2021-11-26

Amanda Lorence: "Leiden" ist nicht etwas...


WEGWEISER:

"Leiden" ist nicht etwas, das der MENSCHENGEIST durch kontrollierte Gedankenprozesse löschen kann. Es löst sich auf natürliche Weise auf, jenseits von "Gedanken", als eine STUFE auf dem Weg zur Erleuchtung. In Liebe.

Zusätzliche Anmerkung:

Ich spreche hier nicht von einem bestimmten Moment, in dem ein Mensch leiden kann. Denn dann kann es einen anderen Moment geben und noch einen und noch einen ...

Was ich hier mitteile, ist, dass ALLES INNERE Leiden unsere bewusste Erfahrung verlässt, unerwartet, natürlich, ohne Versuch, Zwang oder den Wunsch des Verstandes zu kontrollieren.

Dort, wo es nur die Abwesenheit von Leiden gibt. Es geht einfach sanft, leise, subtil, anmutig, als eine weitere STUFE auf dem Weg zur Erleuchtung.
 
Ein weiterer Bewusstseinsgrad also, der die Abwesenheit der INNEREN individuellen Erfahrung des Leidens verkörpert.
 
In der Abwesenheit von Leiden gibt es ein noch größeres Maß an Mitgefühl und eine höhere Oktave der Liebe, die gefühlt und gegeben wird.

Eine Liebe
Amanda Lorence

26. November 2021


Quelle der Übersetzung: Marc Dennis Dillmann

2 Kommentare:

Danke.