2021-09-12

Jason Estes Update - 12.09.2021

Update:

Wir haben heute als Team Menschheit eine wichtige Schicht durchbrochen und während wir am 18. den Punkt der Klarheit erreichen und uns auf den 2. Akt des neuen Films vorbereiten, der am 21. beginnt, seid bereit für eine der größten Neuausrichtungen, die wir je in uns selbst gespürt haben, und wenn der Rauch sich verzieht und die Wahrheit durchscheint, feiert, was wir gemeinsam überwunden haben, denn es ist geschafft!!!  

::umarmungen::

Quelle: Jason Estes

7 Kommentare:

  1. Ja und genau solche Texte meine ich, auch bei Amanda und co...... Passieren tut aber nix, es wir nur die Erwartungshaltung geschürt und für manche wird tagtäglich die Hoffnung hochgefahren weil sie sich wirklich in einen schlechten Lebenszustand oder unbewusst Zustand befinden...... Im Grunde genommen ist das ganze seelenfängerei, den Artikelschreiber muss das bewusst sein und muss sich am Schluss auch für dieses Verhalten rechtfertigen.

    Tulacelinastonebridge

    AntwortenLöschen
  2. Bereits auf das Jahr 2012 wurden grosse Veränderungen für die Erde angkündigt. Seit dem, also bald 10 Jahren wird durchgängig von Personen und in Medien berichtet, dass vieles im Hintergrund geschieht. Vieles geschafft ist und das Beste noch kommt...

    Fakt ist kein Termin und keine positive Veränderung hat sich in der ganzen Zeit in der Realität sichtbar, nachweisbar oder für die Menschheit insgesamt spürbar im Alltag gezeigt!

    Lieber Jason, wenn du und alle anderen Prophete nichts konkretes sagen könnt und auch nichts positives nachweisen könnt, dann bin ich der gleichen Meinung wie der andere Kommentar- schadet mehr als es nützt.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur wer selbst nicht in die Gänge kommt, hat das Gefühl dass sich nichts tut. Erst wenn ich Verantwortung übernehme und ins Tun komme, gemeinsam mit anderen, kann sich dieses Gefühl ändern. Egal was sich im Außen noch zeigt, für mich nur noch heiße Luft, was die veranstalten. Wichtig sind nur wir alleine als Volk die die Veränderungen gestalten und mittragen. Bei uns in unserer kleinen Stadt tut sich vieles, wir treffen uns mit Gleichgesinnten und bereiten Projekte vor, die dem großen Ganzen dienen. Tun kann sooo schöööön sein 🤗🤗🤗

      Löschen
    2. Da bin ich ganz bei dir! Wer hier immer noch meint, der Retter käme von außen, wird lange warten müssen.. ebenso diejenigen, die sich an unterschiedlichen Beiträgen anderer abarbeiten. Wir haben im Prinzip jeder mit sich schon genug zu tun und da wartet auch die wirklich Befreiung- in uns selbst.. diese Arbeit wird einem niemand anderes abnehmen können. Die vielen eingestellten Beiträge nehme ich daher als Impuls, als Anregung, um in mir zu schauen, was ich TUN kann, oder was in MIR erkannt und gefühlt werden will.
      In unserer Stadt haben wir uns auch in Gruppen gefunden und kreieren selbstverantwortlich schon das Neue.. unaufgeregt und achtsam🌸

      Löschen
  3. Die gesamte Menschheit muss sich selbst retten und jeder EINZELNE darf in die *Eigenverantwortung* kommen und lernen BEWUSST zu handeln...Reflektion vorausgesetzt.. und aus den KOMFORTZONEN heraustreten.. MUT zeigen.. von Aussen werden wir nicht gerettet und mittlerweile hat auch jeder Transmuter (Körperwandler der Göttlichen Blaupause) diese baumelnde Karotte 🥕, all dieser, so angeblich, verheissungsvollen Channler und Schreiber, schon lange selbst gegessen.. denn es ist ein immenser evolutionarer Prozess, den KEINER kontrollieren kann, ausser das Kollektiv wacht mehr und mehr auf und kommt in liebevolle Veränderung und Handlung, zum WOHLE ALLER .. das trägt zur Schwingungserhöhungen bei und damit nährt man auch nicht mehr das Alte... es bedarf aller Achtsamkeit, wem man DIENT... und da hat im Grunde JEDER die Wahl... nur braucht es dazu den Willen vom ICH zum WIR... die Gemeinsamkeit und die Wahrhaftigkeit macht es aus... und jede Menge VERTRAUEN IN DAS NEUE... das ALTE hatten wir schon 🙏 alles Liebe 👑 Linda

    AntwortenLöschen
  4. Ja genau, ich sehe das wie ihr, darum sind meine Kommentare nur darauf ausgerichtet alles zu hinterfragen auch sich selbst.

    Tulacelinastonebridge

    AntwortenLöschen

Danke.