2021-11-27

Siriusbotschaft: „Was jetzt gebraucht wird, ist die grossherzige, mitfühlende Haltung des Miteinander aller zum menschlichen Kollektiv gehörender Inkarnierter wie Nicht-Inkarnierter.“



Dr. Ilse-Maria und Jürgen Fahrnow 86919 Utting am Ammersee https://liebeslicht.net

Auszug aus der Sirius Botschaft beim Seminar „Sirius Aktuell“ vom 20.11.21

Die Sirianer:

„……..Seit 2016 haben ausreichend viele von euch ihre Unterzeichnung für eine lebendige Welt des Friedens und der Liebe im Herzen geleistet. In der Folge davon sieht eure Situation jetzt in etwa so aus: Eine kleine Gruppe der früher Herrschenden möchte nach wie vor die Trennung im Bewusstsein, die Trennung von Geist und Materie und alles daraus folgende, durchsetzen und weiss, dass aus höchster, göttlicher Quelle dieses Spiel abgerufen wurde und sie sich neu zu orientieren haben.

Eine etwas grössere Menge, zwischen 2 + 5% aktuell, zu denen ihr gehört, ist als Pioniere und Lichtarbeiter unterwegs, um den Aufwachensprozess der grössten Menge eures Kollektivs zu unterstützen. Und dies ist euer Dienst, der euch phasenweise ermüdet, quält und in Schwierigkeit und Herausforderung bringt.

Ihr Lieben, gesegnet seid ihr für den Dienst, den ihr unternehmt, und doch liegt darin keine Hierarchie, sondern einfach der freudvolle, akzeptierende Auftrag eurer Seele, den ihr genommen und anerkannt habt. Jederzeit darf ein Seelenvertrag geändert werden, wenn es sich richtig anfühlt, doch wir bitten euch, spürt genau in euer Denken und Fühlen, um dies immer wieder erneut auszuloten.

Wer auf dem Pfad der Seele ist, unterstellt sich dem Dienst der Liebe, und vieles verändert sich grundsätzlich und für immer im Leben. Wir sprachen davon und gaben euch die Formel, die von grosser spiritueller Heilungskraft ist:

«Ich gebe mich hin, genau so, wie ich bin.»

Mit dieser Formel betretet ihr eine neue Ebene eures spirituellen Pfades und seht aus übergeordneter Sicht auf das Ganze. Mit dieser Formel vertraut ihr euch der Einigkeit allen Seins an und entdeckt euch in eurer tiefsten Schönheit, Kostbarkeit und Wahrheit. Und genau das mag euch trösten und motivieren, die noch vielen Verschlafenen, weniger Bewussten, den grössten Teil eures aktuellen Kollektivs, grossherzig, gutmütig und freundlich zu beobachten und ihnen als Vorbild zu dienen, einfach durch euer ganz persönliches Da-Sein.

So ist seit 2016 die Kraft, die Zerstörung wünscht, ganz offiziell, aus höchster Ebene, aufgerufen, ihre Haltung zu verändern oder den Planeten zu verlassen, und viele von euch wissen dies. Wenn ihr euch darüber ungewiss seid, spürt in euer Herz, empfehlen wir, und lotet aus, was ihr für Wahrheit erachtet.

In diesen jüngsten zwei bis drei Jahren versucht nun die kleinste Gruppe früher Herrschenden, noch einmal widersetzlich und teilweise grausam zerstörerisch, die Herrschaft an sich zu reissen. Ihr kennt diese Situation aus den grossen Weltkriegen, wo in den letzten jeweils ein bis zwei Jahren nach riesigen Verlusten, Traumatisierungen und schrecklichen Ereignissen festgehalten wurde an der Agenda der Zerstörung. Wenn ihr euch daran erinnert, findet ihr in den historischen Berichten, dass ab 1943 und bis zum Ende des zweiten grossen Krieges jede Chance auf ein Gewinnen der Zerstörer bereits innerlich aufgegeben war. Und doch haben viele mitgemacht. Dieses Mal kann genau das eine neue Wendung nehmen, und wir sagen euch, wie dies möglich wird.

Was jetzt gebraucht wird, ist die grossherzige, mitfühlende Haltung des Miteinander aller zum menschlichen Kollektiv gehörender Inkarnierter wie Nicht-Inkarnierter. …..“ Fortsetzung demnächst“

Anmerkung von mir (Albrecht):

zu den monatlichen Seminaren „Sirius Aktuell“ sowie der Möglichkeit der Teilnahme gehts hier:

https://liebeslicht.net/seminare-im-ueberblick/

unser nächstes Seminar findet statt am 18.12.21

In einem der letzten Botschaften der Sirianer heißt es: „Euch unterdrückende, ausraubende und schädigende Wesenheiten verlassen den Planeten synchron mit euerer Bewussstseinsentfaltung„. Die uns empfohlene großherzige mitfühlende Haltung des Miteinander ist bereits ein Zeichen der Bewusstseinsentfaltung. Heraus aus der Enge von Vorwürfen und Beschuldigungen, hin zur Akzeptanz dessen, was ist im Mitgefühl für uns und daraus für unser Umfeld. Ich erlebe es als ständiges inneres Ausloten. Zeigen sich wieder mal verurteilende Gedanken gegenüber den manipulativen „Strippenzieher“ dieser Zeit , akzeptiere ich diese Gedanken, bewerte sie nicht, lass sie einfach in meiner Mitte so stehen und und bringe sie so in die innere Balance….Je nach meiner „Tagesverfassung“ (müde oder ausgeruht beispielsweise) sind die pendelartigen Ausschläge unterschiedlich und ein Zeichen, nun vllt mal wieder ausreichend gut für mich selbst zu sorgen…..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke.