2021-07-22

Spaceweather: EIN RISS IM MAGNETFELD DER ERDE

EIN RISS IM MAGNETFELD DER ERDE: In den frühen Morgenstunden des 22. Juli (0330 - 1000 UT) öffnete sich ein Riss im Magnetfeld der Erde: Daten. Der Sonnenwind strömte ein und löste eine Periode geomagnetischer Unruhen aus (Kp=4). Bisher sind keine Berichte über Polarlichter eingegangen, wahrscheinlich wegen der Blendung durch das nördliche Sommersonnenlicht. Inzwischen ist wieder Ruhe eingekehrt.

BEOBACHTUNG EINES GEOMAGNETISCHEN STURMS: Ein Filament des Magnetismus in der Nähe des Sonnenflecks AR2846 brach am 20. Juli aus und schleuderte einen CME ins All. Normalerweise würde die Lage des Explosionsortes einen Einschlag auf der Erde ausschließen. Die Trümmer der Explosion wurden jedoch seitlich herausgeschleudert:

Modellierungen der NOAA deuten darauf hin, dass der Rand des CMEs am späten Abend des 23. Juli auf das Magnetfeld der Erde treffen und möglicherweise kleinere geomagnetische Stürme der Klasse G1 auslösen wird. Diese Vorhersage ist jedoch sehr unsicher; es ist genauso wahrscheinlich, dass der CME komplett ausbleibt. Sollte er dennoch eintreffen, sollten Himmelsbeobachter in hohen Breiten an diesem Wochenende nach Polarlichtern Ausschau halten.

Quelle: https://www.spaceweather.com/

[max: Die Energien kamen heute ungefiltert durch - Heftige Vibrationen - DIREKT ]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke.