2021-03-30

US-REGIERUNGSBEHÖRDEN MÜSSEN PREISGEBEN, WAS SIE ÜBER UFOS WISSEN – UND DAS WIRD EIN DRAMATISCHER PARADIGMENWECHSEL WERDEN



Von Michael Snyder, veröffentlicht auf thewashingtonstandard.com; übersetzt von Taygeta

Wenn man vor einigen Jahren auf die Frage, ob man an UFOs glaube, mit Ja geantwortet hätte, wäre man von Vielen als ein Spinner betrachtet worden. Doch heute wird die Existenz von UFOs nicht mehr als eine „Verschwörungstheorie“ eingestuft. In der Tat gibt sogar die US-Regierung zu, dass sie existieren (mehr dazu auch in meinem Artikel über die jüngsten UFO-Enthüllungen hier), und in nur wenigen Wochen können wir eine ganze Menge mehr erfahren über das, was die US-Regierung wirklich über dieses Phänomen weiss. Als Präsident Trump im vergangenen Dezember ein Gesetz mit einem 2.3 Billionen Dollar COVID-Hilfepaket unterzeichnete, war darin eine Bestimmung enthalten, die verlangt, dass alle US-Geheimdienste einen nicht der Geheimhaltung unterworfenen Bericht an den Kongress zu unterbreiten hätten mit allem, was sie über UFOs wissen …

Interessant ist, dass das von Präsident Trump unterzeichnete Gesetz einen 180-Tage-Zeitrahmen beinhaltet, in dem die US-Geheimdienste alles offenlegen müssen, was sie über UFO-Sichtungen wissen.

Bemerkenswerterweise muss der Bericht – und das klingt wie der Lauftext eines einfallslosen Sci-Fi-Films – auch eine Analyse enthalten, ob UFOs eine Bedrohung für die nationale Sicherheit darstellen oder nicht ( …. vielleicht könnten eines Tages unsere mickrigen, primitiven Waffen dazu verwendet werden, um einer Raumfahrt-Zivilisation unsere „Demokratie zu bringen“).

Leider bestanden die US-Geheimdienste darauf, dass die 180 Tage Frist ihnen nicht genug Zeit gebe, und deshalb wird jetzt erwartet, dass der Bericht irgendwann um den 1. Juni erscheinen wird. Aber er wird kommen, und das COVID-Hilfepaket-Gesetz war sehr spezifisch in Bezug auf das, was er enthalten muss:

Der Bericht soll alle Daten enthalten, die durch «Geospatial Intelligence (“raumbezogene Aufklärung“), Signale Intelligenz (“signalerfassende Aufklärung“), “menschliche Aufklärung“ und Signal-Erfassung und -Messung» gefunden wurde. Geheime Informationen, die vom Office of Naval Intelligence, der Unidentified Aerial Phenomena Task Force (‚Task Force für unidentifizierte Luftverkehrsphänomene’) und dem FBI gehalten werden, müssen ebenfalls enthalten sein.

Es wird faszinierend sein zu sehen, was tatsächlich in diesem Bericht landet.

Persönlich glaube ich nicht, dass die Geheimdienste auch nur annähernd alles preisgeben werden, was sie wissen. Aber die Tatsache, dass der ehemalige Direktor der National Intelligence John Ratcliffe war bereit, in einem Interview mit Maria Bartiromo am 19.3.2021 einige Informationen zu teilen, scheint ein gutes Zeichen zu sein. Laut Ratcliffe hat es „Sichtungen auf der ganzen Welt“ gegeben…

Ratfcliffe sagte, dass einige Aufnahmen von UFO-Sichtungen bereits freigegeben worden sind, doch werde in einem Bericht, der vom Pentagon und anderen Bundesbehörden veröffentlicht werden soll, dem amerikanischen Volk viel mehr Informationen präsentiert werden.

„Es gab Sichtungen auf der ganzen Welt,“ sagte Ratcliffe. „Und wenn wir über Sichtungen sprechen, dann ist es nicht nur das, was ein Pilot gesehen hat oder nur ein Satellit oder eine Geheimdienstsammlung. Normalerweise haben wir mehrere Sensoren, die diese Dinge auffangen.“

Ja, es stimmt definitiv, dass es Sichtungen auf dem ganzen Planeten gegeben hat: esri hat eine spannende animierte Karte (in diesem Video) veröffentlicht, die zeigt, dass in den Vereinigten Staaten weit mehr UFO-Sichtungen gemeldet wurden als irgendwo sonst.

