2021-09-11

Operation "Der Strahl" - Der große Quantenübergang - von Lev

Die folgende Information setzt das Thema der Dracos und Reptiloiden fort (siehe DNI, 9. und 10. September 2021). Es erklärt zum Teil, warum das Galaktische Komitee und die Lichtreptiloiden die für September geplante gemeinsame Operation zur De-Energisierung des gesamten parasitären Systems auf der Erde verschoben haben.

Der Grund dafür ist die neue Operation von Galacom und den Mitschöpfern im Zusammenhang mit der Neukonfiguration des Planetenkerns (Kristall).

Wie die DNI bereits berichtete, haben die Pleroma-Hierarchen und die Mitschöpfer in diesem Sommer damit begonnen, den Erdkern neu zu gestalten, damit er die neue 5D-Strahlung der Quelle besser aufnehmen kann.

Unten ist die Form eines Kristalls, den unser Planet haben könnte - zwei 56-seitige sternförmige Polyeder. Diese Form war für die lange Übergangsperiode vorgesehen.

Aber alles hat sich sehr schnell geändert.

Der Planet wird jetzt eine andere, vollkommenere Form des Kerns und seiner Projektion nach außen haben - ein planetarisches Kristallgitter, ähnlich einem Fußball (natürlich ohne die aufgemalten Segmente).

  

Warum haben Galacom und die Mitschöpfer den Plan geändert?

Wie die DNI feststellte, war die Demontage der Reste des parasitären Darkis-Systems auf der Oberfläche und im Inneren der Erde eine komplexere Operation als alle vorherigen.

Die jüngsten Ereignisse haben Galacom davon überzeugt, dass der Planet einen perfekteren Kristall braucht. Je höher die Dimensionalität, desto mehr Gesichter hat er. 

Was war falsch an der aktualisierten Konfiguration?

Die Winkel der Segmente der Kugel. Das Prinzip der Harmonie, der fraktalen Selbstähnlichkeit der Teile zum Ganzen, geht bei der Aufteilung der Kugel in Fünfecke verloren.

Welche Struktur sollte das Gerüst des Planeten, sein Kristallgitter, haben?

Es muss wie eine Bienenwabe in den ersten sechs Stunden nach ihrer Entstehung sein, wenn sie ohne Winkel sind. Vergleichen Sie die beiden Bilder.


Am 31. August 2021 haben die Mitschöpfer eine neue Rekonfiguration des Kristallgitters der Erde und des Kerns der Kausalmatrix des Planetarischen Logos begonnen.

Unter ihrer Kontrolle führte Gaia einen Hurrikan-Neustart ihres Absoluten Versums durch - sie faltete ALLE ihre Logos von 3D nach 13D in ihre Super-Monade.

Dort erhielten sie ALLE eine neue Matrixform des sakral-geometrischen Mandalas - den Absoluten Kristall.

Während des umgekehrten Sweeps von Gaias Absoluteverse werden alle Logos mit einer idealen, NICHT strukturierten und nicht defragmentierten Matrix entfaltet.

Und dann kam das Interessanteste in Gang. Ein einzigartiger Prozess, der in der gesamten Geschichte des Lokaluniversums beispiellos ist, begann.

DIE SELBSTORGANISIERENDE FACETTIERUNG, DIE SELBSTANPASSUNG JEDES LOGOS VON 3D BIS 13D AN DIE NEUE KERNFORM SEINER LÄSSIGEN MATRIX UND PLANETAREN MERKABA.

Was unsere 3D-Erde betrifft, so gab es unmittelbar nach der Installation der idealen Kristallmatrix für alle Lichtkräfte nur ein Ziel: DIESE FORM VOR DEM ZERFALL ZU BEWAHREN.

Natürlich kann die Erde in 3D nicht von vornherein Lichtschwingungen auf einem solchen Niveau halten und erzeugen, das der Form des Absoluten Kristalls entspricht. Das ist im Prinzip unmöglich.

