2022-01-28

TAGESBOTSCHAFT VON ERZENGEL GABRIEL FÜR DEN 28. JANUAR 2022


28. Januar 2022

Shelley: "Heute ist in Bezug auf die täglichen Botschaften ein unkonventioneller Tag.

Wie die meisten von euch wissen, habe ich kurz vor dem zehnjährigen Jubiläum meiner Tagesbotschaften meinen Dienst neu bewertet, um eine bessere Arbeit-Leben-Balance zu erlangen. Ich wollte mir die Wochenenden und Feiertage freihalten und dachte, es wäre eine gute Idee, an diesen Tagen Auszüge aus meinem Buch zu veröffentlichen. Ich stellte schnell fest, dass das fast ebenso viel Zeit in Anspruch nahm wie das Schreiben einer neuen Botschaft, und es bedeutete noch immer, am Wochenende zu arbeiten. Ich weiß, dass ich die Wochenend-Botschaften auch in der Woche schreiben könnte, aber auch das fand ich nicht gut, denn das würde meine Arbeitsbelastung wochentags nur noch erhöhen.

Ich habe verschiedene Ansätze erkundet und schließlich dank einer E-Mail von einer lieben Seele namens Cora etwas Klarheit gefunden. Sie schrieb, dass sie als Leserin viel lieber Nachrichten empfängt, die aus einem inneren Raum des "Ich darf" heraus geschrieben wurden, als aus einem Raum des "Ich muss". Ich bin so dankbar, dass sie mir diese Nachricht hat zukommen lassen, denn sie hat mir das fehlende Stück gegeben, das ich einfach nicht ermitteln konnte, und es hat die Dinge kristallklar gemacht. Ich danke dir, Cora!

Unter der Woche ist das Schreiben der täglichen Botschaften definitiv ein "Darf". Die Wochenenden sind definitiv zu einem "Muss" geworden. Wie in so vielen der Tagesbotschaften erörtert, entwickeln wir uns über das alte Paradigma des Märtyrer-Dienstes hinaus hin zu einem freudigen, unterstützten Einsatz und Dienst. Alles, was wir aus dem Raum des "Müssens" heraus tun, ist definitiv ein Märtyrer-Dienst.

Zudem würde diese Energie auch in die Botschaften sickern, da sie durch mich kommen, und das ist wahrscheinlich ein weiterer Grund, warum die Wochenend-Botschaften nicht so oft geteilt werden. Ich habe auch gespürt, welcher Rat durchkommen würde, wenn ich für jemanden mit demselben Problem ein Reading/Channeling machen würde, und dieser wäre auf jeden Fall, dass es wichtig ist, sich Zeit für die Ruhe und Regeneration zu nehmen, um sich selbst zu achten und zu ehren und ein besseres Gleichgewicht zu erschaffen.

Nun denn... es wird also von nun an jede Woche von Montag bis Freitag neue Tagesbotschaften geben und ich werde mir die Wochenenden und Feiertage frei nehmen. Wenn ihr das Gefühl habt, dass ihr an diesen Tagen eine Dosis von Gabriels Energie braucht, könnt ihr jederzeit die Website www.trinityesoterics.com besuchen, wo Tagesbotschaften aus zehn Jahren zu finden sind, die ihr gratis lesen könnt. Ihr könnt sogar die Website durchsuchen und Botschaften zu bestimmten Themen finden, indem ihr auf die Lupe klickt und Schlüsselwörter in die Suchleiste oben auf der Seite eingebt.

Nochmals vielen Dank an alle, die sich die Zeit genommen haben, mir die Hand zu reichen und mich zu ermutigen, während ich das alles durchfühlt habe. Ich bin so gerührt von der Liebe, Freundlichkeit und Unterstützung, die ihr mir entgegengebracht habt.

Und so frage ich euch in der heutigen Tagesbotschaft: Was könnt ihr loslassen, um für euch selbst ein besseres Gleichgewicht zu finden? Wie könnt ihr euren Einsatz und Dienst so verändern, dass er auch euch selbst einbezieht? Lasst uns dies gemeinsam tun!"

27. Januar 2022

Viele von euch empfinden einen Widerwillen dagegen, so gesehen zu werden, wie sie wirklich sind, weil sie in der Vergangenheit Erfahrungen gemacht haben, bei denen sie nicht in dieser Wahrheit akzeptiert wurden. Vielleicht wurdet ihr gemieden, verstoßen, verurteilt, verlassen oder verspottet. Viele von euch arbeiten an der Heilung dieser Kernwunde, um in ihrem höchsten Lebens-Ausdruck voranzukommen.

Wenn es auch ganz natürlich erscheinen mag, diese alte Wunde/Angst zu löschen, indem ihr sie durch eine neue, bevollmächtigende Aussage ersetzt, die euer Streben nach Sicherheit mit einbezieht, könnte aber diese Suche nach Sicherheit in gewissem Sinne darauf hinweisen, dass ihr noch immer glaubt, dass es etwas gebe, wovor ihr Schutz braucht. Ein besserer Ansatz könnte eine neue energetische Deklaration wie z.B. "Meine Anwesenheit inspiriert Freundlichkeit in anderen" sein.

Könnt ihr den Unterschied spüren? Die Energie dieser neuen Aussage erlaubt es euch, in eurer Wahrheit zu glänzen und aufgrund dieser ermächtigten Entscheidung die Behandlung zu erhalten, die ihr verdient. Sie ermutigt euch darin, andere zu führen und die Energie für sie zu halten, sodass sie euch in diesem Status begegnen, und das, ihr Lieben, ist Meisterschaft.

4 Kommentare:

  1. Ich gebe und teile gerne mit Freude. Ich lasse mich jedoch nicht mehr von anderen zu deren Bedürfnissbefriedigung manipulieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja dass seh ich genauso...

      Man sollte sich in Selbstbefriedigung üben...

      '',, :)

      Löschen
  2. Oh lass Dich liebevoll umarmen wenn Du magst :)
    Du bist so zuckersüß♡

    AntwortenLöschen

Danke.