2022-01-29

JASON MASON: UFO-Technologie und die Realisierung des Warp-Antriebs



Viele theoretische Ansätze zeigen inzwischen, dass Zeitreisen keine Science-Fiction mehr sind, sondern eine aktuelle Meldung vom Perimeter Institue in Kanada lautet nicht nur, dass Zeitreisen theoretisch schon jetzt möglich sind, sondern dass auch Warp-Antriebe funktionieren könnten. Forscher haben nämlich in Versuchen zufällig die erste Warp-Blase erzeugt! In der Quantenmechanik und der String-Theorie geht man davon aus, dass mindestens 11 verschiedene Dimensionen existieren, die sich jenseits der 3 Dimensionen befinden, die wir kennen und die unsere Wissenschaft derzeit beobachten kann. Der ehemalige NASA-Spezialist Dr. Harold G. White hat erklärt, vor kurzer Zeit eine echte Warp-Blase erzeugt zu haben, und zwar gemeinsam mit seinem Team vom Limitless Space Institute. Diese Versuche sind möglicherweise der Beginn der Konstruktion neuer Antriebe und vom Bau von echten Warp-Drive-Raumschiffen, wie man sie aus Star Trek kennt.

Das Team veröffentlichte dazu eine Peer-Review-Facharbeit, in der beschrieben wird, wie man durch eine realisierbare Nano-Struktur eine kleine Warp-Blase erzeugen kann. Dabei wird eine Struktur in Form eines Torus aufgebaut, und der Pfad für andere Forscher ist nun offen, diesem Entwurf zu folgen und irgendwann ein echtes Warp-Drive-Raumschiff zu bauen!

Weiter zeigen diese Versuche, dass andere Ebenen der Existenz jenseits der bekannten Realität existieren, wobei UFO-Antriebe bereits mit solchen Antrieben und Warp-Blasen funktionieren könnten. Deshalb ist es notwendig, mögliche interstellare oder interdimensionale Besucher zu kontaktieren, die versuchen, mit uns Kontakt herzustellen. Die Experten weisen darauf hin, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen ist, an dem stufenweise die Präsenz von außerirdischen Intelligenzen auf dem Planeten Erde enthüllt wird. Deshalb muss sich jeder Mensch und irgendwann die ganze Gesellschaft sowohl mental, psychologisch und kulturell darauf vorbereiten, mit dieser neuen Realität von UFOs und Aliens umzugehen. Es sollten demzufolge im privaten und öffentlichen Bereich ernsthafte Gespräche über die Realität des UFO-Phänomens stattfinden, egal wie viel Widerstand oder Angriffe es dagegen gibt.





Ganze UFO-Flotten wurden von US-Navy-Piloten in den letzten Jahren beobachtet, und jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem die amerikanische Regierung seit dem Ende von Projekt Blue Book im Jahr 1969 wieder damit fortfährt, das Phänomen eingehender zu studieren, weil die US-Regierung offenbar ein echtes Problem mit UFOs/UAPs hat. Diese Angelegenheiten sind zuvor nicht öffentlich diskutiert worden. Die Existenz von hoch fortschrittlicher außerirdischer Technologie ist real, weil trainierte Militärs unbekannte Flugobjekte dokumentiert haben, die sich in und aus dem Ozean bewegt haben, dann in die Atmosphäre aufgestiegen sind und extrem hohe Geschwindigkeiten erreicht haben, die nach den geltenden physikalischen Gesetzen eigentlich nicht möglich sein sollten.

Einige dieser beobachteten Objekte bewegten sich sogar vom Ozean über die Atmosphäre in den Weltraum weiter, was demonstriert, dass die unbekannten Flugobjekte ohne Einschränkungen sowohl im Wasser, in der Luft als auch im Vakuum des Weltraums operieren können, und das ist für die uns bekannten konventionellen Antriebssysteme, die Luft benötigen, um zu funktionieren, völlig unmöglich. Es kommt auch auf regelmäßiger Basis zu Begegnungen mit solchen UFOs/UAPs in der Nähe von militärischen Nuklearanlagen, das betrifft laut den vorliegenden Aussagen nicht nur strategische Atomwaffen, sondern auch Atom-U-Boote und Schiffe, die mit Nuklearenergie angetrieben werden.