Deshalb begann die ideale Form der Kugel sofort zu zerfallen, d.h. sich zu brechen, in eine Reihe von fünfeckigen Waben zu segmentieren ...

Ein Wunder ist nicht geschehen und konnte auch nicht geschehen. Die Gesetze des Universums und der Schöpfung des Logos sind unantastbar.

Die idealste Form des Kerns der Kausalmatrix und der planetaren Kristallgitterkonfiguration in 3D/4D kann nur ein Ikosaeder oder Dodekaeder sein, einschließlich ihrer stellaren Formen.

Aber die Mitschöpfer und Gaia beschlossen, den ganzen Weg zu gehen - bis zum siegreichen Ende. Mit allen Mitteln zu retten und ihr einzigartiges Experiment fortzusetzen.

Der Versuch wurde von vielen höheren Intelligenzformen unterstützt, darunter die Hierarchen von Pleroma, die Mitschöpfer, die Erzengel, die Weltenmutter Sophia und viele andere.

Sie entwickelten einen Plan, dessen Umsetzung der Erde 3D die Möglichkeit gab, die Form des Absoluten Kristalls zu halten.

Natürlich mit vielen Facetten, aber dennoch nicht verzerrt, nicht aufgelöst.

Die Verwirklichung dieses Plans hatte am Abend des 31. August 2021 begonnen, als die Selbstzerstörung der idealen Kristallform, die in die Kausalmatrix der Erde eingeführt wurde, zu katastrophalen, fast unumkehrbaren Folgen führte...

Um den Zerfall zu stoppen, war es notwendig, die Schwingungen des Erdlogos stark und explosionsartig zu erhöhen und für einige Zeit zu halten, bevor die Stabilisierungsphase beginnt.

Zu diesem Zweck beschlossen das Galaktische Komitee und die Mitschöpfer, den Absoluten Strahl auf den Planeten zu bringen. Es bedeutete den direkten Kontakt mit der Sonne in 14D!

Nachdem sie sich energetisch zu einer einzigen Struktur vereinigt hatten, führten höhere Lichtwesen diesen Strahl durch sich selbst zur Erde.

Gleichzeitig wurde er von ihnen auf eine für den Planeten akzeptable Schwingung reduziert, damit die Erde, ihr Logos und die Menschen nicht verglühen.

Aber selbst in der maximal reduzierten Schwingung des Absoluten Strahls, der am 31. August 2021 zur Erde geschickt wurde, war er unerschwinglich.

Noch nie zuvor ist unser Planet einer Lichtschwingung von solcher Intensität ausgesetzt gewesen. Sie war von höchstem Niveau.

Viele inkarnierte Lichtarbeiter nahmen vom 31. August bis zur ersten Dekade des Septembers 2021 nan der Assimilierung des Absoluten Strahls und der Stabilisierung des neuen Erdgitters und der Merkaba-Form teil.

Das Bodenteam der Lichtkrieger war ebenfalls beteiligt. Im Folgenden beschreiben zwei ihrer Anführer, was mit ihnen geschah.

Die erste Berührung des Strahls war wie ein Schlag auf den Kopf.

Ein Tsunami mit extrem hoher Frequenz fegte über den Boden. Die Lichtkrieger waren an solche Wellen gewöhnt. Ihr ganzes Leben lang hatten sie mit Schwingungen, kosmischen Energien usw. zu tun gehabt. Aber dieses Mal war es so, wie es noch nie geschehen war.

Ihre Augen wurden dunkel, und der Atem stockte. Wildes Schwindelgefühl und Herzklopfen setzten ein. Es war unmöglich zu atmen, wie bei einem akuten Luftmangel.

Die Wucht der Energieschwingungen verdrehte mehrere Wirbel der Wirbelsäule des Teamleiters. Der Brustkorb wurde zerquetscht, alles wurde taub. Er befand sich mitten in einem Herzinfarkt.

