2022-01-16

„3 einfache Schritte, um die Geheimnisse des Universums zu entschlüsseln“ ∞ Daniel Scranton



und der Rat der Arkturianer aus der 9. Dimension, vom 16. Januar 2022

„Seid gegrüßt. Wir sind der arkturianische Rat und wir freuen uns über den Kontakt mit dir und euch allen.

Grafiktext: Wir sind in unserem Verständnis von uns selbst sehr weit entwickelt. Wir sind uns sehr bewusst, was wir in jedem einzelnen Moment anbieten. Das ist wirklich das Ziel für euch alle auf der Erde, denn wenn ihr euch bewusst seid, was ihr anbietet, dann könnt ihr etwas dagegen tun. Ihr könnt eine innere Veränderung herbeiführen. Die innere Veränderung muss kommen, bevor die äußere Veränderung kommen kann. Genauso wie die Veränderungen, die ihr in der Außenwelt sehen wollt, zuerst in eurem Inneren stattfinden müssen. Alles ist eine Projektion eures Bewusstseins, und ihr könnt entscheiden, was ihr projiziert. Das ist euer freier Wille. Ja, euer freier Wille bezieht sich auf Handlungen, Worte und so weiter, aber in Wirklichkeit geht es darum, dass ihr frei seid, die Schwingung anzubieten, die ihr offerieren wollt.

Aber zuerst müsst ihr davon überzeugt sein, dass es eine gute Idee ist, absichtlich eine Schwingung anzubieten, und dann müsst ihr euch bewusst sein, welche Schwingung ihr habt. Und schließlich müsst ihr wissen, wie ihr von einer Schwingung zur anderen wechseln könnt. Sobald ihr feststellt, dass ihr eine niedrigere Schwingung anbietet, akzeptiert dies. Akzeptiert euch selbst dafür, dass ihr euch in einem Zustand des Seins & Entwickelns befindet.

Es ist nicht eure Schuld; Ihr habt euch in eine Welt inkarniert, die dazu bestimmt war, euch auszulösen, euch dazu zu bringen, Dinge zu fühlen, Schwingungen aller Frequenzen zu erfahren. Und warum sollte das so sein? Nun, ihr wolltet Zugang zu allen Zutaten haben, bevor ihr die wunderbarste Mahlzeit zubereitet, die ihr jemals verzehren/genießen werdet.

Es hilft euch auch, das Gegenteil von dem zu kennen & zu wissen, was ihr anstrebt. Es ist hilfreich, das Gegenteil zu kennen, denn das Gegenteil ist es auch, was euch inspiriert. Es inspiriert euch, euch in die entgegengesetzte Richtung zu bewegen, euch/sich davon zu entfernen. Das sind alles Dinge, die ganz einfach werden, wenn ihr bereit seid, einen Teil eurer Zeit darauf zu verwenden, in euch selbst nach diesen Schwingungen zu suchen, danach, wie ihr euch in einem bestimmten Moment fühlt. Ihr habt so viele Ablenkungen, die euch davon abhalten, das zu tun, und deshalb sind ruhige Zeit, Meditation, Zeit, die ihr in der Natur verbringt, wunderbare Werkzeuge, die ihr habt, um (euch eurer selbst) bewusster zu werden. Und Bewusstsein ist der Schlüssel, um alle Geheimnisse des Universums zu entschlüsseln, die allesamt in eurem Inneren wohnen.

Deshalb werdet ihr immer wieder ermutigt, all eure Geräte auszuschalten und euch mehr Zeit für euch selbst/ für euer Bewusstsein & eure Sensibilisierung zu nehmen. Wir möchten, dass ihr alle Geheimnisse des Universums entschlüsselt. Wir wissen, dass ihr das könnt, und wir wissen, dass ihr nur ein paar einfache Schritte davon entfernt seid. Kümmert euch darum, wie/was in euch schwingt, werdet euch dessen bewusst, was in euch schwingt, und verändert dann das, was in euch schwingt, mit Akzeptanz, mit der Bereitschaft, diese aktuelle Schwingung anzunehmen, und mit dem neu entdeckten Wunsch, zu einer sich besser anfühlenden Schwingung überzugehen. Das ist alles, was ihr wirklich braucht; so einfach ist es, Zugang zu all dem zu bekommen, was das Universum zu bieten hat.