Ein wichtiger Politiker, der in den letzten Jahren stark an der Offenlegung dieser UAP-Themen beteiligt gewesen ist, der ehemalige US-Senator Harry Reid, der vor einigen Wochen im Alter von 82 Jahren verstorben ist. Er versuchte durch seinen Einfluss zu erreichen, dass die UFO-Debatte endlich zu einer ernsthaften politischen Angelegenheit wird, weil ihm bewusst war, dass Diskussionen über unbekannte Flugobjekte in der amerikanischen Politik vor den Offenlegungen von 2017 nur schwer möglich waren, aufgrund des bekannten Stigmatas.

Harry Reid wurde von seinen Kollegen gewarnt, dass die ganze UFO-Angelegenheit möglicherweise seine Karriere ruinieren könnte. Reid war es auch, der schon in den 1990er-Jahren gemeinsam mit dem Industriellen Robert Bigelow und dem Wissenschaftler Hal Puthoff sowie einigen Ufologen wie George Knapp an der Erforschung des UFO-Phänomens gearbeitet hat. Laut einer Meldung von Politico waren mehrere Wissenschaftler und Ingenieure, ein CIA-Agent, ein ehemaliger US-Army-Colonel und zwei Apollo-Astronauten an dieser Forschungsarbeit beteiligt.

Die Arbeit dieser Gruppe führte dazu, dass sich auch der ehemalige Apollo-Astronaut Edgar Mitchell und der ehemalige US-Senator Harrison Schmitt der Gruppe anschlossen. Beide hatten keine Angst zu behaupten, dass die Regierung ein abgestürztes außerirdisches Raumschiff geborgen hat. Es wurde beschlossen, dass die Stigmatisierung von UFOs sie nicht davon abhalten kann, Begegnungen mit dem Phänomen ernsthaft zu erforschen.

Aktuell hat US-Präsident Joe Biden ein Gesetz verabschiedet, dass eine neue UFO-Abteilung ab sofort für die Erforschung der Begegnungen mit diesen mysteriösen Schiffen verantwortlich ist. Diese Einheit soll herausfinden, ob die Objekte eine Gefahr darstellen, und ob Bemühungen unternommen werden können, sie irgendwie abzufangen. Durch die militärischen UFO-Begegnungen sind diese Objekte zu einem wichtigen Thema in Washington geworden. Das Thema hat sich in den letzten Jahren von einer alten Verschwörungstheorie zu einer ernsthaften Sicherheitsdebatte verwandelt und viele Ufologen begrüßen diesen wichtigen Schritt der amerikanischen Regierung.

Erst im Laufe des letzten Jahrhunderts hat sich die menschliche Zivilisation technologisch so weit hochentwickelt, dass es zu einem Verständnis des physikalischen Universums gekommen ist. Internationale Observatorien haben erstmals erstaunliche Bilder von der Struktur des beobachtbaren Universums ermöglicht. Ein Bereich der Wissenschaft – die Ufologie – existiert zwar auch schon seit Jahrzehnten, wurde jedoch durch das bekannte Stigma immer in den Bereich der Lächerlichkeit verbannt. Jetzt steht allerdings fest, dass diese auf der Erde zu beobachtenden Objekte wahrscheinlich fortschrittliche Technologien repräsentieren, die von einer oder mehreren außerirdischen Zivilisationen konstruiert worden sind.

Aufgrund der Offenlegung und unvoreingenommenen Berichterstattung über diese Phänomene wird es jetzt auch für Wissenschaftler möglich, sich der Erforschung von UFOs zu widmen, ohne weiterhin Angst um ihren Ruf oder ihre Karriere haben zu müssen. Auch die akademische Welt beginnt jetzt sich dem UFO/UAP-Thema zu öffnen. Dazu zählt zum Beispiel das Galileo-Projekt der Harvard Universität, das nach außerirdischen Relikten im Sonnensystem sucht, oder auch das neue Projekt der Stanford Universität, die ein Forschungsprogramm gestartet hat, das ungewöhnliche und exotische Materialien untersucht, die teilweise von UFOs stammen sollen. Die neue UFO-Abteilung des Pentagon plant ebenfalls, weitere wissenschaftliche Forschungen durchzuführen, weil diese Materialien und UAP-Videos demonstrieren, dass wissenschaftliche Möglichkeiten und Technologien existieren, die jenseits unseres gegenwärtigen wissenschaftlichen und technologischen Verständnisses liegen.