Am 1. September ließ der Lichtkrieger vier Wirbel von einem Knochenchirurgen reparieren, aber am Abend hatte ein neuer Vibro-Tsunami sie wieder in Gang gesetzt. Von da an traten solche Zustände jeden Tag auf und dauerten zwischen zwei und zwölf Stunden.

Das war die schlimmste Zeit. Kein Medikament half. Nur Beruhigungsmittel und gefäßerweiternde Mittel beruhigten ein wenig. Aber nicht für lange.

Die Herzen der Lichtkrieger litten am meisten unter dem Kontakt des Absoluten Strahls. Es gab Tage, an denen beide Gruppenleiter vierundzwanzig Stunden lang auf ihren Betten lagen - nur so konnten sie unter großen Schwierigkeiten atmen.

Die kleinste körperliche Bewegung verstärkte die Schwingungen. Es wurde unmöglich zu atmen, und ihre Herzen waren überfordert.

Selbst die Einnahme eines Glases Wasser fiel ihnen unglaublich schwer. Es wurde den Lichtkriegern halbleer gebracht, damit es weniger schwer war. Der Gang zur Toilette war ein Kraftakt, nach dem sie oft dem Leben Lebewohl sagten.

Natürlich hatten sie ähnliche Zustände schon mehr als einmal erlebt. ABER EINE SOLCHE INTENSITÄT DER SCHWINGUNG HATTEN SIE NOCH NIE ERLEBT. Und so fühlte sich auch der Logos der Erde. Auch für ihn war es schwierig, und er war selbst an der Grenze.

Am 9. September 2021 endete ein weiterer Schwingungs-Tsunami, der drei Stunden andauerte. Er fiel mit den stärksten magnetischen Stürmen dieser Tage zusammen.

An diesem Tag hatten die Lichtkrieger es schon leichter ertragen. Der Körper hatte sich ein wenig angepasst, ebenso wie der Geist und die Psyche.

Was geschieht heute?

Die Erde wird von einer vorübergehenden Bio-Merkaba aus Höheren Lichtwesen und den Aspekten ihrer verkörperten Assistenten durchströmt und passt sich an die maximal zulässige Schwingung an, die sie tragen kann, die Substanz des Absoluten Strahls.

Diese Bio-Merkaba des Lichts hebt die Gesamtschwingungen des Logos der Erde an und hält die eingeführte ideale Kristallmatrix und das neue Kristallgitter in einer so hohen Frequenz, die es erlaubt, die SPHÄRISCHE FORM vor der DISINTEGRATION für die Gegenwart zu bewahren.

Darüber hinaus stabilisiert sich eine neue absolut-kristalline Form der Merkaba der Erde aktiv.

Es ist noch lange nicht vorbei, aber schon jetzt können wir, unabhängig vom Endergebnis, von einer Weltsensation sprechen.

NOCH NIE ZUVOR HATTE EIN PLANETARISCHER LOGOS IN 3D ODER GAR 4D DIE FORM DES KAUSALEN MATRIXKERNS UND DER PLANETAREN MERKABA IN FORM EINES ABSOLUTEN KRISTALLS.

Nicht einmal vorübergehend! Niemals! Die Erde ist die ERSTE, die es bekommt, erträgt und verdient. 

Alle Mitschöpfer und die Bemühungen von Galacom konzentrieren sich auf sie.

Viele andere Prozesse laufen parallel dazu weiter, vor allem in Erwartung der entscheidenden Schlacht zwischen den Kräften der Finsternis und des Lichts auf unserem leidgeprüften Planeten. Seit dem 31. August ist die aktive Phase im Gange...

Quelle: https://www.disclosurenews.it/operation-the-ray-the-great-quantum-transition-lev/

[übersetzt von max - Spenden sind 💖 willkommen - DANKE]

2 Kommentare:

Danke.