2022-07-29

WANDERN ZWISCHEN ZWEI WELTEN - Ashian, gechannelt durch Jennifer Crokaert


Jennifer: Seid gegrüßt!

Ashian: Und seid alle gesegnet, die diese Worte fühlen.

J: Ich möchte gern näher betrachten, dass wir gegenwärtig zwischen zwei Welten leben und wie wir am besten durch diese Weiträumigkeit oder Weitläufigkeit [spaciousness] navigieren.

A: Wir lieben es, dass du es "Weitläufigkeit" nennst.

J: Ehrlich gesagt, hat es mich selbst überrascht! Warst du das?

A: Mag sein!

J: Ich habe das Wort [spaciousness] gerade nachgeschlagen und mir ist dort zu dem Wort vor allem die Eigenschaft "Weiträumigkeit" aufgefallen.

A: Ganz genau! In der Gemeinschaft der Lichtarbeiter findet sich derzeit so viel verdichteter Stress: Besorgnis, wann sich das Leben ändern wird; wie lange der Wandel dauert; Müdigkeit und Frustration; ein tiefes Gefühl der Sehnsucht; die Angst, festzustecken.

J: Stimmt.

A: Wir möchten euch ein alternatives Modell vorstellen. Beide Welten existieren: die Welt, die ihr verlasst, und die Welt, in die ihr eintretet. Ihr werdet jetzt nicht auf eines unserer Schiffe springen, um euch fortzubewegen, diese Reise findet durch euren eigenen Körper statt. Ihr werdet euer Leben anders gestalten, was eine andere Welt schaffen wird; eure neuen Entscheidungen werden die 5D-Welt jeweils genau dort manifestieren, wo ihr seid.

Im Augenblick befindet ihr euch zwischen den Welten, was euch Möglichkeiten und Gelegenheiten bietet, Dinge anders zu machen. Ihr habt jetzt die Möglichkeit, Entscheidungen zu treffen, die eure Flügel sich weiten und ausstrecken lassen, anstatt sie zu beschneiden.

Im alten Rahmen der 3D-Welt wart ihr versklavt von dem Bedürfnis nach Geld, Ansehen, Sicherheit... Ihr musstet auf Nummer sicher gehen, "vernünftig" sein. Träume waren genau das: Träume. Millionen von Menschen auf eurem Planeten treffen noch immer Entscheidungen, die von Angst geprägt sind, und zwar nicht nur von einer Angst, sondern von vielen: "Was ist, wenn ich Geld verliere? Was, wenn ich meine Rechnungen nicht bezahlen kann? Was ist, wenn meine Familie mich ablehnt? Was, wenn ich keine Miete/Gesundheitsversorgung/Rente gewährleisten kann?"

Nun, wir wollen hier nicht behaupten, dass diese Sorgen nicht noch immer präsent sind. Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass ihr euch auf eine Zeit zubewegt, in der sie keine Bedeutung mehr haben werden. In der Zwischenzeit bestehen für euch die Weitläufigkeit, die Weiträumigkeit dafür, mehr Entscheidungen zu treffen, die euch mit eurer Freude, eurem Spaß, eurem kreativen Ausdruck und euren Träumen in Einklang bringen.

Indem ihr Entscheidungen trefft, die sich an der Wahrheit eures Herzens und nicht an den Ängsten eures Verstandes orientieren, tretet ihr in die 5D-Aspekte eurer selbst ein und werdet ihr entdecken, wie das Universum euch entgegenkommt. Unvorhergesehene Gelegenheiten werden direkt vor euch in Erscheinung treten - unerwartete Verbindungen, Synchronizitäten von globalem Ausmaß...

Wir wollen hier nicht andeuten, dass sich alles auf einmal manifestieren wird. Die Erkundung des Raums zwischen 3D und 5D braucht Zeit, ihr müsst euer Vertrauen darin aufbauen, Entscheidungen zu treffen, die mit eurer Seele, eurem Herzen und eurer Intuition in Einklang sind.

Fangt langsam und mit eher unbedeutenden Dingen an: Wollt ihr morgens als erstes lieber eine Tasse Tee oder einen Becher Kaffee? Wie fühlt es sich in euch an, wenn ihr eine kleine Entscheidung trefft, die darauf beruht, dass ihr auf eure Wünsche hört? Dann, wenn euer Vertrauen wächst, erweitert die Entscheidungen, die ihr trefft, zu größeren und bedeutungsvolleren Entscheidungen.

Und: Seid auch darauf vorbereitet, dass diejenigen, die noch fest in der 3D-Welt verankert sind, eure Entscheidungen nicht verstehen werden. Einige eurer Entscheidungen werden ihnen wie ein Versagen vorkommen, weil ihr das ablehnt, was anzustreben sie programmiert wurden: Sicherheit und Geborgenheit. Aber es gibt nichts Sicheres in einem Leben, das auf Angst aufgebaut ist. Da gibt es nur eine verhärtete, unbewusste Furcht, die die Wahrheit, die Freiheit, die Liebe und die Ausdehnung niederdrückt.

Erlaubt euch überall dort, wo ihr noch nicht ganz frei seid, wo aber die Ketten bereits zerbrochen sind und ihr so viel Freiheit beanspruchen könnt, wie ihr möchtet, euch sanft und wie von selbst in die Weiträumigkeit zwischen den Welten hinein zu entwickeln.

Ihr könnt euer Leben jeden Tag mal klarer, mal auch weniger klar, mit euren Träumen, mit eurer Intuition und eurem Wissen in Einklang bringen.

Was zählt, ist euer Fokus auf den jeweils vollsten Ausdruck eures Selbst auszurichten statt auf Angst, Langeweile, Gewohnheit oder Verleugnung. Es ist ein Prozess: Nehmt ihn an. Nimm DICH an, indem du jeden Tag ein bisschen mehr von deinem wahren DU zum Vorschein kommen lässt.

J: Ich danke dir.

A: Es ist uns eine Freude.

Quelle: ©Jennifer Crokaert

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte nur freundliche Kommentare. Danke.