Die Art und Weise, wie diese unbekannten Flugobjekte konstruiert sind, belegt, dass sie von einer Quelle stammen, die uns nicht bekannt ist. Aus diesem Grund kann die wissenschaftliche Erforschung des Phänomens es ermöglichen, neues Wissen über das Universum und die fundamentale Physik zu erlangen. Viele Leute fragen sich, warum es bisher ein so geringes Interesse innerhalb der Wissenschaft gab, das UFO-Phänomen zu erforschen, das hat nicht nur mit dem alten Stigma zu tun, sondern vorrangig mit den für Forscher unerklärlichen Eigenschaften von UFOs, die teilweise den paranormalen Bereich betreffen – also Gebiete, die für die etablierte Wissenschaft eigentlich nicht existieren, obwohl es sich eigentlich um fortschrittliche andersartige Physik handeln könnte. Das Risiko, sich mit solchen Gebieten zu befassen, hat die meisten Mainstream-Wissenschaftler davon abgehalten, diese Phänomene zu erforschen. Erst jetzt ist klar geworden, dass die Erforschung dieses Gebietes zu völlig neuen Entwicklungen und einer wahren Revolution der Wissenschaft führen könnte, was auch der Grund ist, warum sich mehr und mehr Institutionen diesem Thema öffnen.

Professor Kelvin Drogemeier von der Universität von Oklahoma, der ein früherer Berater im Weißen Haus gewesen ist, erklärte deshalb, dass wir uns jetzt in der zweiten wichtigen Ära der Wissenschaft und Technologie befinden, nachdem es nach dem Zweiten Weltkrieg zur Erforschung des Weltraums, der Nuklearenergie und der Entwicklung von Supercomputern gekommen ist. Heute erforschen wir bereits die Künstliche Intelligenz, die Quanten-Informations-Wissenschaft oder die fortschrittliche Weltraumfahrt, das findet jedoch vorrangig im privaten Sektor statt, weil die öffentliche Finanzierung dafür fehlt. Mit dieser Finanzierung wird es auch möglich, dass UFO/UAP-Forschung zu einer weiteren Errungenschaft der Menschheit in dieser neuen Ära der Geschichte werden kann.

Detailliertere Informationen und erstaunliche Aussagen von Insidern und Whistleblowern zu diesen Themen finden Sie in meinen Büchern der MiB-Reihe. Mit dem Inhalt von MiB Band 5 nähern wir uns der Offenlegung der größten Mysterien unserer Zeit und der Inhalt umfasst viele weitere Themen wie: Die Erforschung der Tunnelsysteme der rumänischen Bucegi-Berge, die Geheimnisse deutscher Wissenschaftler des frühen amerikanischen Weltraumprogramms, biblische Prophezeiungen der Endzeit, das Eintreffen von schweren globalen Erdveränderungen, paranormale Erscheinungen auf der Skinwalker-Ranch, die Rückkehr der Anunnaki und neue Informationen über Planet X, verbotenes Wissen aus den verschlossenen Archiven des Vatikans, unterdrückte neue Forschungsergebnisse zu den Nazca-Mumien aus Peru, das Alien-Hybridenprogramm, Basen außerirdischer und interdimensionaler Zivilisationen auf dem Grund der Ozeane und dem Mond, der Great Reset und die Agenda des Transhumanismus der geplanten Neuen Weltordnung.

1 Kommentar:

  1. Diese unbekannten Flugobjekte müssen nicht zwangsläufig alle aus den Weiten des Universum stammen.
    Denkt mal ein paar Jahrzehnte zurück.
    Und Stützpunkte haben Srlbige nicht unbedingt nur auf der Erde.
    In unserem Solarsystem gibt es genug Stützpunkte auch für Haunebu,Vril ebenso.
    Und,nicht nur in unserem Solarsystem auch darüber hinaus.
    Ein Thema,das gern verschwiegen wird.
    Es darf und kann nicht sein,das es da Welche gibt die intelligenter sind als die Amerikaner.
    Unsere gesamte Geschichte eine Einzige Lüge.
    -
    Schon seit Anbeginn der Zeit wird die Menschheit beobachtet.
    -
    Wir werden wohl ihre Kinder sein.
    Ob mit,oder ohne Warpantrieb.

    AntwortenLöschen

Danke.