben!
Damit du Sehnsucht haben kannst, musst du dich aber zuerst in eine Situation oder Position hinein glauben, die nicht schön ist, in der etwas fehlt.
Dies ist die Basis all deiner empfundenen Mängel!
Sehnsucht verspricht dir ein Heilmittel, aber es ist nicht da, sondern irgendwo.
Deswegen ist sie so schädlich für dich!

Du wünschst und denkst du dich weg von da, wo es dir so leidvoll erscheint. Tja und so viele erschaffen sich zu gerne eine nette Fantasiewelt, damit sie ihr schmerzliches Leben besser aushalten können - denn irgendwo da draußen ist es ja, das Heilmittel.

Nun tatsächlich: Die Welt verändert sich!
Doch verändert sie sich NICHT, weil du dir die Dinge so lange anders gewünscht hättest.
-> Sie ändert für DICH NUR in jenem Maße, indem du deinen inneren Irrtum erkennst, ihn korrigierst und dich NICHT mehr an ihn glaubend und gebunden festhältst!

Es gibt nicht den einen Erlöser, der dir diese Welt endlich schön macht!
Es gibt aber ein Erkennen der Erlösung und erst IN DER FOLGE DANN taucht dann eine Lösung, ab und zu dann in Form eines Erlösers auf.

Diese Erlöser SIND tatsächlich schon da!
Sie waren schon immer da!
-> Unser Radio war falsch eingestellt!
-> Wir haben (hatten?) uns nach den Frequenzen orientiert, die wir aus der Kindheit und Ahnenstruktur kannten.
Mit diesen Frenquenzen waren wir vertraut.
Dem einen gefielen sie und er passte sich an, dem anderen gefielen sie nicht und er lehnte sie ab. Doch war das Radio trotzdem noch so eingestellt, auch wenn die Sehnsucht da war, doch mal eine andere Melodie zu hören.
Diese alte Frequenz-Einstellung hat dafür gesorgt, dass wir in allem und jedem nur nach Wiederholung suchten, weil wir sie kannten.
Gewohnheit nennen wir das.

Das andere haben wir einfach überhört. Scheinbar war es nicht da - für uns. In Wahrheit war es längst schon da, doch in diesem Moment nicht zugänglich, nicht lesbar, nicht wahrnehmbar.
Die gewohnte Radio-Matrix dröhnte uns ständig mit ihrem Lied voll. Was war außer ihr - das schien es nicht zu geben! Kein Raum mehr zu finden...

Etwas Neues dir erwünschen, dir ersehen mag ja verlockend sein. Doch wenn es dich wirklich danach ruft, so such den Weg aus der alten Frequenz hinaus!
Raus aus der Gewohnheit,
entwöhnung vom gewohnten Denken,
aufhören dir immer die gleichen Geschichten zu erzählen - über dich, über andere....

Wer Veränderung will, braucht ZUERST eine Deprogrammierung!
Und dann tritt die alte Radio Frequenz allmählich in den Hintergrund, weil du erst jetzt zu erkennen beginnst, dass es da noch etwas anderes gibt.
Du entziehst ihr deine Aufmerksamkeit.
Du beginnst sie nicht mehr als "alternativlos" anzusehen.
-> Dann erst hat das Leben eine Chance!

Vielleicht kommst du dann sogar drauf, dass das, wonach du dich immer so sehr sehntest schon lange ganz nah bei dir war. Du hast es einfach nicht erkannt.

Wichtige Unterstützung für dich:
- Liebe ist Freiheit: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/.../buch-liebe-ist...
- Die Rückkehr der sanften Krieger: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/.../die-ruckkehr-der...
- Die Befreiung kraftvoller Weiblichkeit: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/.../die-befreiung...
Text und Bild © Eva-Maria Eleni

Quelle: Eva-Maria Eleni

3 Kommentare:

  1. https://www.youtube.com/watch?v=-fH0UUCHdzU

    Sadhguru Deutsch

    Das Geheimnis des Erfolgs

    AntwortenLöschen
  2. ........Damit du Sehnsucht haben kannst, musst du dich aber zuerst in eine Situation oder Position hinein glauben, die nicht schön ist, in der etwas fehlt.
    Dies ist die Basis all deiner empfundenen Mängel!...........

    Gott vergißt sich, Gott erinnert sich..........das wäre der optimale Weg, der wenigere optimaler Weg, den hier Maria beschreibt, führt leider nur noch tiefer in eine Störung, Verzerrung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also nicht ihr letzter Absatz, der ist ja die Lösung in bereits einer völlig verrannten Lebensführung.

      Löschen

Danke.