Wir sind der arkturianische Rat, und wir haben es genossen uns mit euch zu verbinden.“

Wort und Bildquelle: (http://danielscranton.com/https://danielscranton.com/downloads/donation/)

Audiodatei von/mit Daniel persönlich:

[https://www.youtube.com/watch?v=1AJtw_3pndA]

(https://danielscranton.com/3-simple-steps-to-unlock-the-secrets-of-the-universe-%e2%88%9ethe-9d-arcturian-council/)

© Übersetzung Roswitha https://www.esistallesda.de/Roswitha … Spenden https://www.paypal.me/esistallesda

Quelle: https://www.esistallesda.de/2022/01/16/3-einfache-schritte-um-die-geheimnisse-des-universums-zu-entschluesseln-%e2%88%9e-daniel-scranton/

2 Kommentare:

  1. DINOSAURIER UND DIE BIBEL

    Fast jeder kennt die Geschichte vom Kampf Siegfrieds mit dem Drachen Fafnir. Es ist wohl eine der bekanntesten Heldensagen im deutschsprachigen Raum.Du benötigst Flash 9.0.28 oder höher, sowie Javascript um dieses Element anzuzeigen

    Es gibt aber noch andere bekannte Drachentöter, wie etwa den Hl. Georg oder die Geschichte von Beowulf die aus etwa 600AD stammt, dem zu Ehren ein ganzes Gedicht erstellt wurde (siehe links).

    Sind diese Geschichten „nur Geschichten“, oder erzählen sie von tatsächlich sich zugetragenen Ereignissen? Kann es sein, dass Menschen und „Dinosaurier“ zur selben Zeit lebten und dies vor noch nicht allzu langer Zeit?

    Die Bibel spricht von „Drachen (heb. tannin, tannim, gr.drakon)“. Nicht weniger als 34 Mal werden diese Worte verwendet, entweder für Satan oder es bezeichnet ein lebendiges Tier. In den deutschen Bibeln finden wir oft ‚Schakal‘, und ein andermal ‚Drachen‘ als Übersetzung für dasselbe Wort. Wie kann ein Schakal dasselbe sein wie ein Drache?

    „Du teilst das Meer durch deine Kraft, du zerschlugst die Köpfe der Drachen auf dem Wasser.“ Psalm 74:13

    ein Schakal??

    Eine andere Bezeichnung ist „fliegende, feurige Schlange oder Drache (heb.saraph)“

    „…und deren Frucht wird ein fliegender, feuriger Drache sein.“ Jesaja 14:29

    „…,woher die Löwin kommt und der Löwe, die Otter und der fliegende Drache…“ Jesaja 30:6

    Zusammen mit drei geläufigen Tieren wird der fliegende Drache wie selbstverständlich angeführt. Ein fliegender Schakal?

    Eine Beschreibung von zwei, uns heute unbekannten Tieren, befindet sich im Buch „Hiob“.

    Hiob wird als das älteste Buch der Bibel angesehen, dass kurz nach der Sintflut entstanden sein muss. Am Beginn des Buches lesen wir, dass Hiobs ältester Sohn (von 10 Kindern) ein Fest in seinem Haus gab, bei dem alle seine Geschwister eingeladen waren (Hiob 1:13)

    Für unsere Kalkulation gehen wir davon aus, dass dieser Sohn etwa 30 Jahre alt war und Hiob ihn im Alter von 20 Jahren zeugte.

    Alle Kinder starben als Hiob min. 50 Jahre alt war (Hiob 1:18-19). Danach erzählt die Geschichte über das Anklagen Hiobs und seine Trübsalszeit. Wir wissen nicht wie lange diese Trübsalszeit Hiobs anhielt, aber am Ende des Buches lesen wir, dass Hiob, nachdem er von Gott wieder gesegnet wurde weitere 140 Jahre lebte und seine Kindeskinder bis in die 4 Generation sah. Sein gesamtes Lebensalter kann daher auf min. 190 Jahre geschätzt werden. Dies würde sehr gut in die Lebensspannen nach der Flut hineinpassen (siehe 1.Moses 11:10-32).

    „Sieh doch den Behemot, den ich gemacht habe wie dich; Gras frisst er wie der Ochse! Sieh doch, welche Kraft in seinen Lenden liegt und welche Stärke in seinen Bauchmuskeln! Sein Schwanz streckt sich wie eine Zeder; die Sehnen seiner Schenkel sind fest verflochten. Seinen Knochen sind wie eherne Röhren, seine Gebeine wie Eisenstangen. Er ist der Erstling der Wege Gottes; der ihn gemacht hat, reichte ihm sein Schwert. Denn Futter tragen ihm die Berge, wo alle Tiere des Feldes spielen. Unter Lotosgewächsen liegt er, versteckt im Rohr und Sumpf. Lotosgebüsche bedecken ihn mit ihrem Schatten; die Bachweiden umgeben ihn, Siehe, der Strom schwillt mächtig an – er fürchtet sich nicht; er bleibt auch ruhig, wenn ein Jordan sich in seinen Mund ergießt! Kann man ihm in seine Augen greifen, kann man mit Fangseilen seine Nase durchbohren?“ Hiob 40:15-24

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. „Ziehst du den Leviathan mit der Angel heraus, und kannst du seine Zunge mit einer Fangschnur fassen? Kannst du ein Bindseil durch seine Nase ziehen und einen Haken durch seine Kinnbacken stoßen?……Kannst du seine Haut mit Spießen spicken und mit Fischharpunen seinen Kopf?……Ich will von seinen Gliedern nicht schweigen, sondern reden von seiner Kraftfülle und von der Schönheit seines Baus. Wer kann sein Gewand aufdecken, und wer greift ihm in die Doppelreihe seiner Zähne? Wer öffnet die Tore seines Rachens? Rings um seine Zähne lagert Schrecken. Prächtig sind seine starken Schilder, fest zusammengeschlossen und versiegelt; einer fügt sich an den anderen, so dass kein Luftzug dazwischenkommt; sie hängen fest zusammen, sie greifen ineinander und trennen sich nicht. Sein Niesen lässt Licht aufleuchten, und seine Augen sind wie die Strahlen der Morgenröte. Aus seinem Rachen schießen Fackeln; Feuerfunken sprühen aus ihm heraus. Aus seinen Nüstern kommt Rauch hervor wie aus einem siedenden Topf und einem Kessel. Sein Hauch entzündet Kohlen, eine Flamme schießt aus seinem Rachen; Stärke wohnt auf seinem Nacken, und Angst springt vor ihm her. Die Wampen seines Fleisches haften aneinander; sie sind ihm fest angegossen, unbeweglich. Sein Herz ist hart wie Stein und so fest wie der untere Mühlstein. Die Helden erbeben, wen er auffährt; vor Verzagtheit geraten sie außer sich. Trifft man ihm mit dem Schwert, so hält es nicht stand, weder Speer noch Wurfspieß oder Harpune. Er achtet Eisen für Stroh und Erz für faules Holz. Kein Pfeil kann ihn in die Flucht schlagen, und Schleudersteine verwandeln sich ihm zu Spreu. Er achtet die Keule für einen Halm und verlacht das Sausen des Wurfspießes. Auf seiner Unterseite sind spitze Scherben; er zieht einen Dreschschlitten über den Schlamm dahin. Er bringt die Tiefe zum Sieden wie einen Kessel, macht das Meer zu einem Salbentopf. Hinter ihm her leuchtet der Pfad; man könnte die Flut für Silberhaar halten. Auf Erden ist nicht seinesgleichen; er ist geschaffen, um ohne Furcht zu sein. Er schaut alle Hohen (furchtlos) an; er ist ein König über alle Stolzen.“ Hiob 40:25-32 – 41:26

      (siehe auch Jesaja 27:1, sowie Psalm 74:14 und Psalm 104:26)

      Quelle und weiter:https://www.diebibel-diewahrheit.at/48.html

      Löschen

Danke.