2021-09-29

Zum Goldenen Zeitalter eine Perspektive aus der Raum-Zeit - Das Neue Buch von Daniel Hupel


Zum Goldenen Zeitalter eine Perspektive aus der Raum-Zeit

Das letzte goldene Zeitalter finden wir in Schriften eines ägyptischen Priesters Manethon hinterlegt, dessen Informationen man zwar für die Dynastien der ägyptischen Könige/Pharaonen akzeptierte, jedoch nicht die des goldenen Zeitalters, welches vor ca. 25.000 Jahren zu Ende ging.

Dies trifft damit ziemlich genau den kosmischen Zyklus (25.920 - 1.000 Jahre goldenes Zeitalter), der uns als Präzession bekannt ist und dessen Ursache die Umkreisung unserer Yang-Sonne um eine Yin-Sonne der Struktur eines weißen Zwergsternes ist. Diese Yin-Sonne, die in den altertümlichen Schriften auch als schwarze Sonne bekannt ist, ist derzeit noch zu schwach, als dass man ihr Licht sehen kann. Die NASA hat jedoch eine entsprechende Gravitationsanomalie entdeckt.

Mit dem Sonnenblitz wird unser eigentlich duales Sonnensystem, welches im Konzept der Sternenevolution der Raum-Zeit in der Weiterführung der Arbeiten von Dewey Larson (1898 – 1990) aus einer Supernova entstand, insgesamt mehr Energie abstrahlen, so dass auch die schwarze Sonne, ähnlich der Venus am Abendhimmel sichtbar werden sollte. Dies würde die Visionen der Hopis erklären.

Jesu selbst sprach von einem 1.000 jährigen Friedensreich, welches von dem Volk eingeleitet werden wird, welches den Berg, den man mit dem Untersberg identifizierte, in Ihrem Lande hat.

Innerhalb des gravitativen Spannungsfeldes der Nähe von Yin- und Yang- Sonne koppelt für ca. 1.000 Jahre intensiv galaktische Energie ein, die es der Dunkelkraft unmöglich macht, die Menschheit zu verblenden.

Ich hoffe, dass ich mit meinem Buch dazu beitragen kann, den wissenschaftlichen und spirituellen Aufstieg zu beschleunigen, indem Wissenschaft und Spiritualität an der Schwelle zum kommenden goldenen Zeitalter wieder vereint werden, damit die Dunkelkraft bei einem erneuten Angriff von der Menschheit der 4.Dichte im Lichte der Klarheit zurückgeschlagen wird, da sie sich nicht wiederholt in die Irre führen lassen wird.

Eine Steuerung der Dunkelkraft fand unter anderem über den Geheimdienst des Vatikans den Jesuiten statt. Dieses Buch sprengt die Geißeln der NWO-Wissenschaftskonzepte, die uns von alten Traditionen und unserer Spiritualität in dem bisher präsentierten NWO-Weltbild trennten.

Gemäß erweiterter kosmischer Zyklen wird die Menschheit mit dem Sonnenblitz von der 3. Dichte (Solarplexuschakra) zur 4. Dichte der Dimension des Herzchakras aufsteigen. Evolutionär kann keine Dichte übersprungen werden, auch wenn höhere Energie einkoppelt.

Jesu selbst hat laut The Law of One die vierte Dichte gemeistert und war bereit für die 5.Dichte, die mit dem Kehlkopfchakra korrespondiert. Er sagt selbst, dass es eine Zeit geben wird, in der die Menschheit Wunder vollbringt, die seine übertreffen wird - die Zeit des goldenen Zeitalters, welches im Chaos des Untergangs der Dunkelkraft an unsere Tür des Herzens klopft.

[max: Danke lieber Daniel - UND VIEL ERFOLG FÜR DEIN 1. BUCH !!! - Mögen es viele lesen]

5 Kommentare:

  1. Es wäre schön, die Zitate von Jesus auch lesen zu können, genauso den Absatz von RA.

    Tulacelinastonebridge

    AntwortenLöschen
  2. Wer war Jesus eigentlich?
    25.12.2017Editor
    256px-Anonymous,_Salvator_Mundi_(Cristo_Redentore_benedicente),_first_half_of_XVI_century,_canvas,_63_x_48_cm,_Worsey_CollectionIm Ra-Kontakt werden einige ungewöhnliche und sehr aufschlussreiche Informationen zu Jesus von Nazareth gegeben. Don Elkins hat mit wenigen Fragen neue Kapitel des Einblicks aufgetan, auf diesen großen Lehrer, der Carla Rückert in höchstem Maße inspiriert hat. Jim McCarty hat mit mehr als 35 Jahren Rückblick auf Ras Antworten die Fragen aus der 17. Sitzung vom 3. Februar 1981 kommentiert.

    Nach Ras Aussagen kam Jesus aus dem „höchsten Grad der Suboktave“ der vierten Dichte (17.11). Um dies besser zu verstehen, hilft es, sich kurz mit der Kosmologie, wie sie im Ra-Kontakt und den Botschaften des Bündnisses der Planeten seit vielen Jahrzehnten wiederholt dargestellt wird, vertraut zu machen. Demnach befinden wir uns am Ende, sozusagen im „höchsten Grad der Suboktave“, einer sogenannten dritten Dichte. Unter einer Dichte(stufe) ist ein bestimmter, abgeschlossener (diskreter) Bereich von verdichtetem Licht, und damit automatisch zusammenhängend, verdichtetem Bewusstsein und der verbundenen Lebens- und Existenzformen zu verstehen.

    Die vierte Dichte hängt mit der Öffnung des Herzchakras zusammen und bedeutet in der „Farbenlehre“ dieser Kosmologie, dass Energie im „grünen Strahl“ umgewandelt werden kann und wird, und nicht mehr (nur/hauptsächlich) im „gelben Strahl“. Dieser Schritt erwartet die Menschheit auf Planet Erde. Der Vorgang an sich ist jedoch, laut Ras Aussagen, bereits über 100 Jahre im Gange und kann sich, bis zum völligen Eintritt in die vierte Dichte, insgesamt bis zu 700 Jahre hinziehen. Planet Erde selbst schwingt jedoch bereits im grünen Strahl.

    Während die dritte Dichte „nur“ 75.000 Jahre gedauert hat, gibt Ra für die vierte Dichte eine durchschnittliche Dauer von 30 Millionen Jahren an (43.13), und eine typische Lebensdauer von 90.000 Jahren (43.12). Rund 300 solcher Leben, kann man annehmen, verbringt man also als Wesen der vierten Dichte, der Dichte der Liebe, um den Übergang in die fünfte Dichte, der Dichte der Weisheit zu machen. Aus dem letzten Stadium dieser Erfahrungswelt kam Jesus laut den Informationen aus dem Ra-Kontakt also auf die Erde, und offenbar mit einer speziellen Mission:

    Ra: … Dieses Wesen hätte zur fünften [Dichte] weitergehen können, aber wählte stattdessen zur dritten zurückzukehren für diese spezielle Mission. (17.12)

    Dieses Wesen wünschte sich, diese planetare Sphäre betreten, um die Liebesschwingung weiterzugeben, auf eine so reine Weise wie möglich. (17.11)


    https://dasgesetzdeseinen.wordpress.com/2017/12/25/wer-war-jesus-eigentlich/

    AntwortenLöschen
  3. ......Jesu selbst sprach von einem 1.000 jährigen Friedensreich, welches von dem Volk eingeleitet werden wird, welches den Berg, den man mit dem Untersberg identifizierte, in Ihrem Lande hat.........

    diese Aussage von Jesus kenne ich nicht, aber Johannes in der Offenbarung spricht davon.....


    Offenbarung 20,4-6 Und ich sah die Seelen derer, die enthauptet waren um des Zeugnisses von Jesus und um des Wortes Gottes willen ...; diese wurden lebendig und regierten mit Christus tausend Jahre. Die andern Toten aber wurden nicht wieder lebendig, bis die tausend Jahre vollendet wurden. Dies ist die erste Auferstehung. Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

    AntwortenLöschen

Danke.