Während seines Interviews hat Ratcliffe auch zugegeben, dass einige der Dinge, die bei UFOs beobachtet werden, “schwer zu erklären“ sind, und das beinhaltet auch „Reisen mit Geschwindigkeiten, bei denen die Schallmauer ohne einen Überschallknall durchbrochen werden“:

„Offen gesagt, gibt es viel mehr Sichtungen als öffentlich gemacht wurde. Einige von denen wurden deklassifiziert. Und wenn wir über Sichtungen sprechen, sprechen wir über Objekte, die von Navy- oder Air Force-Piloten gesehen wurden, oder wurden von Satelliten registriert wurden, auch in Aktionen, die schwer zu erklären sind, Bewegungen, die schwer nachzuvollziehen sind, für die wir keine Technologie zur Verfügung haben, zum Beispiel auf Überschallgeschwindigkeiten beschleunigen, ohne beim Durchbrechen der Schallmauer einen Knall zu erzeugen.“

Klar, Videos, die von der US-Marine zuvor veröffentlicht wurden, haben die Tatsache bereits bestätigt, dass UFOs oft Kunststücke in der Luft durchführen, die menschliche Piloten einfach nicht fertigbringen.

Videos von der Navy, freigegeben im letzten Jahr durch den Freedom of Information Act, zeigen UFOs, die sich mit unglaublichen Geschwindigkeiten bewegen und scheinbar unmögliche Flugmanöver durchführen.

Eines der Videos wurde im November 2004 aufgenommen; die beiden anderen wurden im Januar 2015 aufgenommen. Die drei Videos erhielten die Codenamen „FLIR1,“ „Gimbal,“ und „GoFast.
In den Videos von 2015 kann man Navy-Piloten hören, die ihren Unglauben über das Beobachtete zum Ausdruck bringen. Alle drei UFO-Videos wurden von Navy F/A-18 Super Hornets aufgenommen.

Wenn UFOs „scheinbar unmögliche Luftmanöver“ durchführen können, dann deutet das darauf hin, dass diejenigen, die sie pilotieren, technologisch fortgeschrittener sind als wir es sind.

Ich bin völlig davon überzeugt, dass die US-Regierung eine Menge weiss über UFOs und diejenigen, die sie fliegen, und Millionen von Amerikanern sind sehr gespannt auf die Veröffentlichung des bevorstehenden nicht klassifizierten [also öffentlich frei zugänglichen] Berichtes.

Die US-Regierungsbehörden werden uns sicherlich nicht alles sagen, aber ich glaube, dass sie mehr Details preisgeben werden, als sie es jemals zuvor getan haben.

Letztendlich glaube ich, dass die Bühne bereitet wird für eine grosse Täuschung epischen Ausmasses, und das ist der Grund, warum ich anfange, mehr über das UFO-Phänomen zu schreiben.

Je mehr Informationen in der Öffentlichkeit geteilt werden, desto mehr wird die Vorstellung akzeptiert, dass UFOs „Raumschiffe“ sind, die „Aliens“ von einem anderen Planeten enthalten.



Und ich denke, dass es ziemlich wahrscheinlich ist, dass offizielle Stellen darauf bestehen werden, dass sie „freundlich“ sind und dass wir offen dafür sein sollten, von ihnen zu “lernen“. Aber ich denke, dass sie definitiv nicht unsere „Freunde“ sind. [… dass nicht alle unsere Freunde sind; Anm. des Übers.]

Während sich die Menschheit auf die dunkelsten Stunden zubewegt, die sie je erlebt hat, werden die Menschen immer verzweifelter nach jemandem suchen, der kommt und uns rettet, und wenn „Aliens“ mit einer Technologie auftauchen, die wir derzeit nicht besitzen, wären viele versucht, sie als „Retter“ zu umarmen.

Jahrzehntelang hat Hollywood uns unerbittlich auf ein solches Szenario vorbereitet, und jetzt beginnt die US-Regierung öffentlich anzuerkennen, dass UFOs nicht nur Science-Fiction sind.

Dies ist eine Geschichte, die in den nächsten Jahren immer wichtiger werden wird (…).

DER PARADIGMAWECHSEL ZEICHNET SICH BEREITS IN DEN MAINSTREAM-MEDIEN AB!

Es erschienen zum Beispiel in der NewYorkPost in den letzten Wochen mehrere Berichte über UFOs.

NewYorkPost:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke.