2021-09-18

cartaastral222 am 17. September 2021 - Dieser geomagnetische Sturm mit Kp5 ist das Tüpfelchen auf dem i

Liebe Familie, vor wenigen Minuten haben wir die Schwelle des geomagnetischen Sturms Kp5 erreicht, d.h. wir erhalten jetzt das Sonnenplasma von den Flares der vergangenen Tage. Heute gab es auch einen Flare der Klasse C. 

Dieser geomagnetische Sturm kommt zu uns nach all dem, was wir in den letzten 15 Tagen integriert und assimiliert haben, was ein echter Bruchpunkt im Prozess der großen Mehrheit auf individueller Ebene war, was auch der kollektive Prozess ist, den wir gerade erleben. 

Gerade heute wurde ich von einer Nachricht in einem sozialen Netzwerk überrascht, in der es hieß, dass die derzeitigen gesundheitlichen Umstände, die wir weltweit erleben, bis März 2022 unter Kontrolle sein könnten. Glaubt mir, an diesem Punkt in meinem Leben bin ich überzeugt, dass es im Universum keine Zufälle gibt, sondern nur Synchronizitäten. Es handelt sich um unterschiedliche Erzählungen mit demselben Ergebnis, und viele Tausende von Menschen brauchten diesen Kontext, um diesen Schritt in der Entwicklung des Sonnensystems und der Menschheit ohne Kurzschluss verarbeiten zu können. 🔥🦋

Wahrscheinlich habt Ihr dies - oder etwas sehr Ähnliches - in den letzten 16 Tagen erlebt:

1. bis 7. September: Eine tiefe Enttäuschung und ein grosses Gefühl der Frustration, dazu Apathie und eine mentale und affektive Trennung von allem, was ihr für wichtig hieltet. Auf körperlicher Ebene war es eine unüberwindbare Erschöpfung, die so weit ging, dass man überall einschlief oder nicht mehr genug Energie aufbringen konnte, um den Tag zu überstehen. Es fühlte sich eher so an, als wäre man von einer Energiequelle abgeschnitten, als wäre man erschöpft. 

In dieser Zeit hatten viele Menschen Angst vor dem Einschlafen, weil sie glaubten, dass sie nie wieder aufwachen würden, und wir hatten Träume, die sehr stark mit unserer Vergangenheit und unserem Unterbewusstsein verbunden waren. Es kann auch sein, dass ihr eine signifikante Veränderung in euren Lebensumständen erlebt habt (unabhängig davon, ob sie positiv oder negativ waren), die sich wie ein "Moment der Wahrheit" angefühlt haben und euch irgendwie an den Punkt gebracht haben, eine Entscheidung zu treffen, unabhängig davon, ob die Entscheidung in der 3D-Realität manifest war oder nicht. Viele erhielten Chancen, die vom Himmel gefallen zu sein schienen, und andere erlitten Verluste, die sie nicht erwartet hatten.

8. bis 16. September: Inmitten von Ungewissheit und Unklarheit, weil wir nicht wussten, ob wir kommen oder gehen sollten, durchlief unser gesamtes Verdauungssystem eine der intensivsten Rekalibrierungen, die wir bisher erlebt haben. Ich versichere Euch, dass Ihr, wenn ihr auch diejenigen fragt, die all diese Erfahrungen nicht zu haben scheinen und die diesen Prozess nicht so zu erleben, nicht eine einzige Person darunter ist, die unabhängig von diesen Daten nicht ihren Verdauungstrakt der Wissenschaft spenden wollte, und es gibt immer noch welche, die ihn weggeben wollen. 

Die Wahrheit ist doch, dass wir wohl noch nie etwas mit einer so tiefen, reinigenden Intensität und über so viele Tage hinweg erlebt haben. 

Zusätzlich zu all den seltsamen Empfindungen hatten wir auch ständige Verdauungsstörungen, Blähungen, Übelkeit, Aufruhr, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und ein ständiges Übermaß an Durst (Dehydrierung) bis zu dem Punkt, an dem wir mehr als 5 Liter Wasser pro Tag brauchten, das in eine andere Dimension zu gehen schien, denn zumindest ich wusste nicht, wohin das ganze Wasser, das ich trank, verschwunden ist, haha. 

Wenn wir eine solche Reinigung durchlaufen, ist es normal, dass sich der Geschmack in unserem Mund verändert, unsere Geschmacksknospen anschwellen und unsere Zunge sich kratzig anfühlt oder weiß wird. 

Hinzu kam ein hohes Maß an Unruhe und Nervosität, das es uns schwer machte, zu schlafen, obwohl wir uns so sehr müde fühlten. Emotional waren wir gezwungen, unsere tiefsten Wunden zu durchleben und uns einigen unserer tief sitzenden Ängste zu stellen, auch wenn die Umstände dies nicht rechtfertigten. Sobald wir diese Wunden und Ängste verarbeitet und anerkannt hatten, kam unser Verdauungssystem entweder wieder in Gang (man konnte förmlich spüren, wie es wieder in Gang kam) oder es begann, sich zu beschleunigen. Zwischen diesen Terminen spürten viele von uns (nur einmal und im Schlaf) so etwas wie einen "Schlag" in einem dieser drei Chakren: Sakral, Solarplexus, Herz, je nachdem, wo wir die "Zentrifugation" am meisten benötigten.

15. bis 17. September: eine Welle einfallender kosmischer Strahlung, die so stark ist, dass sie unser gesamtes System in allen Dimensionen umgestaltet. Diese eintreffende Welle der kosmischen Strahlung ist nicht nur dafür verantwortlich, dass wir Schwindel, Unbehagen im Oberkörper, ein Gefühl des Schwebens und das Gefühl, in zwei Dimensionen gleichzeitig zu sein, verursacht hat (und weiterhin verursacht), sondern auch dafür, dass man jeden Tag mit dem Gefühl aufwacht, dass sich definitiv etwas verändert hat, auch wenn man nicht genau weiß, was es ist, und auch dafür, dass man das Gefühl hat, "in einem neuen Körper" zu sein oder sich daran zu gewöhnen, wie wenn man ein neues Paar Schuhe kauft. 

Manchmal entsteht dadurch auch das Gefühl, sich wie in Zeitlupe zu fühlen, weil es eine Verzögerung zwischen der Schwingung des physischen Körpers und der Schwingung der Energie gibt, die wir in ihn integrieren. Emotional und mental wechseln wir von Euphorie zu totaler Hoffnungslosigkeit, von bedingungsloser Liebe und Akzeptanz zu irrationaler Angst und Wut und von dem Gefühl, völlig mit unserem Höheren Selbst im Einklang zu sein, zu dem Gedanken, dass wir völlig außer Kontrolle sind und dass wir uns selbst in eine psychiatrische Klinik einweisen oder uns zum Wohle der Menschheit an einen Pfahl binden sollten.

Dieser geomagnetische Sturm mit Kp5 ist das Tüpfelchen auf dem i. 

Jetzt ist es sehr wahrscheinlich, dass wir viel Aktivität in unseren Köpfen spüren (wir spüren das Hals-, das dritte Augen- und das Kronenchakra), dass wir uns nicht konzentrieren können, dass die Haut juckt oder trocken ist, dass wir Wunden auf den Lippen bekommen, dass wir Beschwerden im Hals haben und dass wir wieder viel Durst haben. Diesmal betrifft es wieder den gesamten physische Körper, und eine Aktivierung des Herzchakras wird sicherlich folgen, denn ich glaube, dass dies eine Vorbereitung ist, aber da ich nicht spekuliere, ziehe ich es vor, es hierbei zu belassen, und wir werden sehen, was als nächstes passiert. 

Trinkt so viel Wasser wie möglich, ruht Euch aus und nehmt Euch ein paar Minuten Zeit, um bei diesem Prozess präsent dabei zu sein. Es waren anstrengende 16 Tage, aber wir haben das Schlimmste hinter uns, auch wenn wir uns noch nicht ganz wohl fühlen. 

Vertraut auf den grossen Plan, alles wird gut.

~Alicia~💖💜

Quelle: https://cartaastral222.com.mx/2021/09/17/septiembre-17-2021

[max: das beschreibt es recht gut...übersetzt von max - SPENDEN sind willkommen - Danke💖]

5 Kommentare:

  1. Kann ich mit jedem Wort nur bestätigen... diese Steigerungen der Befindlichkeiten sind nicht mehr in Schriftform wiederzugeben 🥴🙈 im Durchhalten bekommen wir eine Ehrenmedaille, die wir uns selbst kreieren und erteilen dürfen... mannomann und Halleluja zusammen... 🙏 Bleibt stark, Ihr Diamanten 💎 Linda

    AntwortenLöschen
  2. Linda, ich stimme Ihnen voellig zu... Es werde Licht:)

    AntwortenLöschen

Danke.